Die Hofgärtnerin - Blütenzauber von Rena Rosenthal

Rena Rosenthal Die Hofgärtnerin - Blütenzauber

Als erste weibliche Hofgärtnerin kämpft sie für die Gleichberechtigung der Frauen. Doch nicht alle gönnen ihr den Erfolg – droht ihr großer Traum zu scheitern?

Oldenburg, 1897. Als erste Frau überhaupt hat sich Marleene den Titel der »Hofgärtnerin« erkämpft. Nun möchte sie ihren Erfolg dazu nutzen, auch anderen Frauen den Weg zu einer Lehre zu ebnen. Doch der Aufbau einer eigenen Gärtnerinnenschule birgt viele Hindernisse, denn noch immer herrscht die weitverbreitete Überzeugung, dass Frauen nicht für einen Beruf geeignet sind. Als sich Marleene dann auch noch ihr größter Widersacher in den Weg stellt, steht ihr bisher größter Kampf bevor – für ihre Schülerinnen, ihren Lebenstraum und ihre Liebe!

Der duftende Abschluss der erfolgreichen Hofgärtnerinnen-Familiensaga – in hochwertiger, veredelter Romance-Ausstattung.

Alle Bände der Saga:
Band 1: »Die Hofgärtnerin – Frühlingsträume«
Band 2: »Die Hofgärtnerin – Sommerleuchten«
Band 3: »Die Hofgärtnerin – Blütenzauber«

Jetzt bestellen

€ 12.00 [D] inkl. MwSt. | € 12.40 [A] | CHF 16.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Kristall86

    Klappentext: „Oldenburg, 1897. Als erste Frau überhaupt hat sich Marleene den Titel der »Hofgärtnerin« erkämpft. Nun möchte sie ihren Erfolg dazu nutzen, auch anderen Frauen den Weg zu einer Lehre zu ebnen. Doch der Aufbau einer eigenen Gärtnerinnenschule birgt viele Hindernisse, denn noch immer herrscht die weitverbreitete Überzeugung, dass Frauen nicht für einen Beruf geeignet sind. Als sich Marleene dann auch noch ihr größter Widersacher in den Weg stellt, steht ihr bisher größter Kampf bevor – für ihre Schülerinnen, ihren Lebenstraum und ihre Liebe!“ Mit diesem dritten Band endet die Hofgärtnerinnen-Saga also nun. Autorin Rena Rosenthal lässt ihre Protagonistin Marleene in den Gärtnerinnen-Olymp aufsteigen. Kurzum: Marleene wird Hofgärtnerin. Der Weg dorthin war schwer und steinig aber der Buchtitel hat es ja bereits ab dem ersten Band verraten - ein berufliches Happy-End für Marleene musste so kommen. Marleenes Arbeit mit ihrer Gärtnerinnenschule ist nicht leicht in dieser Zeit aber sie kämpft sich durch. Rosenthal bedient damit die Buchsparte „mutige und kämpferische Frauen“ voll und ganz. Ihr Schreibstil ist auch im letzten Buch wieder recht üppig, manchmal auch kitschig zugleich. Dennoch fängt sie die Zeit der Zeit sehr gut ein und die Region um Oldenburg, eine Region die ich sehr sehr gut kenne, wird hier wirklich vortrefflich beschrieben. Marleenes Geschichte ist auch dieses Mal von großen Auf und Ab‘s geprägt. Mittlerweile kennt man die Protagonistin und weiß wie sie handeln wird. Aber auch die anderen nun mittlerweile bekannten Figuren bereiten dem Leser wieder ein vertrautes Bild. Fazit: Ein gelungener Abschluss lieb-gewonnener Figuren. Die Geschichte wird mit der nötigen Prise Kitsch erzählt und der rote Faden ist eben „eine starke Frau zu sein“ in einer Zeit die längst noch nicht reif dafür war. Marleene kämpfte für ihren Traum und das ist doch ein guter Tenor. Abschließend: eine sehr gut erzählte Geschichte von Rena Rosenthal die ihr werbetechnisches und eben berufliches Wissen zum Thema romantische Geschichten erzählen auch hier wieder auf den Punkt gebracht hat. Hier und da wäre weniger mehr gewesen. Das Nachwort der Autorin ist jedenfalls ein formvollendeter Abschluss der Geschichte! 4 sehr gute Sterne von mir!
  • Von: Secret Bookdreams

    Dieser Roman ist der 3. und letzte Band der "Die Hofgärtnerinnen-Saga". Das Cover ist, wie schon die Zwei zuvor, sehr ansprechend und gefiel mir auf den ersten Blick. Der Klappentext macht neugierig und Lust auf mehr. Und ich bekam mehr, viel mehr... Ich habe "Blütenzauber" die dritte und letzte Geschichte von Marleene von Seite für Seite nur so verschlungen. Auch dieser Roman hat mich, wie die beiden Bände zuvor, total gefesselt und total ins Geschehen hineingezogen. Und darum gehts... Band drei spielt 1897 in Oldenburg. Marleene hat sich als erste Frau überhaupt den Titel der »Hofgärtnerin« erkämpft. Nun ist es an der Zeit, dass sie ihren Erfolg dazu nutzt, anderen Frauen den Weg zu einer Lehre als Gärtnerin zu ermöglichen. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn der Aufbau einer eigenen Gärtnerinnenschule bringt viele Schwierigkeiten und Hindernisse mit sich. Leider herrscht auch immer noch die Überzeugung, dass Frauen nicht für diesen Beruf geschaffen und geeignet sind. Als sich ihr dann auch noch ihr größter Gegner in den Weg stellt, steht Marleene vor ihrem bisher größter Kampf. Doch sie kämpft für ihre Schülerinnen, ihren lang gehegten Lebenstraum und ihre Liebe. Was für eine starke Frau... Ich bin immer noch total im Geschehen dieses Romans gefangen. Wer dieses Gefühl auch erleben möchte sollte sich diese Familiensaga unbedingt holen und von der Autorin in die damalige Zeit, mit ihren Höhen und Tiefen, entführen lassen. Ich ziehe den Hut vor Marleene, der Hauptprotagonistin. Was diese Frau geschafft hat, ist echt bemerkenswert. Der Autorin danke ich für diese herzergreifende Saga und für eine tolle Auszeit vom Alltag. Dieser dritte Band bekommt von mir, ohne Frage, 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine Leseempfehlung.
  • Von: Sylvia Hertel / cybergirl

    Oldenburg, 1897. Als erste Frau überhaupt hat sich Marleene den Titel der Hofgärtnerin erkämpft. Nun möchte sie ihren Erfolg dazu nutzen, auch anderen Frauen den Weg zu einer Lehre zu ebnen. Doch der Aufbau einer eigenen Gärtnerinnenschule birgt viele Hindernisse, denn noch immer herrscht die weitverbreitete Überzeugung, dass Frauen nicht für einen Beruf geeignet sind. Als sich Marleene dann auch noch ihr größter Widersacher in den Weg stellt, steht ihr bisher größter Kampf bevor, für ihre Schülerinnen, ihren Lebenstraum und ihre Liebe! „Die Hofgärtnerin – Blütenzauber“ ist der dritte Band der Hofgärtnerinnen Saga von Rena Rosenthal. Die Autorin hat als Kind viel Zeit in der Baumschule ihrer Eltern verbraucht. All ihr Wissen und ihre Liebe zu Pflanzen sind in dieses Buch mit eingeflossen. Die Protagonisten wurden mit viel Liebe zum Leben erweckt. Besonders ist mir Marleene seit dem ersten Band ans Herz gewachsen und ich freue mich sie wiederzutreffen. Nach ein paar Seiten war ich wieder richtig in der Geschichte drin. Es ist wie ein nach Hause kommen wo liebgewonnene Menschen schon auf dich warten. Natürlich steht Marleene wieder im Mittelpunkt der Geschichte. Sie ist eine kluge und liebenswerte junge Frau. Wenn sie sich etwas vorgenommen hat kann sie auch sehr hartnäckig sein. Marleene musste viele Hürden überwinden um Gärtnerin werden zu können. Jetzt hat sie sogar den Titel „Hofgärtnerin“. Marleene ruht sich keineswegs auf ihren Lorbeeren aus. Sie nutzt ihren Erfolg und kämpft dafür, dass auch andere Frauen ihren geliebten Beruf ergreifen dürfen. Julius ist wie immer an Marleenes Seite. Er unterstützt sie auch wieder bei ihrem Vorhaben eine Gärtnerinnenschule zu gründen. Konstantin, der Bruder von Julius versucht weiterhin Marleene und Julius das Leben schwer zu machen. Es ist schon erstaunlich wie wenig sich der Charakter beiden Brüder ähnelt. Die Geschichte wird aus der Sicht verschiedener Charaktere erzählt. Der Schreibstil von Rena Rosenthal ist flüssig und leicht verständlich. Die Geschichte ist fesselnd und sehr facettenreich erzählt. Auch die Zeit der Handlung wird authentisch widergespiegelt. Das Buch mit über 600 Seiten hat sich sehr schnell gelesen. Besonders gefallen haben mir die eingeworfenen lateinischen begriffe der Pflanzen und das Plattdeutsch, was immer mal wieder eingestreut wurde. Es macht die Geschichte besonders authentisch. Am Ende der Geschichte gibt es noch einiges interessantes zu entdecken. Auch werden Plattdeutschen Begriffe erklärt. Dann folgen noch die Leckereien aus der Welt der Hofgärtnerin. Mit „Die Hofgärtnerin – Blütenzauber“ endet die Hofgärtnerinnen Trilogie. Es hat mir viel Freude gemacht die Hofhärterinnen Saga zu lesen. Jetzt verabschiede ich mich von den liebgewonnenen Charakteren die ich über drei Bände begleiten durfte.
Mehr laden