Assistant to the Villain von Hannah Nicole Maehrer

Hannah Nicole Maehrer Assistant to the Villain

Mit farbig gestaltetem Buchschnitt – nur in limitierter Erstauflage der gedruckten Ausgabe (Lieferung je nach Verfügbarkeit)

Gefürchteter Schurke sucht loyale, unerschütterliche Assistentin. Aufgaben: Büro- und Verwaltungstätigkeiten sowie Unterstützung des Teams beim Verbreiten von Angst und Schrecken. Exzellente Bezahlung.

Seit fünf Monaten arbeitet Evie Sage nun schon als persönliche Assistentin des im ganzen Königreich Rennedawn gefürchteten Schurken. Inzwischen hat sie sich sowohl an den Anblick abgetrennter Köpfe als auch an die durchdringenden Schreie aus den Folterkammern gewöhnt, die sie erwarten, wenn sie ihrem Boss morgens den Kaffee bringt. Ihrem unverschämt attraktiven Boss, der Evies Herz jedes Mal ein wenig zum Flattern bringt, wenn sie ihm im Büro begegnet. Als sie herausfindet, dass eine Verschwörung gegen den Schurken im Gange ist, ist sie fest entschlossen, ihren Chef zu retten, und entdeckt dabei bisher ungeahnte Talente an sich …

Jetzt bestellen

€ 17.00 [D] inkl. MwSt. | € 17.50 [A] | CHF 23.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Worldofbooksanddreams

    Evangelina, Evie, Sage hat es gerade nicht leicht, denn sie ist auf der Suche nach einem neuen Job, mit dem sie ihre Familie, besonders aus ihrer kleinen Schwester und ihrem kranken Vater, versorgen kann. Nachdem es wieder einmal nicht geklappt hat, begibt sie sich auf den Heimweg und stolpert regelrecht über einen Mann, der verletzt ist. Dieser Mann entpuppt sich als der Schurke und bei ihrer gemeinsamen Flucht vor der königlichen Garde bietet der Schurke ihr einen Job als seine persönliche Assistentin an. Evie kann nicht anders und nimmt den Vorschlag an, zumal der Schurke einfach hinreißend ist. Doch auf was sich Evie mit dem neuen Job wirklich einlässt, hätte sie nicht mit gerechnet. Ich war schon sehr gespannt auf dieses Buch, das mich durch seinen Titel aufmerksam gemacht hat. Eine Assistentin für einen Schurken klang einfach zu witzig. Genau das ist diese Geschichte auch und Autorin Hannah Nicole Maehrer hat mich von der ersten Seite an einfach abholen können. Ihr Schreibstil hat etwas märchenhaftes, was hier auch irgendwie zum Worldbuilding passt. Dieses erinnert ein wenig an ein modernes Märchen á la Shrek, mit ganz viel Situationskomik und ein wenig Magie. Der Humor ist teilweise flach, dass muss man mögen, aber ich bin ehrlich, meinen Humor trifft die Autorin total und ich habe so unheimlich oft lachen müssen. Allein schon die erste Begegnung mit dem Schurken, der verblüffenderweise nicht alt und hässlich, sondern jung und schön ist, ließ mich schmunzeln. So geht es dann auch immer weiter und es gibt so einige Szenen, bei denen ich laut lachen musste. Allzu ernst sollte man das nicht nehmen und trotzdem habe ich mich in diese skurrile Geschichte verliebt. Neben allem Humor gibt es einfach genug Momente, die einfach spannend sind und ich habe das Buch an einem Sonntag verschlungen. Die Geschichte wird zum größten Teil aus Evies Perspektive erzählt, aber auch der Schurke kommt zu Wort. Man lernt zumindest die Gedanken und Gefühle beider Protagonisten kennen. Evie ist einfach warmherzig, charmant, dabei völlig tolpatschig und chaotisch. Ich fand sie vom ersten Moment an liebenswert und lustig. Mit ihrer schlagfertigen Art wickelt sie selbst den Schurken um den kleinen Finger. Dieser wirkt zunächst geheimnisvoll und doch spürt man vom ersten Augenblick an, dass hinter seiner Maske viel mehr steckt. Ich fand ihn mindestens so großartig wie Evie. Doch auch die Nebencharaktere machen die Geschichte lebendig, ob es der Frosch Kingsley ist, der Menschen verstehen kann oder Evies kleine Schwester. Die Figuren sind einfach toll gezeichnet und mir ans Herz gewachsen. Mein Fazit: Mit Assistant to the villain erhält man einen Fantasy Roman mit viel Humor und Spaß, aber auch Spannung und Liebe. Die Tropes Grumpy meets Sunshine und Slow Burn sind unheimlich gut gelungen und ich bin gemeinsam mit Evie dem Schurken Trystan verfallen. Für mich war das Buch ein Highlight und ich freue mich jetzt schon riesig auf die Fortsetzung.
  • Von: Tiefseezeilen

    Heutzutage ist bei der jüngeren Generation, nicht die Romane beliebt auf denen der rote Aufkleber “Bestseller” klebt und ein Kaufgarantie, sondern der Aufkleber “Booktok” oder der Büchertisch mit der Aufschrift “Hyped auf Booktok”. Ein viral gegangener Roman ist heiße Ware, aber am Ende stellt man sich immer die Frage, wie auch bei den Bestsellern, lohnt es sich? Assistant to the Villain ist ebenfalls ein Roman, der auf Booktok viral gegangen ist. Besser gesagt, die Autorin hat unheimlich viele TikTok Videos mit Szenen und Ideen von ihrer Geschichte veröffentlicht unter “Wenn ich die Assistentin wäre von einem Schurken” (kurz umschrieben) und das ging viral. Ihr Humor, ihre Art des Erzählens hat die Zuschauer umgehauen und am Ende wurde es ein Roman, bzw. eine Buchserie. Kommen wir nun aber zum Buch selbst, bei dem es sich um den ersten Teil von aktuell drei Büchern handelt. Und ich fand die phantastische Romcom im Großen und Ganzen in Ordnung. Da die Erwartungen recht hoch waren, ist es natürlich immer schwer es zu bewerten, wenn es dem nicht entspricht. Aber je mehr ich über die Geschichte nachdenke, desto amüsanter und spannender finde ich sie. Teilweise überwiegt hier auch das Com mehr als das Rom, wenn ihr versteht was ich meine (Romcom = Romantic Comedy) und hier wird mit einigen Klischees und Stereotypen gearbeitet. Wobei das nie negativ aufkommt, es passt hervorragend zum Stil des Romans, der einen unterhalten möchte. Auf der anderen Seite jedoch, bleiben die Charaktere auf gewisse Weise auf der Strecke. Wir haben eine Handvoll interessanter Charaktere, die sich um die Protagonisten herum bewegen, von denen ich gerne mehr lesen würde. Aber neben der ununterbrochenen Handlung bekommen die Nebencharaktere zu wenig Aufmerksamkeit. Das können natürlich die Folgebände wieder ins Lot bringen, aber schade war es schon. Doch es ist ein echt witziges Buch, das dich lachen lässt und dich mit Dialogen zum Kichern bringt. Die beiden Protagonisten, Sage und Trystan, sind schrecklich unterhaltsam. Sie ist ein immer positiver und kluger Charakter, der so einige gute Sprüche auf Lager hat, wie auch eine wunderbar erfrischende Sicht auf die Dinge hat. Er ist ein Bösewicht. Aber natürlich einer, mit einer Vergangenheit, die alles erklären kann und mit so einigen anderen Klischee typischen Eigenschaften. Die beiden liefern sich ein amüsantes Wortgefecht nach dem anderen und man spürt das Kribbeln zwischen den Beiden. Ohne wenigstens zu schmunzeln, lassen sich die Szenen nicht lesen. Nicht zu vergessen, die Kapitel aus seiner Sicht …! Außerdem ist der Roman locker und mit einem Augen fürs Detail geschrieben, sodass man ein wunderbares Kopfkino bekommt. Daher wundert es mich auch nicht, dass der Roman aktuell am Anfang seiner Serienumsetzung steht und ich freue mich schon darauf Sage und Trystan auf der Leinwand zu sehen. Für Fans von Slowburn Liebesgeschichten mit Fantasy- und Mittelalter-Vibes und viel Humor!
  • Von: Sparkles & her books

    „Der Schurke weigerte sich immer noch, zu glauben, dass er ein Herz besaß, aber wenn er eines hatte, dann wäre es bei diesem Anblick gebrochen.“ (über den Schurken in Assistant to the villain) Worum geht’s? Seit fünf Monaten arbeitet Evie Sage nun schon als persönliche Assistentin des im ganzen Königreich Rennedawn gefürchteten Schurken. Inzwischen hat sie sich sowohl an den Anblick abgetrennter Köpfe als auch an die durchdringenden Schreie aus den Folterkammern gewöhnt, die sie erwarten, wenn sie ihrem Boss morgens den Kaffee bringt. Ihrem unverschämt attraktiven Boss, der Evies Herz jedes Mal ein wenig zum Flattern bringt, wenn sie ihm im Büro begegnet. Als sie herausfindet, dass eine Verschwörung gegen den Schurken im Gange ist, ist sie fest entschlossen, ihren Chef zu retten, und entdeckt dabei bisher ungeahnte Talente an sich … Assistant to the Villain ist Band 1 der gleichnamigen Reihe und nicht in sich geschlossen. Inhaltliche Hinweise Das Buch wird durch einen Erzähler erzählt, die Perspektive beleuchtet hauptsächlich Evie aber gelegentlich auch den Schurken. Im Buch sind teils grafische Darstellungen enthalten. Das Buch beinhaltet keinen sexuellen Content. Meine Meinung Manchmal gibt es so Bücher, die klingen einfach zu genial. Dieses Buch ist eines davon. Ist Fantasy mein Genre? Eigentlich eher nicht so und wenn dann eher Urban Fantasy. Aber hier? Eine fast schon magische Welt mit einem rachsüchtigen König, einem nicht ganz so bösen Schurken, Schlössern, Drachen und anderen Kreaturen (und einem verzauberten Frosch, der zur Kommunikation Schilder hochhält!) – das ist eigentlich nicht meins. Doch das Buch hat so viel Charme, so viel Energie, dass es mich echt überraschend begeistern konnte. Die Handlung ist etwas wirr, es sind sehr viele Leute, sehr viele Orte und naja, die Autorin hat auf das Worldbuilding jetzt nicht ganz so viel Zeit und Energie gegeben. Entsprechend habe ich etwas gebraucht, um in das Buch hineinzufinden. Evie ist ein wahnsinnig liebenswerter, quirliger und auch etwas tollpatschiger, aber strukturierter und loyaler Charakter. Die Arbeit als Assistentin vom Schurken macht ihr Spaß und im Verlaufe der Geschichte erlebt man viel mit ihr – von verhinderten Bombenanschlägen bis zu gewalttätigen Angriffen aber auch solche banalen Sachen wie der morgendliche Tee des Schurken, der vor Zucker quasi überläuft. Der Schurke ist ruhig, sehr bestimmt, aber auf eine Art nett und rücksichtsvoll, dass er es selbst hasst. Es gab in diesem Buch so wunderbar zynische Kommentare von ihm, dass ich einfach lachen musste. So wundert er sich zunehmend, dass diese kleine Powerfrau (oder Tornado, wie er sie gern nennt) ihm so sehr ans Herz wächst und er das Gefühl hat, plötzlich Gefühle (!!!) zu haben – und kommentiert das im innere Monolog zynisch mit Verachtung. Ja, dieses Buch nimmt sich von Seite 1 an selbst nicht ernst und vielleicht ist es genau das, was mich so abholen konnte. Der Witz, an allen Ecken und Enden. Von kleinen Szenen wie das gemeinschaftliche Weintrinken im Schloss über Evies Begeisterung für den Drachen, aber auch die plakative Beschreibung, wie Evie eines Morgens eine Leiche auf ihrem Schreibtisch findet und sich fragt, was sie damit anfangen soll. Es passt, es funktioniert und es ist urkomisch, skurril, absurd – aber so liebenswert und mitreißend. Hier und da plump, hier und da klischeehaft und auf jeden Fall auch irgendwo zwischen Komödie und verdrehter Disneyromanze angesiedelt. Das Buch überzeugt aber auch mit einer guten Grundspannung, denn der Schurke wird bedroht und es gibt offenbar einen Maulwurf, den es zu finden gilt. Entsprechend turbulent und voller Twists ist die Auflösung, vielleicht im Verhältnis zum Rest auch etwas zu rasant, aber so kriegt man einen guten Cliffhanger und eine Evie, vor der man nur den Hut ziehen kann. In den Folgebänden darf gern ein kleines bisschen mehr Gefühl zwischen Evie und dem Schurken kommen, denn bisher ist es sehr oberflächlich geblieben. Auf jeden Fall hat mich das Buch überrascht, begeistert und ich habe es durchgesuchtet. Mein Fazit Assistant to the Villain ist ein witzig-spritziger Auftakt einer Fantasy-Romcom-Reihe mit viel Charme und jeder Menge Absurditäten. Hat beim Lesen viel Spaß gemacht, auch wenn es manchmal etwas wirr war und es gern etwas mehr Gefühl hätte haben können. Aber es ist mitreißend, lustig und ein Buch, was sich selbst nicht so ernst nimmt. [Diese Rezension basiert auf einem vom Verlag oder vom Autor überlassenen Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde hiervon nicht beeinflusst.]
Mehr laden