Katzen von Jocelyn Bouquillard

Jocelyn Bouquillard Katzen

Katzen in Meisterwerken japanischer Kunst, präsentiert auf Riesen-Leporello im Schmuckschuber

Dieses geschenkige Set enthält bezaubernde Werke mit Katzendarstellungen: Ein 12 Meter langer Gemälde-Leporello mit Leinenbindung und Booklet im Schmuckschuber begeistert alle Kunst- und Katzenfreunde.


Seit Jahrhunderten spielen Katzen in der japanischen Kultur eine wichtige Rolle. Lange vor Hello Kitty wurden sie von allen Schichten der japanischen Gesellschaft sehr verehrt. Diese hinreißende Geschenkbox versammelt Holzschnitte der Meister der japanischen Druckgrafik, darunter Hokusai, Hiroshige und Kuniyoshi. Sie spiegeln auf wunderbare Weise die komplexe Beziehung Japans zu Katzen wider. Katzen werden als verspielt und kuschelig, bedrohlich und räuberisch dargestellt, es gibt erotische Anspielungen und sie gelten als Symbole für Wohlstand und Geschmack. Jeder dieser Drucke fängt die Persönlichkeit seines Motivs mit wunderbaren Details und leuchtenden Farben ein.

Jetzt bestellen

€ 25.00 [D] inkl. MwSt. | € 25.70 [A] | CHF 34.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Bearnerdette

    Rezensionsexemplar) In der japanischen Kultur spielen Katzen eine grosse Rolle und das nicht erst seit Kurzem. Überall findet man in Tokyo niedliche Darstellungen der beliebten Vierbeiner und Hello Kitty hat auch über ihre Heimatgrenzen hinaus viele Herzen im Sturm erobert. Wo die Katzenliebe ihre Ursprünge hat zeigt "Katzen: Meisterwerke der japanischen Holzschnittkunst", eine seidenbezogene Leporello-Ausgabe mit 60 wunderschönen Abbildungen im edlen Schuber. Dazu gibt es ein Booklet mit Informationen rund um die abgebildeten Holzschnitte. Ein Augenschmaus für Katzen- und Japanfans aus dem @prestelverlag . Schön auch als Schmuckstück für Fans von Coffeetable Books. Und ein tolles Geschenk für Japanbegeisterte mit Vorliebe für Kunst.
  • Von: Lesefieber-Buchpost

    Darum geht´s: Dieses Konvolut besteht aus einem Schuber, einem Booklet und einem 12 m Leporello. Im Band 4 der Gemälde-Leporello Reihe dreht sich alles um japanische Darstellungen mit Katzen in nahezu allen Bereichen des Lebens in Japan vergangener Zeiten. Im Booklet findet man kurze Informationen zu den abgedruckten Bilder u.a. woher das Bild stammt, wer es gezeichnet hat, wie groß es ist, wo es ausgestellt wird und das Jahr in dem es vermutlich gezeichnet wurde. Meine Bewertung: Als Kunstfan wird einem diese Gemälde-Leporello Reihe bestimmt schon in der Buchhandlung ins Auge gefallen sein. Ich habe sie auf meiner Suche nach Büchern aus Japan entdeckt bzw. schon das Buch Eisvogel und Lotosblüte und somit den ersten Band der Reihe in meiner Sammlung. Es gibt aber auch noch einen Band 2 zu Van Gogh und ein Band 3 zu Monet mit vielen Bildern. Ich muss sagen diese Leporello im schicken Schuber machen schon einiges her und die Gestaltung gefällt mir hier außerordentlich gut. Auch die Papierqualität ist hochwertig und die Wahl eines Leporello für japanische Bilder sehr passend. Bei der Auswahl der Bilder hat sich jemand sehr Arbeit gemacht, alle auch nur möglichen Situationen in denen eine Katze auf einem Bild erscheint auch in diesem Buch abzudrucken. Es viele Bereiche, wo Katzen Teil des Lebens in Japan waren (und natürlich immer noch sind). Oft wird die Katze im menschlichen Alltag, aber auch in ihrem natürlichen Lebensraum dargestellt. Sie waren nicht nur Jäger, sondern auch geliebtes Haustier. Die in den Kunstdrucken festgehaltenen Kuscheleinheiten mit den Geishas zeugen von einer großen Liebe zu den Tieren und wirken sehr beruhigend beim Betrachten. Auch ein paar erotische Bilder bekommt man hier zu sehen, denn die Katze stand in Japan auch für Leidenschaft. Zugegeben, damit hatte ich nicht gerechnet und war entsprechend überrascht. Aber die Bilder sind auf ihre Art sinnlich bzw. interessant gezeichnet und nicht allzu obszön. Ist definitiv mal was anderes. Katzen konnten aber auch als Dämonen ihr Unwesen treiben. So einem Katzen Yōkai (jap. 妖怪 – Figuren japanischen Volksglaubens und ähnlich einem Dämonen), möchte man wirklich nicht begegnen. Sie sind ein wahrer Mythos und Stoff für unzählige spannende Geschichten. Während Eisvogel und Lotosblüte nur Vögel und Blumen / Pflanzen Bilder beinhaltet, gibt es in diesem Band, wie bereits erwähnt, viel mehr Interaktionen mit Menschen. Von der Art her sind die Bilder mit den Katzen wirklich toll, aber die mit den Vögeln haben mir doch ein bisschen besser gefallen, vielleicht weil ich die Kombinationen mit den vielen wunderschönen japanischen Pflanzen optisch sehr ansprechend finde. Wenn man sich aber für die japanische Kultur, sowie die Kleidung und die Art des Ausdruckes der Menschen in Zusammenspiel mit Katzen interessiert, dem wird dieser Teil hier mehr gefallen. Man kann auch mehr auf den Bildern hier und dort entdecken, wenn man sich die Zeit nimmt alles genauer zu betrachten. Ich persönlich hätte ein anderes Bild für den Schuber ausgesucht. Es wirkt zwar sehr elegant, aber auch ein bisschen trostlos durch das Schwarz. Da gibt es in Buch ein paar schönere Bilder, die sich fürs Cover geeignet hätten. Fazit: Auch Band 4 der Reihe, verspricht eine unvergleichlich interessante Auswahl an Bildern. Für alle, die sich für japanische Kultur und für Katzen interessieren, aber auch eine schöne Fortführung für Sammler*innen der Reihe. Ich würde mir noch ein Leporello mit japanischen Landschaftsbildern wünschen.