Die dunklen Fälle des Harry Dresden - Sturmnacht von Jim Butcher

Jim Butcher Die dunklen Fälle des Harry Dresden - Sturmnacht

Dieser bizarre Doppelmord wurde eindeutig mit Magie durchgeführt! Der Auftakt der erfolgreichsten Urban-Fantasy-Serie der Welt!

Mein Name ist Harry Blackstone Copperfield Dresden. Nutzen Sie meinen Namen auf eigenes Risiko für Beschwörungen. Wenn Sie es nachts mit der Angst zu tun bekommen, dann schalten Sie das Licht ein. Erst wenn Ihnen wirklich sonst niemand helfen kann, rufen Sie mich an. Das tat auch Lieutenant Karrin Murphy von der Chicagoer Polizei, als sie vor den Opfern eines bizarren Doppelmords stand. Die Tat war eindeutig durch etwas Übernatürliches verübt worden. Doch was den Fall noch viel gefährlicher machte: Das eine Opfer war der Leibwächter von »Gentleman« Johnny Marcone, dem Kopf des organisierten Verbrechens in der Stadt. Ich wollte auf keinen Fall zwischen die Fronten eines Mafiakrieges geraten. Leider blieb mir keine Wahl, und am Schluss war ich dankbar für jeden Funken Magie, der noch in mir steckte.


Die dunklen Fälle des Harry Dresden:
1. Sturmnacht
2. Wolfsjagd
3. Grabesruhe
4. Feenzorn
5. Silberlinge
6. Bluthunger
weitere Titel in Vorbereitung

Jetzt bestellen

€ 12.00 [D] inkl. MwSt. | € 12.40 [A] | CHF 16.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: krimi_und_so

    Die dunklen Fälle des Harry Dresden - Sturmnacht von Jim Butcher Erschienen am 23.11.2022 im Blanvalet Verlag. Der Magier Harry Blackstone Copperfield Dresden bereitet sich gerade auf ein Treffen mit einer Klientin vor, als ihn ein Anruf von Karrin Murphy erreicht. Murphy ist Leiterin einer Sonderermittlungseinheit der Polizei in Chicago. Sie bittet Harry an einem Tatort zwei Leichen zu begutachten. Dort angekommen trifft er auf eine äußerst bizarre Szenerie die für ihn nur einen Schluss zulässt. Die beiden Opfer wurden durch Magie getötet. Harry versucht herauszufinden wer der Täter war, und wie dieser die Tat begangen hat. Dabei begibt er sich und seine Mitmenschen in große Gefahr. Meinung „Sturmnacht“ ist der erste Fall von Harry Blackstone Copperfield Dresden, Magier aus Chicago. Jim Butcher hat mit Harry Dresden eine wirklich phantastische Figur im Kampf gegen das Böse erschaffen. Das Buch ist aus der Sicht Harrys geschrieben und lässt den Leser an all seinen Gedanken teilhaben. Die ersten Seiten dachte ich noch: na ja, nichts besonderes, ein Krimi mit magischer Beteiligung, der sich ganz unterhaltsam liest. Doch mit dem Besuch Harrys bei der Vampirin Bianca nahm das Buch plötzlich Fahrt auf, und hat mich vollends in seinen Bann gezogen. Ein absolutes Highlight für mich war der Magische Kampf Harrys gegen den Krötendämon. Dabei wurden ein (für mich) großartiger Humor und Spannung miteinander vermischt (na ja, Zaubertränke kann man schon mal verwechseln 😂). Auch das Finale fand ich wirklich gelungen und lässt Vorfreude auf Band 2 „Wolfsjagd“ aufkommen. Fazit Jim Butcher hat mit Harry Dresden, Karrin Murphy und den wunderbaren Bob dem Schädel phantastische Figuren geschaffen, die Lust auf viele weitere Abenteuer machen. Ein wahres Urban-Fantasy Highlight.
  • Von: Ich_hoere_mal_rein

    Hier bespreche ich "Sturmnacht" von Jim Butcher. Dies ist der erste Teil der Dunklen Fälle des Harry-Dresden-Reihe. Um was geht es denn überhaupt? Mein Name ist Harry Blackstone Copperfield Dresden. Nutzen Sie meinen Namen auf eigenes Risiko für Beschwörungen. Wenn Sie es nachts mit der Angst zu tun bekommen, dann schalten Sie das Licht ein. Erst wenn Ihnen wirklich sonst niemand helfen kann, rufen Sie mich an. Das tat auch Lieutenant Karrin Murphy von der Chicagoer Polizei, als sie vor den Opfern eines bizarren Doppelmords stand. Die Tat war eindeutig durch etwas Übernatürliches verübt worden. Doch was den Fall noch viel gefährlicher machte: Das eine Opfer war der Leibwächter von »Gentleman« Johnny Marcone, dem Kopf des organisierten Verbrechens in der Stadt. Ich wollte auf keinen Fall zwischen die Fronten eines Mafiakrieges geraten. Leider blieb mir keine Wahl, und am Schluss war ich dankbar für jeden Funken Magie, der noch in mir steckte. Meine eigene und persönliche Meinung : Anfangs dachte ich nur: "ohjee, worauf hab ich mich eingelassen" , doch dann keine 10 gelesen, war ich so gebannt und wurde so dermaßen in die Story gezogen, dass ich das Buch in einem Ruck runtergelesen habe. Der Schreibstil ist einfach hammergeil und die ansprechende Art und diesmal im wahren Sinne des Wortes, denn der Lesende wird hier öfters angeredet, macht den Lesefluss so unglaublich geschmeidig und der Humor hier, bleibt auch nicht auf der Strecke. Die Geschichte liest sich wie eine geile Kombination aus Krimi und Urban Fantasy, doch der Fokus liegt auf Krimi, nur halt mit fantastischen Elementen. Der Fall macht großen Spaß und es kommt zu keiner Zeit Langeweile auf. Die Einführung des Protagonisten ist meisterhaft gelungen und ist zum Glück auch noch ausbaufähig für die weiteren Teile. Wir lernen großartige Charaktere kennen und lieben und kommt auch noch das mitratende Elemente, was ich in Krimis so liebe. Und die Rolle des Harry Dresden, wirkt wie eine Kombination zwischen Lucifer aus der gleichnamigen Serie und den Winchester-Brüdern. Einfach nur wow und ich freue mich schon, da Teil 2 bei mir parat liegt. Ich bin froh, dass der Blanvelet Verlag sich der Reihe angenommen hat und momentaner Stand, die restlichen Teile übersetzt, denn der alte Verlag hat sich insolvent gemeldet. Und wenn die weiteren Teile genauso gut sind, dann wird es hammergeil. Für wen ist das Buch etwas? Für alle die Bock haben auf ein Krimi, der alles andere als normal ist. Selbst wenn man der Fantastik skeptisch gegenübersteht, sollte man diesem Teil, eine Chance geben. Wie würde ich es bewerten? Nicht lange drüber schnacken, 5 von 5 Sternen bzw. 10 von 10 Punkten.
  • Von: Buch und weg / Mittenimhundertmorgenwald

    Ein Urban-Fantasy-Krimi war genau das, worauf ich gerade Lust hatte. Tatsächlich begann meine Reise mit Dresden durchaus magisch und spannend und ich fühlte mich richtig wohl. Leider hat Dresden mich auf dem Weg ein wenig verloren. Harry Dresden ist ein seltsamer Magier, aber nicht unsympathisch. Wobei, eine Einschränkung gibt es dann doch: Er ist schon ziemlich sexistisch, was ihn nach und nach weniger sympathisch macht. Generell spielt Sex in diesem Buch eine zentrale Rolle. Das hat mich nicht gestört, aber ich hatte damit ehrlicher Weise nicht gerechnet. Der Schreibstil von Jim Butcher ist sehr flüssig und gefällt mir sehr gut. Auch seine Ideen und die Kombination aus Krimi und Fantasy gefällt mir. Deshalb konnte mich das Buch auch anfangs so in den Bann ziehen. Leider zieht es sich in der Mitte doch sehr. Größter Kritikpunkt für mich: Ich finde die Auflösung sehr offensichtlich und ich wusste bereits nach wenigen Seiten, wer der Täter ist. Normalerweise stört es mich weniger, wenn ich mal richtig liege, ganz im Gegenteil. Aber in diesem Fall ist es mir doch zu deutlich. Fazit: Mich hat Sturmnacht durchaus gut unterhalten und anfangs sogar sehr gepackt. Leider hat Harry mich dann wie geschrieben etwas verloren.
Mehr laden