(Außer) Kontrolle von Ulrich Hoffmann

Ulrich Hoffmann (Außer) Kontrolle

Der Zeitgeist lässt uns glauben, wir sollten jederzeit alles unter Kontrolle haben. Und wenn das nicht gelingt, wäre es unsere Schuld. Die Psychologen sagen, das ist der sicherste Weg in Burn-Out oder Depression, denn vieles lässt sich nicht kontrollieren. Dabei hilft es der Lebenszufriedenheit enorm, wenn wir eine möglichst umfangreiche Selbstwirksamkeit entfalten. Deshalb ist es wichtig zu erkennen, was wir beeinflussen können und was nicht, und wie wir mit der Kränkung unserer Allmachtsfantasie besser klarkommen. Der Philosoph, Meditationslehrer und mehrfache Bestsellerautor Ulrich Hoffmann untersucht unsere aktuellen Ansprüche an das Leben und legt offen, was möglich ist und was nicht. »(Außer) Kontrolle« ist ein alltagsphilosophisches Lesevergnügen: leicht verständlich, unterhaltsam, weitsichtig und nützlich.

Jetzt bestellen

€ 18.00 [D] inkl. MwSt. | € 18.50 [A] | CHF 25.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: thats.new.life

    Außer Kontrolle das Gefühl was wir oft in Stresssituationen empfinden, wenn es auf der Arbeit, im Freundeskreis, in der Beziehung, eigentlich um uns herum Schwierigkeiten und Wiederstände gibt die nicht so wollen wie wir es gerne wollen. Wenn unsere Forderungen an uns selbst alles unter Kontrolle zu haben, aus unseren Händen gleitet, kleine oder große solcher Erfahrungen haben wir bestimmt alle schon im Leben gemacht, aber manch einer macht diese Erfahrungen intensiver, so dass er wortwörtlich ausgebrannt ist und in Depressionen verfallen kann, wer diese Situation kennt, weiß dass es gar nicht so einfach ist aus dieser Spirale herauszukommen, ich kenne es auch. Das Buch gibt gute Beispiele und Ansätze und zeigt auf, dass wir es auch akzeptieren lernen müssen nicht immer alles unter Kontrolle zu haben, dabei sind die Kapitel alle schön übersichtlich gestaltet und getrennt und knapp und eindeutig gehalten. Es zeigt uns welche Entscheidungen uns überhaupt voran bringen können und warum es nicht immer gut ist Entscheidungen so zu treffen dass alles drumherum zufrieden ist, aber wir nicht oder umgekehrt. Viele unserer Kontrollwünsche haben eigentlich mit unserem Urgefühl der Angst zu tun, dessen sollten wir uns bewusst werden. Ich möchte gar nicht zu tief in das Buch hineingehen und kann es als ein kleines begleitendes Werkzeug empfehlen, vorallem ist es für jedermann verständlich und klar geschrieben und strukturiert und engt beim Lesen nicht ein mit seiner doch ernsten Thematik.
  • Von: Sonja

    Genug saubere Wäsche im Schrank haben, keinen Termin vergessen, an Geburtstage denken - ja, ich versuche, mein Leben und unser Familienleben im Griff zu haben, die Kontrolle und den Überblick nicht zu verlieren. Es gelingt mir nicht immer und vor allem ist es ganz schön anstrengend. Das Buch "Ausser Kontrolle - Was wir beeinflussen können und was nicht - und wie wir lernen, damit umzugehen" von Ulrich Hoffmann hat mich deshalb direkt angesprochen. Es ist kein normaler Ratgeber, sondern nimmt mich Kapitel für Kapitel mit auf eine meditative philosophische Reise. Die Kapitel bauen aufeinander auf, lassen sich aber auch einzeln lesen. In vielen kleinen Gedankenspielen nimmt mich der Autor mit und erklärt, warum es sich so beruhigend anfühlt, alles unter Kontrolle haben zu wollen, aber warum wir damit scheitern müssen und warum Resilienz gesünder ist als Perfektion. Jedoch bleibt es nicht philosophisch, denn zu jedem Thema gibt es auch praktische und fundierte Tipps, die sich im Alltag umsetzen und ausprobieren lassen.