Weihnachtswunder im kleinen Grandhotel von Felicity Pickford

Felicity Pickford Weihnachtswunder im kleinen Grandhotel

Es ist reiner Zufall, dass die junge Kate Goodwin auf der Isle of Skye gelandet ist: Turbulente Umstände wollten es, dass sie sich unversehens in einen Zug retten musste, ohne sein Ziel zu kennen. Als sie auf der Insel ankommt, taucht ein Page vor ihr auf, der sie zu ihrem Erstaunen in das romantisch verschneite Hotel »24, Charming Street« chauffiert. Wenig später findet sie sich in der hinreißenden Weihnachts-Suite wieder, die eigentlich für einen Ehrengast reserviert ist: die legendäre Chansonnière Odile Tourée. Odile macht sich einen Spaß daraus, die Verwechslung nicht aufzuklären, und schon bald gerät die weihnachtliche Beschaulichkeit im kleinsten Grandhotel der Welt aus den Fugen. Denn weder Kate noch Odile haben damit gerechnet, dass das CS 24 ihnen beiden ein ganz besonderes Weihnachtswunder bescheren wird …

Jetzt bestellen

€ 18.00 [D] inkl. MwSt. | € 18.50 [A] | CHF 24.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: @buch.und.papier

    Weihnachtswunder im kleinen Grandhotel (Charming Street Band 2) Felicity Pickford Worum geht’s? Kate ist auf der Flucht vor ihrem alten Leben und der Polizei. Durch einen Zufall landet sie unter falschem Namen im kleinen Grandhotel und versteckt sich dort über die Weihnachtsfeiertage hinweg. Schnell lern sie den eigentlichen Ehrengast des Jahres kennen, dessen Platz sie nun eingenommen hat: die Sängerin Odile Tourée. Diese klärt jedoch ebenfalls nicht auf, wer sie eigentlich ist und checkt ebenfalls unter falschem Namen ein. Beide Figuren tragen ein Geheimnis mit sich herum und unweigerlich, werden diese Geheimnisse im kleinen Grandhotel ans Licht kommen. Das hat mir gefallen: Die Weihnachtsstimmung im kleinen Grandhotel war auch im zweiten Band wieder deutlich zu spüren. Auch das Wiedersehen mit dem Personal und das Eintauchen in die Gepflogenheiten im Hotel auf der Isle of Skye waren wirklich schön. Auch die Idee einer Protagonistin, die mit einigen Schwierigkeiten im Gepäck im Grand Hotel landet, hat mir gefallen. Kritik: Weniger gefallen hat mir, dass lange ein Geheimnis um die Verbindung zwischen den beiden Protagonistinnen gemacht wird, obwohl diese auf dem Klappentext schon vorweggenommen wurde. Ich weiß, dass dieses Buch kein Krimi ist und das muss es für mich auch nicht darstellen. Deshalb verstehe ich nicht, warum dieses „Geheimnis“, was es meiner Ansicht nach nicht ist, soviel Raum im Buch bekommen hat. Auch durch die musikalische Komponente wusste ich eigentlich direkt, wie dieses Buch ausgehen wird. Gerade die musikalischen Szenen waren mir zudem zu kitschig.
  • Von: lese_inge

    Weihnachtswunder... ist der 2 Band der Charming Street (Reihe). Den 1. Teil muss man vorab nicht gelesen haben. Es sind also keine Vorkenntnisse nötig. Allerdings möchte ich nach dieser Lektüre unbedingt auch erfahren, was der Vorgänger für eine tolle Geschichte bereit hält. Durch einen Zufall findet Kate sich überraschend im Grand Hotel 24 Charming Street, auf der Isle of Skye, wieder. Dort bekommt sie die Weihnachts Suite zugewiesen, die eigentlich für einen besonderen Gast vorgesehen ist. Die berühmte Sängerin Odile Tourée, ist der ursprünglich angedachte Ehrengast, doch diese klärt das Missverständnis nicht auf sondern lässt sich, im ansonsten ausgebucht Hotel, ein kleines Zimmer geben. Mit dieser Verwechslung ergeben sich interessante Konstellationen. Und für die beiden Frauen, hält das Grand Hotel ganz bezaubernde Weihnachtswunder bereit. Die Atmosphäre des Grand Hotels ist beim lesen sehr spürbar und hat mich total verzaubert. Das wunderbar festliche, ruhige und sehr besondere Ambiente ist äußerst eindrucksvoll beschrieben. Das gehobene Niveau des Hotels hat auf micht mich total beruhigend gewirkt und wird durch das besonnen und umsichtige Personal noch verstärkt. Dabei fühlt man sich überhaupt nicht fehl am Platz sondern trotzdem ganz besonders. Im Grand Hotel wird jeder Gast wertschätzend behandelt. Das hat mir richtig gut gefallen. Denn obwohl Kate mit ihren Tattoos und schwarzer Lederjacke unter all den konservativen Gästen hervor sticht, wird ihr jeder Wunsch von den Augen abgelesen. Der Schreibstil ist, passend zum Hotel, sehr luxuriös und besonders. Und genau das, hat dieses Buch für mich ausgemacht. Ein warmherzig, weihnachtlicher Wohlfühlroman. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung!
  • Von: Alexia

    Ein ganz außergewöhnlicher Ort an der schottischen Küste fernab von Allem. Ein kleines Hotel, das wirklich speziell zu sein scheint. Und zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber durch etwas ganz Besonderem verbunden sind. Felicity Pickford erzählt in "Weihnachtswunder im kleinen Grand Hotel" eine Geschichte über die Macht von Liebe, Freundschaft und Mut. Hierbei handelt es sich um eine Fortsetzung des Buches "Willkommen im kleinen Grand Hotel". Tatsächlich lassen sich beide Bücher gut unabhängig voneinander lesen. Wissen sollte man aber, dass es Figuren gibt, die in beiden Teilen vorkommen. Der Schreibstil ist zwar sehr einfach, aber zu Beginn doch etwas turbulent. Man konnte dann trotzdem schnell in die Geschichte finden. Die laut Cover "versprochene" Weihnachtsstimmung, versprüht die Autorin direkt ab der ersten Seite. Das Setting ist so unvergleichlich überragend beschrieben, dass man als Leser denkt mittendrin zu sein. Die Charaktere hat die Schriftstellerin wunderbar plastisch dargestellt - wobei ich mir bei einigen etwas mehr Tiefe gewünscht hätte. Ein unterhaltsamer Roman voller Magie, gerade richtig zur Weihnachtszeit. Wie gerne wäre ich auch Gast in diesem zauberhaften Hotel.
Mehr laden