Überredung von Jane Austen

Jane Austen Überredung

Jane Austens letzter großer Roman

Vor acht Jahren schlug Anne Elliot auf Anraten ihres Vaters den Heiratsantrag des jungen Heißsporns Frederick Wentworth aus und entschied sich für ein ruhiges Leben auf dem Familiengut. Doch fad schmeckt der Alltag in den Kreisen des Landadels, der in leerem Standesdünkel verharrt. Als sie dem inzwischen gereiften Frederick überraschend wiederbegegnet, bahnt sich nur zögerlich eine zarte Romanze an … Jane Austens letzter Roman (1818) zeigt eine Heldin, die ihr Schicksal schließlich unmissverständlich in die eigenen Hände nimmt.

Jetzt bestellen

€ 7.95 [D] inkl. MwSt. | € 7.95 [A] | CHF 11.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Buecherwuermchen_lau

    Der letzte Roman von Jane Austen und ein Muss für jeden eingefleischten Austen Fan. Die Protagonisten dieses Romans ist Anne Elliot die sich von einer Freundin überreden ließ, trotz ihrer Liebe, die Verlobung mit Frederick Wentworth, einem mittlosen Marineoffizier, aufzugeben. Anne droht das Leben einer alten Jungfer, da sie mit 27 noch immer unverheiratet ist. Das Schicksal bringt Anne und Fredrick nach Jahren wieder zusammen. Frederick ist mittlerweile Kapitän und hat es zu einem beträchtlichen Vermögen gebracht. Anne‘s Liebe ist nach wie vor so stark, aber sie denkt, dass es aufgrund ihres vergangenen Verhaltens aussichtslos ist, dass beide je wieder zueinanderfinden…. Ein schöner Roman, jedoch kommt er nicht an meinen Lieblingsroman Stolz und Vorurteil heran. Wie jedem Austen-Roman muss man sich an den Sprach-Stil erst gewöhnen aber zusammenfassend ein schöner Roman.
  • Von: Suse

    Ich hatte tatsächlich große Sorgen, ob ich mit dem Schreibstil klar komme. Ich habe noch nie einen Klassiker gelesen und bin in dieser Hinsicht ganz neu. Der Schreibstil ist hier aber auch für Laien sehr angenehm zu lesen gewesen. Die Geschichte hat mich von der ersten Seite gepackt. Eigentlich brauch ich immer ein paar Seiten, aber ich mochte die Handlung schon ab dem ersten Satz sehr gerne. Durch den sehr flüssigen Schreibstil kam ich auch super gut durchs Buch. Ich mag eigentlich keine Liebesgeschichten und warum ich mich dennoch für das Lesen dieses Buches entschieden habe, ist die Tatsache das ich einen Einblick in die damalige Zeit erwartet habe. Wie hat man damals geliebt, gelitten und gehofft. Und genau das habe ich auch bekommen. Die Figuren sind mir nicht alle sympathisch gewesen, aber dennoch ans Herz gewachsen. Es war stimmig ihre Handlungen mitzuverfolgen. Es ist keine rosa rote Liebesgeschichte. Zu damaligen Zeit war es noch ein Werben und Hoffen. Ich habe der Geschichte die Gefühle und Gedanken abgekauft. Mein erster Klassiker und gleich ein Volltreffer. Ich möchte nun noch mehr in diese Richtung lesen. Es hat mir wirklich sehr gefallen, war auf keiner Seite staubig oder langweilig. Diese Ausgabe und Übersetzung ist absolut für Neulinge in dem Genre geeignet. Von mir eine Empfehlung.
  • Von: Buchflora

    Überredung ist meinem Eindruck nach der bisher sozialkritischste Roman von Jane Austen. Das Buch ist in einem leicht verständlichen, schönen Stil geschrieben. Es handelt von Liebe und Überredung, Einfluss von Adelsfamilien und falschen Entscheidungen. Die Charaktere werden sehr detailreich und liebevoll beschrieben, sodass sofort ein Bild der Protagonisten im Kopf entsteht. Zu Beginn werden viele Informationen zu den Verhältnissen zwischen den Adelsfamilien gegeben, weshalb zu Beginn erhöhte Konzentration geboten ist. 👀 Später entwickelt sich jedoch ein richtiger Plot aus der Geschichte. Diese Auflage wurde am 18.07.2022 im Anaconda Verlag veröffentlicht.
Mehr laden