Skyscraper von John Hill

John Hill Skyscraper

Ein Buch für alle, die es genauer wissen wollen und sich für großartige Architektur interessieren!

Bereits seit dem Ende des 19. Jahrhunderts stoßen Wolkenkratzer in den Metropolen der Welt in die Weiten des Himmels vor; sie alle bilden markante Elemente der Skylines dieser Städte. Auch heute, in Zeiten explodierender Grundstückspreise nicht nur in den Zentren großer Städte weltweit, wachsen neue Gebäude vor allem immer weiter in die Höhe. Architekten, Ingenieure und Investoren wetteifern miteinander, immer größere, höhere und intelligentere Gebäude zu entwerfen und zu bauen.

45 dieser baukonstruktiven und technischen Wunderwerke aus der ganzen Welt stellt das Buch ausführlich vor: vom Tribune Tower, einem der ganz frühen Chicagoer Wolkenkratzer, bis hin zum aktuell höchsten Gebäude der Welt, dem Burj Khalifa in Dubai. Baudaten, informative Kurztexte zu den jeweiligen Besonderheiten und Fotografien vermitteln grundlegende Informationen. Die extra für dieses Buch angefertigten Zeichnungen und Schnitte machen die konstruktive Raffinesse und die interne Organisation der Gebäude besonders anschaulich. Ein Buch für alle, die es genauer wissen wollen und sich für großartige Architektur interessieren!

Jetzt bestellen

€ 25.00 [D] inkl. MwSt. | € 25.70 [A] | CHF 35.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Timo Brandt

    John Hills Wolkenkratzerbuch (übersetzt von Steffen Kern) ist schon rein vom Äußeren her einem Wolkenkratzer ähnlich – sehr viel höher als breit. Was bei einem Gebäude von Vorteil ist und auch ästhetisch ausgenutzt werden kann, ist bei einem Buch leider etwas unpraktisch – man muss die Seiten etwas stärker auseinanderdrücken als gewohnt. Davon abgesehen ist es so etwas wie das ultimative Buch für Wolkenkratzerbegeisterte. Es liefert Fakten, Details und Konstruktionsbeschreibungen rund um nahezu jedes hohe Gebäude, das sich in Sachen Höhe und/oder besondere ästhetische und/oder der konstruktions-innovative Eigenschaften auszeichnet. Geordnet sind die Wolkenkratzer nach den Kontinenten, auf denen sie stehen – innerhalb der Kontinente dann nach Ländern und dort eher bunt gemischt. Jedem Gebäude sind zwei Doppelseiten gewidmet, die in die Geschichte des Baus und die architektonischen Details einführen, außerdem natürlich übersichtliche Fakten über Höhe, Nutzung, Architekt*innen, Besitzer*innen, etc. auflisten. Tatsächlich schafft das Buch es, einen für Wolkenkratzer und ihre Dimensionen zu begeistern, zeigt außerdem die Findigkeit, die beim Bau dieser Gebäude oft angewandt werden muss. Man gerät ins Staunen, man ist überrascht und mitunter mehr als fasziniert. Eine Leseempfehlung.