Anime Through the Looking Glass von Nathalie Bittinger

Nathalie Bittinger Anime Through the Looking Glass

The magic and mastery of anime springs to life in this gorgeous celebration of the genre

A uniquely powerful form of artistic expression, anime has embraced complex and provocative ideas since its inception in the mid twentieth century.

This dynamic and wide-ranging book explores eighty key themes of the genre, from wars to natural disasters, nature to ecology, childhood to magic, dystopias to fables. It looks at more than one hundred masterpieces of Japanese animation, including Akira, Ghost in the Shell, One Piece, Princess Mononoke, Grave of the Fireflies and Howl’s Moving Castle, to show how practitioners consistently balance tradition with modernity and how anime’s distinct style has influenced other forms of media such as video games, comic books and live-action films.

Covering an enormous range of talent—from Isao Takahata, Katsuhiro Ôtomo, and Makoto Shinkai to Studio Ghibli and Mamoru Oshii—it demonstrates how anime makes room for limitless creativity. Unfettered by the physical constraints of nature’s laws, these artists realize our deepest emotions and our wildest dreams.

Jetzt bestellen

€ 38.00 [D] inkl. MwSt. | € 39.10 [A] | CHF 49.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: booksbyjaenelle

    Inhaltlich bekommen wir so einiges mit diesem Buch. Auf 192 Seiten finden wir hier, gegliedert in 3 Hauptkapitel (Apokalypse Now, Through the Looking Glass, Life Now), die sich wiederum in viele Unterkapitel teilen, wunderschöne Illustrationen und Filmausschnitte, gepaart mit interessanten Einblicken, über die ich euch gleich noch etwas erzähle. Die Aufteilung der Kapitel ist chronologisch. Dabei enthält das Buch alles, was das Herz begehrt. Von bekannten Klassikern aus dem Studio Ghibli, über Langzeitwerke wie One Piece, bis hin zu vielen kleineren, wenig bekannten Werken wie etwa Mirai - Das Mädchen aus der Zukunft. Die Aufteilung der Kapitel ist chronologisch. Wir starten in der Vergangenheit, gehen über in die Gegenwart, und werfen einen Blick in die Zukunft. Die enthaltenen Anime werden dabei analysiert und in Kontext mit der japanischen Kultur des jeweiligen Zeitraums gebracht. Diese Verknüpfungen kannte ich zuvor nicht und habe sie entsprechend wie ein Schwamm aufgesaugt. Es hat eine Menge Spaß gemacht, auf diese Art und Weise das viele neue Wissen zu erfahren. Man kann auf jeden Fall eine Menge über die Gegenwart und Historie Japans mitnehmen. Dabei sollte angemerkt sein, dass dieses Buch englischsprachig ist. Das Vokabular ist einfach zu verstehen, jedoch auf gehobenerem Bildungsniveau. Generell würde ich dieses Buch trotz stolzen Preises jedoch jedem Japan, Anime und Manga Fan ans Herz legen! Es macht sich, selbst wenn ihr es nicht lesen wollt, einfach unglaublich gut im Regal, als Deko Objekt oder einfach zum durchblättern auf der Suche nach neuen Anime Serien oder Filmen. Eine ganz klare Empfehlung meinerseits!
  • Von: Lesefieber-Buchpost

    Übersetzt heißt der Titel - Anime durch das Spiegelglas - Schätze der japanischen Animation. Hier bekommt man also alle Arten japnischer Animation in Bild und Textform. Die Kapitel sind in drei Hauptabschnitte 1. Apocalypse Now 2. Through the looking Glass 3. Life Now unterteilt. Alle drei Hauptabschnitte sind dann noch in 5-8 feinere Unterteilungen gegliedert. Am Ende befindet sich ein Index mit allen erwähnten Anime-Titeln und das sind nicht gerade wenige. Inhaltlich behandelt es wirklich so einiges, über die Geschichte und den Sinn von Anime in Japan. Es fängt mit dem Anime nach dem Zweiten Weltkrieg an. Da geht es um realistische Geschichten aus dieser Zeit, zum Teil auch über Themen, die viele Japaner traumatisiert hat bzw. sie miterlebt und eine Verbindung haben. Viele bekannte Anime-Regisseure behandeln dieses Thema, oft auch noch lange nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie erzählen ihre eigene Geschichte aus dieser Zeit oder die ihrer Bekannten oder Verwandten. So als ob sie ein Denkmal gegen das Vergessen setzen möchten. Und das gelingt ihnen mit dem beschriebenen Anime sehr gut. Nach diesen Abhandlungen japanischer Vergangenheit wird es modern und futuristisch. Es wird z.B. über die bekannten Gundam Anime geschrieben oder über Weltraumcowboys in Raumschiffen. Eine weitere sehr wichtige Spate, des Anime ist die Besinnung zu den Basics. Was macht Japan, die japanische Gesellschaft und die Kultur aus? Hier geht es um Naturgeister, wie Totroro, verborgene Katzenkönigreiche oder zauberhafte Geschichten aus einer magischen Welt hinter der Realität. Viele Anime-Fans finden hier das ein oder andere Welt von HayaoMiyazaki und dem Studio Ghibli. Ghibli Freunde erfreut daher nicht nur das Cover, sondern auch der Inhalt. Vieles, was dort beschrieben war, kannte ich bereits aus anderen Artikel, aber es gab auch eine Menge neuen Wissensinput, der meinen Blick auf Anime in der japanischen Gesellschaft deutlich erweitert hat. Anime ist auch immer eine Art Ausdruck der Zeit, so gibt es pro Dekade immer sehr viele Unterschiede im Stil und Thema. Dazwischen auch viel Zeitloses, was man immer anschauen kann. Es ist wirklich spannend, sich damit zu beschäftigen. Daher ist das Buch für jeden Anime-Fan und alle, die mehr darüber wissen möchten, echt eine Bereicherung. Gefallen hat mir die chronologische Aufteilung der Kapitel. Es schlängelt sich aus der Vergangenheit in die Gegenwart und verknüpft durch einzelne behandelte Titel die Zeiten miteinander. Auf ein paar Animes wird stärker eingegangen als auf andere. Da kann es natürlich sein, dass der Lieblingsanime etwas zu kurz kommt. Aber hier muss man wohl das große Ganze sehen, denn es gibt einfach zu viele Vertreter aus einem bestimmten Gerne und die, die am meisten herausstechen werden hier am genauesten beschrieben. Ich muss gestehen, dass ich das Buch lieber in Deutsch statt auf Englisch gelesen hätte. Es ist grammatisch und von den Vokabeln her doch recht anspruchsvoll und einiges erschloss sich mir nur im Zusammenhang des gesamten Satzes. So einige Wörter waren mir gar unbekannt. Jetzt wollte ich ja Englisch mehr lernen bzw. mich mit englischen Texten befassen und dafür finde ich es gut. Man braucht halt als nicht so geübter non native speaker (also jemand, der Englisch nicht als Muttersprache hat) seine Zeit. Auch habe ich nicht mehrere Kapitel am Stück gelesen, sondern mich auf eine gewisse Dosis pro Tag reduziert. Das würde ich aber nicht in meine Bewertung einbeziehen. Für Leute, die Englisch super können, wird das überhaupt kein Problem sein. Textlich kann ich daher nur das bewerten, was mir persönlich aufgefallen ist. Auch wenn 38 € erstmal sehr viel Geld für nur 192 erscheinen, das trügt, denn das Buch ist durch die hochwertigen recht dicken Seiten ein echtes Erscheinungsbild und eher ein Bildband als ein einfaches Buch. Viele Drucke gehen über ganze Seiten und sind farbig. Die ganze Aufmachung ist ihren Preis mehr als wert. Fazit: Ein wirklich tolles Buch, was ich mir auch auf Deutsch wünschen würde. Ich lege es allen Anime Fans wärmstens ans Herz, weil es so viele spannende Informationen beinhaltet.
  • Von: startreadingnow

    Was mich erst angelockt hat, waren Totoro und der Titel der Buches, als ich dann etwas nachgeforscht habe, fand ich es super interessant, die verschiedenen Blickwinkel auf Animes zu sehen und musste es einfach haben! Vorweg: Der Band ist auf englisch und sprachlich nicht super einfach. In diesem Band werden viele Schätze vorgestellt, unterteilt in verschiedene Kapitel und Themen. Die Gliederung ist echt toll und lässt einen nicht nur den Blick auf Anime legen, sondern thematisiert diese auch im Zusammenhang mit der japanischen Kultur und Geschichte. Die Doppelseiten bestehen je aus einer Bild- und einer Textseite. So hat man direkt den bildlichen Bezug und der Text nimmt nicht überhand. Durch die vielen Bilder der Animes lässt sich der Band auch so immer wieder schön durchblättern. Die Textpassagen beinhalten einiges geschichtliches und bieten viel Input. Für Liebhaber ist dieser Band definitiv ein Muss und super interessant. Durch das Format eignet er sich auch echt toll als Deko Objekt. Ich habe ihn auf dem Tisch liegen und lese immer mal wieder ein Stückchen weiter.
Mehr laden