Toshio Shibata: Japan von Phillip Prodger, Toshio Shibata

Phillip Prodger, Toshio Shibata Toshio Shibata: Japan

Spanning the career of one of Japan’s most revered photographers, this monograph—the only English-language volume of its kind—features exquisitely detailed full-page images that capture the relationship between human-made structures and the natural world.

Toshio Shibata’s large-format contemporary landscapes are distinguished by their haunting beauty, graceful composition, and meticulous detail. Using long exposures, and eliminating any references to people, horizons, or identifying geographic reference points, Shibata captures structures such as dams, bridges, reservoirs, and roads as they interact with their natural settings—mountainsides, rivers, and forests and fields. The results are highlighted by painterly composition; filled with patterns, lines, and fluid action; and unmistakably Japanese in their aesthetic. Curated and with commentary by Phillip Prodger, one of the most erudite and critical voices in contemporary photography, this book will appeal both to fans of Shibata’s work as well as an audience that has yet to discover his remarkable oeuvre.

Jetzt bestellen

€ 50.00 [D] inkl. MwSt. | € 51.40 [A] | CHF 65.00 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: booksbyjaenelle

    Toshio Shibata entführt uns mit diesem Buch in eine Welt, die von einer geheimnisvollen Schönheit, anmutigen Kompositionen und akribischer Detailgenauigkeit geprägt ist. In großformatigen zeitgenössischen Landschaftsbildern gelingt es dem Autor, durch lange Belichtungszeiten und dem Verzicht auf menschliche Präsenz, Horizonte oder erkennbare geografische Referenzpunkte, Strukturen wie Dämme, Brücken, Stauseen und Straßen in ihrer Wechselwirkung mit der natürlichen Umgebung einzufangen. Dabei ist es egal, ob an Berghängen, Flüssen oder in Wäldern und Feldern. Das Besondere an Shibatas Arbeit liegt in der malerischen Komposition, die von Mustern, Linien und fließender Dynamik durchzogen ist und dabei unverkennbar japanische Ästhetik widerspiegelt. Dabei gibt es 60 farbige und 60 schwarz-weiße Abbildungen. Phillip Prodger, einer der kenntnisreichsten und kritischsten Stimmen in der zeitgenössischen Fotografie, kommentiert dazu und das verleiht dem Buch eine zusätzliche interessante Note. Die Fotos ziehen sich jedoch ohne Texteinschnitte durchs Buch. Prodgers Einblicke ermöglichen einen tieferen Zugang zu Shibatas Werk. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der an beeindruckender Fotografie interessiert ist, auch wenn das Buch in die teurere Preisklasse fällt.