Tiny Homes: Wohnideen für kleine Räume von Marion Hellweg

Marion Hellweg Tiny Homes: Wohnideen für kleine Räume

Große Ideen für kleine Räume - achtsam und stilvoll wohnen auf wenig Quadratmetern

Downsizing ist der große Wohntrend unserer Zeit. Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, auf kleinerer Fläche zu leben, ob in flexiblen Stadtwohnungen oder in minimalistischen Tiny Houses. In diesem Guide zeigt die Wohnexpertin Marion Hellweg, wie man das Beste aus kleinen Räumen herausholt und jedes Zimmer in ein komfortables und stilvolles Mini-Zuhause verwandelt. Anhand diverser Wohnbeispiele aus kleinen Häusern und Wohnungen weltweit – von Kopenhagen bis Kapstadt – gibt sie praktische Ratschläge, wie sich ideale Stauraumlösungen finden lassen, wie man organisiert und Ordnung hält, wie man multifunktionale Möbel einsetzt, die sich jeder Raumsituation anpassen, und wie clevere Beleuchtung, Farbe und Dekoration Räume optisch vergrößern. Mit Designerinnen und Innenarchitekten spricht sie über innovative Raumkonzepte und nachhaltige Wohnmodelle für die Zukunft. Eine große Übersicht diverser Tiny Houses sowie ein Serviceteil mit Bezugsquellen und den besten Webadressen zum Thema runden diesen unverzichtbaren Ratgeber ab.

Jetzt bestellen

€ 26.00 [D] inkl. MwSt. | € 26.80 [A] | CHF 36.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Myriade

    Ein Buch für Menschen, die wie ich gerne in Wohnzeitschriften und Büchern über Inneneinrichtung blättern und solche, die in kleinen Wohnungen oder Häusern leben. Es stammt aus dem Prestel Verlag, dessen Bildbände über Kunst im weitesten Sinn ich sehr schätze. Es werden viele verschiedene Wohnungen vorgestellt, die nur gemeinsam haben, dass sie klein sind. Eine große Vielfalt von kleinen Häusern, die rund um die Welt zu finden sind, wird von innen und außen beschrieben, natürlich mit vielen Fotos bebildert. Dazwischen werden verschiedene Wohnthemen mit dem Fokus auf kleine Räume behandelt. Man findet auch Ratschläge zu diversen Bereichen wie Stauraum, Bad, flexible Möbel, Beleuchtung um nur einige zu nennen. Auch sehr viele Ideen, wie man verschiedene Gegenstände wie Körbe, Kisten, Regale jeder Art zu brauchbaren Möbeln mit viel Stauraum umfunktionieren kann, obwohl sie selbst wenig Platz wegnehmen. Die Beispiele von kleinen Häusern und Wohnungen stammen aus den verschiedensten Ländern und Orten, darin wohnen Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen. Vorgestellt wird zum Beispiel das 32m2 große Häuschen einer vierköpfigen Familie in Australien, das mobile 17-m2 Häuschen eines jungen Paars aus Südafrika, ein 44m2 großes Dachgeschoß einer Architektin in Amsterdam und viele andere. Die höchst kreativen Lösungen, wie man Bäder und Küchen auf kleinstem Raum großzügig und funktional gestalten kann, haben mir besonders gefallen, auch die Einrichtungsideen sind einerseits originell und andererseits sehr praktisch. Was mir gefehlt hat, sind Ansichten von oben (davon gibt es nur eine) oder Pläne für einen Überblick über den gesamten Wohnraum. Auch viele links zu Architektenbüros, Möbelerzeuger und Plattformen auf denen Leute, die in tiny houses leben, Fotos und sonstiges posten, findet man in dem Buch. Das kann man so oder so sehen. Ich finde es nicht störend und vielleicht findet der eine oder die andere Leserin wertvolle Hinweise. Sollte ich in so ein Häuschen umziehen wollen, könnte ich in diesem Buch jedenfalls eine Menge Information und Inspiration finden.
  • Von: Familie zu Haus

    Meine Meinung: Heutzutage ein wichtiges Buch ,wie ich finde. Steigende Mietkosten/ Baukosten sorgen dafür das kleiner Wohnraum attraktiver wird bzw. genutzt werden muss. Für jedes Zimmer sind im Buch Lösungen gegeben. Durch die 1,2,3 Tipps wird aufgezeigt wo ungenutzer Stauraum liegt, wie Materialien, Flächen und Möbel in kleinen Räumen wirken. Zusätzlich werden ein paar Innenarchitekten vorgestellt, die die ein oder andere Idee bereits umgesetzt haben und was sie dabei bewegt hat. Was ich allerdings vermisse, sind ein paar DIY-Anleitungen zum selbst gestalten. Z.b. bei den Treppenstufen mit gleichzeitiger Verstaumöglichkeiten, wäre das ein hübscher Grundgedanke das gleich umsetzen zu können. Meine Wertung: Das Buch ist eine schöne Ideenschmiede / Geschenkidee und regt zum Umdenken an. Braucht es wirklich viel Raum, um
  • Von: SofiX

    Das Buch war mein erstes „Lifestyle“-Buch. Meine 11jährige Schwerster redet über nichts anders als Tiny Homes (und wie nervig Schule ist). Cool war ich das erste mal für meine Schwerster, als ich erzählt habe, dass eine Freundin in einem Tiny Home wohnt. Und auch wenn ich schon mal ein paar Tiny Homes gesehen haben, wusste ich eigentlich recht wenig darüber. Meinung: Ich habe ganz unterschiedliche Stadien durch lebt. Hier ein paar: Neugierde: was für Möglichkeit gibt es überhaupt. Überforderung: so viele Konzepte Wohnraum effizient zu gestalten. Neid: warum sieht mein zu Hause nicht so toll gestylt aus. Überraschung: eine vier köpfige Familie auf 32qm - das geht?! Interesse: so viel (einfache) umsetzungsmöglichkeiten Motivation: auch ich kann meinen Raum effizienter nutzen. Das Buch hat mir echt gut gefallen und nach dem ich etwas erschlagen war von der Schönheit und vor allem Ordnung der unterschiedlichen Homes war ich begeistert. Besonders gefallen haben mir die eingebauten Tipp Seiten auf denen jeweils die Top 3 für den jeweiligen Bereich sind. Manchmal hätte ich mir mehr zur Umsetzung bzw wo ich einiges her bekomme gewünscht. Andererseits würde mein Geldbeutel dann sicher weinen. Schaut einfach selbst in das Buch.
Mehr laden