Und am Ende werden wir frei sein von Martha Hall Kelly

Martha Hall Kelly Und am Ende werden wir frei sein

Die bewegende Geschichte dreier unterschiedlicher Frauen, die im Angesicht des Krieges eines eint: ihr unerschütterlicher Kampf für die Liebe, ein Leben in Freiheit und die Erfüllung ihrer Träume.

1939: Die New Yorkerin Caroline Ferriday liebt ihr Leben. Ihre Stelle im Konsulat erfüllt sie, und ihr Herz schlägt für den französischen Schauspieler Paul. Doch ihr Glück nimmt ein jähes Ende, als sie die Nachricht erreicht, dass Hitlers Armee über Europa hinwegfegt, und Paul aus Angst um seine Familie nach Europa reist – mitten in die Gefahr. Auch das Leben der Polin Kasia ändert sich schlagartig, als deutsche Truppen in ihr Dorf einmarschieren und sie in den Widerstandskampf hineingerät. Währenddessen würde die Düsseldorferin Herta alles tun für ihren sehnlichsten Wunsch, Ärztin zu werden. Als sie ein Angebot für eine Anstellung erhält, zögert sie deshalb keinen Augenblick. Noch ahnen die drei Frauen nicht, dass sich ihre Wege an einem der dunkelsten Orte der Welt kreuzen werden und sie bald für alles kämpfen müssen, was ihnen lieb und teuer ist …

Ein packender historischer Roman, der den Zweiten Weltkrieg aus einer neuen, weiblichen Perspektive beleuchtet – basierend auf einer wahren Begebenheit!

Jetzt bestellen

€ 12.00 [D] inkl. MwSt. | € 12.40 [A] | CHF 17.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: hope23506

    INHALT: 1939: Die in New York lebende Caroline liebt ihr Leben. Sie arbeitet gern im Konsulat und ihr Herz schlägt für den Schauspieler Paul. Das Glück nimmt ein jähes Ende als Hitlers Armee in Europa wütet und Paul mitten ins Geschehen zu seiner Familie reisen will. Für Kasia in Polen ändert sich ihr Leben schlagartig, als deutsche Truppen in ihr Dorf einmarschieren. Die Düsseldorferin Herta nimmt alles auf sich, um Ärztin zu werden. Sie erhält ein Angebot und nimmt es sofort an. Alle drei Frauen ahnen noch nicht, dass sich ihre Wege kreuzen werden und das am dunkelsten Ort und dass sie kämpfen müssen um alles was ihnen lieb ist. MEINE MEINUNG: Dieses Buch beruht auf wahren Begebengeiten und das macht es noch dramatischer und schichsalsträchtiger und manchmal kaum zu ertragen. Wir lernen die drei Frauen sehr gut kennen und tauchen in ihre Leben ein. Es gibt zu Beginn die drei Erzählstränge, die dann zu einem verflochten werden. Der Schreibstil lässt sich sehr gut lesen, wir sind nah an den Charakteren und ich war sofort gefesselt von der Storie. Die Autorin schildert die Schicksale ohne Schleifchen. Hautnah, dramatisch und emotional wird dem Leser vor Augen geführt, was mit den Fraurn passiert und was sie ertragen müssen. Es hat mich mitgenommen, es hat mich berührt, es hat mich nicht mehr losgelassen und ich hatte Tränen in den Augen. Die Protagonisten Caroline und Herta existierten wirklich und hier muss man die detailverliebte Recherchearbeit der Autorin, die sicher an die Grenzen des Vorstellbaren ging, hervorgeben. Sie hat dieses Schreckliche umgesetzt, in Worte verpackt und in einen Roman geschrieben, der unter die Haut geht und einem nicht mehr loslässt. FAZIT: Ergreifend, dramatisch und schicksalsträchtig.
  • Von: Buecherseele 79

    1939 in New York: Caroline Ferriday arbeitet im Konsulat und versucht den in New York gestrandeten Juden aus Europa zu helfen. Ihr Geliebter Paul reist nach Frankreich um seine Frau dort zu holen...doch dann greift Hitler Frankreich an und düstere Zeiten beginnen nicht nur für Caroline. Herta möchte Ärztin werden, aber als Frau sollte sie dem Führer eher Kinder schenken...als sie ein Angebot erhält als Ärztin zu arbeiten zögert sie keinen Augenblick... "Der Ring ist nur ein Gegenstand, Kasia. Vergeude deine Energie nicht an den Hass; das wird dich sicher umbringen. Achte darauf, dass du bei Kräften bleibst." (Seite 228) Ich war selbst sehr neugierig wie die Autorin hier 3 Frauen in der schlimmsten Zeit des Lebens zusammenbringen kann. Gerade wenn sie über den halben Erdball verstreut leben...aber die Autorin hat ihr Geschick mit dieser wahren Geschichte bewiesen. Das Buch beginnt im Jahr 1939 und in jedem langen Kapitel kommen diese 3 Frauen zu Wort in ihrer Umgebung, in unterschiedlichen Situationen. Ein Durcheinander gibt es hier nicht da jedes Mal der Name über dem Kapitel steht. Wir fangen bei Caroline in New York an. Ich finde ihren Drang zu helfen bewundernswert, auch ihr Umfeld in der High Society hilft ihr mit Geldspenden um das Leid, gerade von Kindern in Europa, zu lindern. Kasia lebt mit ihrer Familie in Lublin. Für Kasia und ihre Freunde ist der Krieg weit weg...bis Hitler in Polen einmarschiert und die Unterdrückung beginnt. Die halbe Familie von Kasia wird in ein KZ transportiert in dem ihr langer Leidensweg beginnt. Helga lebt in Deutschland und verehrt den Führer. Jedoch ist es schwer als Frau einem Beruf nachgehen zu können, soll sie dem Führer doch Kinder schenken. Jedoch erhält Helga ein Jobangebot welches ihr ermöglicht als Ärztin arbeiten zu können. Jeder der Protagonistinnen ist auf ihre Art herausgearbeitet. Zum Ende des Buches erklärt die Autorin wie sie ihre wahre Inspiration zu dieser Geschichte gefunden hat. Und da liegt auch die Schwere, das Traurige und das Unfassbare was dieses Buch so tief bewegend und fassungslos macht. Caroline versucht alles, vor, während und nach dem Krieg. Sie lässt die Ereignisse nicht los, sie verlangt nicht von der Welt und den Opfern diesen dunklen Teil der Geschichte zu vergessen. Kasia erlebt Dinge die mich oft an die Grenzen des Ertragbaren brachten. Man kommt mit dieser Fassungslosigkeit und dieser Wut, dem ohne Worte sehr schwer zurecht. Ihr Verlust, aber auch ihr Verhalten steht für soviele Opfer und dieser Rattenschwanz an Emotionen verschlingt auch den Leser. Helga....diesen Part kann man sich fast denken und genau wie Helga waren viele. Was habe ich diese Person gehasst und sie auf ewig in das Fegefeuer gewünscht. Aber ihr Part ist ebenso wichtig denn sie zeigt das andere Bild der anderen Seite. Ein Buch was schwer in Worte zu fassen ist. Ein Buch was daran erinnert was nie wieder geschehen darf. Ein Buch für die Ewigkeit.
  • Von: Nellis.library.diary

    Ich wusste das die Geschichte sich um den zweiten Weltkrieg dreht & das das dann keine einfache Kost wird war mir auch klar. Nichtsdestotrotz habe ich mich selbst überschätzt was ich schaffe zu ertragen. Wir tauchen ab in die ganz persönlichen Sichtweisen von Caroline, Kasia & Herta. Caroline verkehrt in der New Yorker High-Society, Kasia ist Polin & arbeitet im Untergrund. Und Herta ist die Antagonistin der Geschichte & genau ihre Parts haben mich wahnsinnig gemacht. Die Geschichte der drei Frauen kreuzt sich im Laufe des Buches im KZ Ravensbrück & die Schilderungen von dort konnte ich tatsächlich nur Häppchenweise lesen. An dieser Stelle hätte ich mir vorab eine Triggerwarnung gewünscht. Das Buch beruht auf wahren Begebenheiten, weswegen ich es mir nicht anmaße irgendetwas an der Storyline zu bemängeln. Hätte ich mir teilweise etwas anderes gewünscht & auch ein anderes Ende? Selbstverständlich, aber die Realität war halt eine andere. Es hat mich gepackt, es hat mich schockiert, es hat mich berührt, nachdenklich & vor allem dankbar zurückgelassen. Von mir gibt es 5/5 Sterne.
Mehr laden