Lüttes Glück - Ein Geheimnis am Nordseedeich von Marie Schönbeck

Marie Schönbeck Lüttes Glück - Ein Geheimnis am Nordseedeich

Nach der Neueröffnung übernachten die ersten Gäste in Lüttes Glück. Auch Anjas beste Freundin Christin sucht Zuflucht, nachdem ihr Mann sie betrogen hat und sie dringend eine Auszeit braucht. Als Christin Tjorben Graf kennenlernt, ist sie fasziniert von dem attraktiven Kapitän, Wattwanderführer und Mitarbeiter im Robbenzentrum auf Föhr. Doch ihre Wunden sind tief und Christin blockt Tjorbens Annäherungsversuche ab. Eines Tages entdeckt sie am Strand eine verletzte Robbe und ruft Tjorben zu Hilfe. Ein Jetski hat das Tier schlimm zugerichtet und die beiden machen sich auf die Suche nach dem skrupellosen Täter. Dabei kommen sie sich näher. Und dann stoßen sie auf ein Geheimnis, dass das Glück der ganzen Familie Graf und aller, die ihnen nahestehen, zerstören könnte …

Jetzt bestellen

€ 12.00 [D] inkl. MwSt. | € 12.40 [A] | CHF 17.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Leseratte Austria

    „Ein Geheimnis am Nordseedeich – Lüttes Glück“ ein Roman von Marie Schönbeck im Heyne Verlag erschienen. Mit 477 Seiten. Dies ist der zweite Band von Lüttes Glück, beim ersten ging es um Anja die die Pension ersteigert hat und ein neues Leben auf Föhr beginnt. In diesem Band geht es um Christin. Beide können unabhängig voneinander gelesen werden, obwohl das Geheimnis der „Graf-Mutter“ im ersten beginnt und erst im dritten aufgelöst wird! Christin lebt mit ihrem Mann in Köln in einem Reihenhaus neben ihren Schwiegereltern. Sie kann leider keine Kinder bekommen und arbeitet schon immer in einer Bank. Sie glaubt zunächst das alles so weit in Ordnung ist, und beschließt spontan ihren Mann mit einem Abendessen in seinem Laden zu besuchen. Dort angekommen findet sie Franjo nicht und geht ins Lager ihn suchen. Sie hört komische Geräusche, als hätte sich jemand weh getan. Schnell wird sie fündig und erwischt ihren Mann als er mit seiner Mitarbeiterin Fremd geht. Christin fällt aus allen Wolken und verschwindet alleine. Sie packt ihre Sachen und fährt mit dem Auto zu Ihrer Freundin Anja nach Föhr. Christin ruft Anja erst von der Fähre aus an, dass sie auf dem Weg zu ihr ist und erzählt ihr vom Vertrauensbruch ihres Mannes. Leider kann Anja sie nicht abholen und bittet Tjorben Graf um den Gefallen. Er ist der Bruder ihres Freundes. Schnell ist alles geregelt und Christin wird von Tjorben erwartet. Ein richtiger Seebär, groß, stark, lange Haare und einen Bart. Christin fühlt sich bereits besser und kann sogar mit ihm sprechen und ein bisschen witzeln. Sogar die Untreue ihres Mannes erzählt sie ihm! Wieso eigentlich? Sie findet Tjorben sogar sehr interessant und anziehend. Er sie anscheinend auch! Bei Anja angekommen wird sie so gut es geht versuchen zu entspannen und über ihre Zukunft mit oder ohne Franjo nachdenken müssen. Leichter gesagt als getan. Denn es kommt ihr eher Tjorben in den Sinn als Franjo. Hinzukommt noch, dass Franjo sich nicht meldet oder um sie kämpft. Aber seine Mutter ruft an und bittet sie wieder nach Hause zu kommen. Aber so leicht kann Christin nicht vergessen. Wie geht es mit Christin und Franjo weiter, wird er noch um sie werben? Kann sie ihm verzeihen oder ist es bereits zu spät? Christin trifft sich wieder mit Tjorben bei seiner Arbeit als Kapitän seines Ausflugsschiffes. Könnte daraus etwas werden, denn die beiden verstehen sich wirklich gut und scheinen Gefühle füreinander zu entwickeln. Tjorben will nicht in ihre Ehe eindringen und will diesen Umstand respektieren, aber das könnte doch sehr schwer werden! Außerdem ist der geheimnisvolle Mann, der die Mutter der Graf Brüder stalkt in der Nähe und macht ihr das Leben schwer, wieso eigentlich? Meine Meinung: Auch dieser Teil ist super spannend, gefühlvoll und unbedingt zu lesen! Mir gefallen die wenigen Nachbarn, die in Föhr wohnen und zusammen halten egal was passiert. Genau das braucht Christin jetzt und es wird ihr immer besser gehen und sie wird eine Entscheidung in welche Richtung ihre Zukunft geht treffen können. Das Cover ist herrlich und passt in diese drei-teilige Reihe! 5 von 5 Sternen
  • Von: Sheena

    Marie Schönbeck hat mit dem zweiten Band ihrer bezaubernden Trilogie "Lüttes Glück" erneut einen kleinen Wohlfühlroman geschaffen, das die Herzen von uns Lesern im Sturm erobert. Ein altes Familiengeheimnis und mysteriöse Geschehnisse am Nordseedeich sorgen für gute Spannung und hielten mich beim lesen stets gefangen. Autorin Marie Schönbeck ist es ganz wunderbar gelungen, die perfekte Balance zwischen Romantik, Abenteuer und geheimnisvollen Enthüllungen zu schaffen. Die detailreiche Beschreibung der norddeutschen Landschaft und die richtig liebevolle Darstellung der Inselgemeinschaft lassen die Geschichte für mich einfach lebendig werden und machen das Lesen hiermit zu einem echten Genuss. Wir treffen hier auf Föhr auf altbekannte und liebgewonnene Charaktere aus dem ersten Band, lernen aber in diesem hier ganz speziell die Kölnerin Christin und den Seebären Tjorben ein wenig besser kennen. Christin hat ihre Heimat recht überstürzt verlassen, nachdem sie von ihrem Mann betrogen wurde. Ich mochte ihre Entschlossenheit und Stärke sehr. Aber auch ihre Verletzlichkeit machen sie zu einer vielschichtigen und faszinierenden Figur wie ich finde. Im Verlauf des Buches wächst sie noch sehr über sich hinaus und zeigt uns Lesern, dass sie bereit ist, für ihre Träume zu kämpfen. Ihre Entwicklung im Buch ist glaubwürdig und berührend, das hat mir richtig gut gefallen. Tjorben der mittlere der drei Graf Brüder hat in dieser Geschichte mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen, was ihn, wie ich finde, dann noch ein Spur menschlicher und sympathischer macht. Ich habe auch dieses Buch mit einem lachendem und mit einem weinendem Auge geschlossen, denn nach der Schließung dieses tollen Buches musste man leider wohl oder übel wieder liebe Charaktere & die Insel Föhr verlassen. Aber schon "bald" gibt es ein letztes Wiedersehen, denn ich möchte nach wie vor wissen, welche schwere Schuld die Mutter Graf auf sich geladen hat. Es bleibt auch hier weiterhin spannend. Fazit: Dieser zweite Band ist ein Muss für alle Fans der Reihe und es ist ein Buch, das man nicht aus der Hand legen möchte und das lange nach dem Lesen nachklingt.
  • Von: Secret Bookdreams

    Dieser Roman ist Band 2 der "Lüttes Glück Reihe". Nachdem ich den 1. Band regelrecht verschlungen habe, war dieser einfach ein Muss für mich. Das Cover ist, schon wie das Erste, richtig gut gelungen. Es spricht an und passt perfekt zur Geschichte. Der Klappentext macht neugierig und Lust auf mehr. Und, was soll ich sagen... Ich habe "Ein Geheimnis am Nordseedeich" genauso verschlungen, wie "Ein Traum am Nordseestrand", den 1. Band. Und darum geht's... Nach der Neueröffnung von Lüttes Glück übernachten die ersten Gäste. Auch Christin, die beste Freundin von Anja, hat Zuflucht gesucht. Ihr Mann hat sie betrogen hat und nun braucht sie dringend eine Auszeit. Als Christin Tjorben kennenlernt, ist sie total fasziniert von dem Kapitän, Wattwanderführer und Mitarbeiter im Robbenzentrum auf Föhr. Doch verständlicherweise sind ihre Wunden, nach dem Betrug ihres Ehenannes, tief und sie blockt Tjorbens Versuche, ihr näher zu kommen, ab. Als Christin am Strand eine verletzte Robbe entdeckt und ruft sie Tjorben zu Hilfe. Das Tier wurde von einem Jetski verletzt und schlimm zugerichtet. Auf der Suche nach dem Täter kommen sich die Beiden näher. Und da ist dann auch noch ein Geheimnis... Doch STOPP, genug verraten. Um euch neugierig zu machen sollte das grnügen. Hat es geklappt? Dann holt euch ganz schnell diesen Roman und lasst euch von der Autorin an die Nordsee entführen. Hach... Mich hat nach dem Lesen das Fernweh gepackt... Am liebsten würde ich jetzt meine Koffer packen und nach Föhr reisen um im Lütten Glück Urlaub zu machen. Ich danke der Autorin für eine schöne Lesezeit. Bereits jetzt freue ich mich auf Band 3, der Reihe, der schon im Juli erscheinen soll. Von mir gibt es für dieses Werk, ohne Frage, 5 ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ und eine unbedingte Leseempfehlung, nicht nur für Nordseefans.
Mehr laden