Die dunklen Fälle des Harry Dresden - Friedensgespräche von Jim Butcher

Jim Butcher Die dunklen Fälle des Harry Dresden - Friedensgespräche

Erstmals auf Deutsch! Der 16. dunkle Fall des Harry Dresden soll den Krieg in der übernatürlichen Welt beenden.

Mein Name ist Harry Blackstone Copperfield Dresden, und ich bin der Repräsentant des Weißen Rats der Magier in Chicago. Als solcher war ich natürlich skeptisch, als die Friedensgespräche mit den Fomori ausgerechnet in meiner Stadt stattfinden sollten. Nennen Sie mich zynisch, aber ich konnte mir nicht vorstellen, dass diese Meereswesen an echtem Frieden interessiert waren. Und ich ahnte, dass auch jede der anderen Parteien ihr eigenes Süppchen kochte. Meine Aufgabe bestand darin, dafür zu sorgen, dass wenigstens die Verhandlungen gesittet abliefen. Ich erwartete Intrigen, Verrat und brutale Gewalt. Dass aber ausgerechnet mein eigener Bruder dort eine Bombe zündete, überraschte mich schon …


Die dunklen Fälle des Harry Dresden: spannend, überraschend, mitreißend. Lassen Sie sich kein Abenteuer des besten Magiers von Chicago entgehen!

Jetzt bestellen

€ 12.00 [D] inkl. MwSt. | € 12.40 [A] | CHF 17.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: MartinS

    FRIEDENSGESPRÄCHE ist der 16. Teil der Harry Dresden-Reihe. Augenscheinlich der kürzeste und irgendwie anders als die Vorgänger, da weniger actionreich, so wird zum einen geboten was der Titel verspricht, auf der anderen Seite wird der Harry Dresden-Fan nicht enttäuscht. Aber natürlich stellt sich eine berechtigte Frage: Ist die Person des Magiers überhaupt mit diplomatischen Missionen vereinbar, oder arten diese nicht sowieso in Gemetzel aus. Zumindest hier kann man sagen: Das gemetzel bleibt aus, aber da ich bereits den Nachfolger gelesen habe, bevor ich diese Rezension geschrieben habe, sei zumindest soviel verraten: FRIEDENSGESPRÄCHE ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Aber auch wenn das große Gefecht ausbleibt ist diese Vorbereitung auf eine wahrlich epische Schlacht (soviel erlaube ich mir zu spoilern) eine unterhaltsame, überraschende HD-Lektüre, bei der all das zu finden ist, was man von Jim Butcher bzw. Harry Dresden erwarten kann: Sarkasmus, witzige Wortgefechte, peinliche Szenen, Überraschungen und unerwartete Enthüllungen ... Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und muss fast sagen, dass Jim Butcher immer besser wird und jedem neuen Harry Dresden Band ein weiteres Highlight hinzufügt. Langweilig wird es nie und auch wenn die meisten Bücher doch sehr actionlastig sind ... die Charakterentwicklung kommt nicht zu kurz und manche Protagonisten, wie wichtig oder unwichtig sie auch sein mögen, wachsen einem doch ans Herz). Auch nach dem 16. Band kann ich sagen. dass Harry Dresden zu den besten Reihen gehört, die das Urban Fantasy Genre zu bieten hat .... sofern man nicht auf Romantik steht.
  • Von: Blackfairy71

    Inhalt: Mein Name ist Harry Blackstone Copperfield Dresden, und ich bin der Repräsentant des Weißen Rats der Magier in Chicago. Als solcher war ich natürlich skeptisch, als die Friedensgespräche mit den Fomori ausgerechnet in meiner Stadt stattfinden sollten. Nennen Sie mich zynisch, aber ich konnte mir nicht vorstellen, dass diese Meereswesen an echtem Frieden interessiert waren. Und ich ahnte, dass auch jede der anderen Parteien ihr eigenes Süppchen kochte. Meine Aufgabe bestand darin, dafür zu sorgen, dass wenigstens die Verhandlungen gesittet abliefen. Ich erwartete Intrigen, Verrat und brutale Gewalt. Dass aber ausgerechnet mein eigener Bruder dort eine Bombe zündete, überraschte mich schon… Acht Jahre ist es her, seit ich den 15. Teil der Reihe (Blendwerk) gelesen habe. Lange war es ruhig um Harry Dresden, bis sich der Blanvalet Verlag des Magiers annahm und alle bisher erschienenen Teile noch mal auf Deutsch auf den Markt brachte. Und - noch viel wichtiger - endlich geht es auch weiter mit Teil 16 und 17. Anfangs hatte ich ein paar Schwierigkeiten, in die Geschichte rein zu kommen und mich an die vorherigen Ereignisse zu erinnern. Aber nach ein zwei Kapiteln war ich wieder mittendrin in den Straßen von Chicago und der magischen Welt von Harry Dresden. Gewohnt spannend und mit der bekannten Prise Humor und Selbstironie führt uns der Autor durch die Geschichte. Wie schon in der Vergangenheit tritt Harry wieder einigen Leuten auf die Füße, schließlich geht es um seinen Halbbruder Thomas und Familie ist wichtig. Auch seine Tochter Maggie gilt es zu beschützen. Unterstützt wird Harry von der ehemaligen Polizistin Karrin Murphy sowie Thomas' Schwester Lara, der Vampirkönigin des Weißen Hofes. Aber kann er ihr auch wirklich trauen? Harrys Großvater McCoy, einer der Ältesten im Weißen Rat der Magier, glaubt es nicht und es kommt immer wieder zu Auseinandersetzungen deswegen. Aber da Harry, mittlerweile auch Winterritter der Feenkönigin Mab, seit einiger Zeit selbst dem Rat ein Dorn im Auge ist, braucht er jede Hilfe, die er bekommen kann. Es gibt ein Wiedersehen mit "Zauberlehrling" Molly, Butters, Michael Carpenter und natürlich Kater Mister und Hund Mouse. Nur Bob fehlt mir leider ein wenig. Das Ende ist offen und die Geschichte wird anscheinend im Teil 17 "Titanenkampf" fortgesetzt. Zum Glück erscheint das schon am 20. März und ich habe das Glück, es auch wieder über das Bloggerportal zu bekommen. Für einen Einstieg in die Reihe ist der Teil nicht geeignet, dafür ist vorher einfach schon zu viel passiert, was man sicher nicht verstehen würde. Ich empfehle deswegen, chronologisch zu lesen und mit "Sturmnacht" zu beginnen.
  • Von: gosureviews

    Wenn man Geschichten wie "Wandel" hat und so viele Handlungsbögen und Bösewichte usw. in einer so langen Serie behandelt hat, kann es schwierig sein, den Einsatz zu erhöhen - vor allem auf eine überzeugende Weise. Der Einsatz wurde auf jeden Fall erhöht und ich bin begeistert davon! Ich habe nicht das Gefühl, dass die Geschichte zu abwegig oder verrückt ist, weil in den vorangegangenen Teilen so viel Vorarbeit geleistet wurde, um etwas in dieser Größenordnung zu schaffen. Die Tatsache, dass die Geschehnisse nur in dieser einen Stadt Chicago stattfinden, ist meine einzige Sorge, denn ich glaube nicht, dass wir irgendeine Erklärung dafür haben, aber ich behalte mir ein Urteil vor, bis ich das nächste Buch, "Titanenkanmpf", beendet habe. In "Friedensgespräche" erleben wir, wie Harry Dresden sowohl die Rolle des Wächters als auch die des Ritter des Winters bei den Friedensgesprächen mit den Fomori übernimmt. Außerdem muss er sich mit verschiedenen anderen Komplikationen auseinandersetzen, die alle persönlicher Natur sind und die er nicht ignorieren kann, so dass er wie immer an seine Grenzen stößt. Die Handlung verlief etwas langsamer als in den vorangegangenen Büchern, aber ich hatte trotzdem das Gefühl, dass das Tempo gut war, denn ich bin durch das Buch gerast und habe mich nie gelangweilt. Es war die Entwicklung der Charaktere, die mich beim Lesen gehalten hat und auf die ich jetzt eingehen werde. Da in "Friedensgespräche" so viel passiert, bleibt eigentlich wenig Raum für eine große Entwicklung der Charaktere, aber wir bekommen einen guten Einblick in die Beziehungen zwischen Harry und den Menschen, die ihm nahe stehen. Es gibt so viele berührende, emotionale Momente und ich bin froh, dass Butcher sich die Zeit genommen hat, uns diese zu zeigen, ohne sie zu überstürzen. Dieses Buch ist Teil 1 einer größeren Geschichte, daher denke ich, wenn wir eine größere Charakterentwicklung sehen werden, dann erst am Ende von "Titanenkampf". Wie ich bereits in dieser Rezension von "Friedensgespräche" erwähnt habe, finde ich die Vorstellung, dass diese riesige Sache nur in Chicago passiert, ein wenig seltsam. Wir haben keine Erklärung dafür bekommen, außer dass Dresden in der Stadt angesiedelt ist und die meisten Geschichten dort spielen. Bei den vorangegangenen Teilen von The Dresden Files, die in Chicago spielten, kann man darüber meist hinwegsehen, da es einfach ein verständliches Element des Urban-Fantasy-Genres ist, aber bei den Ereignissen, die sich ereignen und ereignen werden, bin ich bei diesem Buch noch nicht überzeugt. Nichtsdestotrotz wird das Worldbuilding noch einmal erweitert, mit der Einführung neuer Wesen/Völker usw. - ich kann hier ohne zu spoilern nicht wirklich ins Detail gehen! Ich bin sehr gespannt auf "Titanenkampf" und darauf, wie all die beweglichen Teile aufeinandertreffen und die Fragen beantwortet werden. Jim Butcher hat es bisher noch nie versäumt, eine Geschichte zufriedenstellend zu Ende zu bringen, und ich glaube nicht, dass er jetzt damit anfängt!