Raus in die Botanik von Sonja Greimel

Sonja Greimel Raus in die Botanik

All in One: Pflanzenbestimmung, Rezepte, Volksheilkunde & DIY-Ideen für Kosmetik und Haushalt

Köstliche Pflanzen voller Geschmack und Heilkraft wachsen wild in der Natur. Wer sie bestimmen kann, eröffnet seiner Küche und Hausapotheke einen reichen Schatz an neuen Möglichkeiten - und das ganz regional und saisonal. Dieser hochwertig gestaltete Ratgeber garantiert Pflanzenbestimmung mit Erfolgserlebnis, denn die über 55 Pflanzen sind perfekt erkennbar und mit allen wichtigen Details beschrieben. Das Buch bietet dazu auch eine Vielzahl an Verwertungsmöglichkeiten in originellen Rezepten und praktischen Do-it-yourself-Projekten sowie alle wichtigen Infos zu Volksheilkunde und Inhaltsstoffen. Liebevolle Illustrationen, praktische Ideen zum Selbermachen und einfache Handhabung: „Raus in die Botanik“ inspiriert Pflanzenliebhaber und -Einsteiger gleichermaßen.

Jetzt bestellen

€ 20.00 [D] inkl. MwSt. | € 20.60 [A] | CHF 27.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Lebkuchennest

    Zur saisonalen Küche gehört neben dem Gang zum Markt um frisches Obst und Gemüse aus der Region zu kaufen, für mich auch das Sammeln heimischer Wildkräuter. Lange Zeit habe ich mich kaum an das Thema heran gewagt, weil mir die Erfahrung fehlte und ein Sammeln ohne das nötige Hintergrundwissen nicht in Frage kam. Doch mit jedem neu erlernten Kraut wuchs auch meine Begeisterung. Einen tollen Einstieg in die Materie liefert Sonja Greimel mit ihrem Wildpflanzen-Handbuch Raus in die Botanik. Neben einer Vielzahl simpler und leckerer Rezepte, dient es vor allem als wertvoller Ratgeber bei der Bestimmung von Wildkräutern.
  • Von: Myriade

    Es ist kein Buch für Profibotaniker, obwohl natürlich auch die Experten immer wieder das eine oder andere erfahren können. Aber prinzipiell ist es ein sehr feines Buch für Pflanzeninteressierte. Es gibt zunächst einen Bestimmungsteil, der durch die Graphik in den Umschlägen und dann im Buch selbst sehr gut unterstützt wird. Stängelformen, Blattstellung -form, -ansatz -zusammenstellung und -ränder, Blütenstände und auch die Gliederung in Pflanzenfamilien werden durch klare kleine Graphiken erläutert. Allein das hätte mir schon gut gefallen. Es geht weiter mit einem Bestimmungsteil, in dem die angeführten Pflanzen nach der Farbe ihrer Blüten geordnet sind. Aussehen und Standorte der Pflanzen werden auf einer Seite beschrieben, daneben gibt es Hinweise auf die Verwendung der Pflanze in der Volksheilkunde und in der Küche. Darauf folgt ein kurzer Teil über bekannte Heilpflanzen und ihre Verwendung in Heilkunde und Küche. Das nächste Kapitel nennt sich „Streifzug durch die Botanik“ Es gibt Hinweise auf Bestimmung und Standorte von Wildpflanzen und warnt vor „giftigen Zwillingen“. Es bietet auch eine Check-Liste zum Sammeln und Verarbeiten von Pflanzen sowie einen Sammelkalender von März bis Oktober. Dann gibt es einen Teil mit Kochrezepten und einen mit Anleitungen zur Erzeugung von Medikamenten und Kosmetika, von Holunderblütensirup bis Blaubeermuffins, von der Erkältungssalbe bis zur Seife. Vier bekannte Persönlichkeiten aus dem Bereich der Heilkunde und ihre Ansätze werden kurz beschrieben. Hippokrates, Hildegard von Bingen, Paracelsus und Pfarrer Kneipp. Abschließend steht ein kleines zusammenfassendes Glossar über Inhalts- und Wirkstoffe von Pflanzen. Ich finde es eindrucksvoll wie viele verschiedene Aspekte von (Wild)pflanzen hier auf nicht einmal 200 Seiten angerissen werden. Es ist ein wunderbarer Einstieg in das Thema.
  • Von: jannethesunflower

    Inhalt: Ein Buch, dass einem die Welt der Wildpflanzen und deren Verwendung näher bringt. Mit Steckbriefen von 55 häufig zu findenden Pflanzen, wie Boretsch, Giersch oder Löwenzahn bekommt man eine gute Übersicht und lernt die Pflanze besser kennen. Das Buch ist ansprechend gestaltet und gefüllt mit tollen Fotos, die bei der Bestimmung helfen. Außerdem gibt es viele nützliche Tipps, Rezepte, DIY’s und man lernt die Autorin ein bisschen kennen. Meine Meinung: Schon lange habe ich den Wunsch mehr über Wildpflanzen zu lernen und genau nach so einem Buch habe ich gesucht! Klar und übersichtlich ist das Buch aufgeteilt und man bekommt eine tolle Charakterisierung der einzelnen Pflanzen. Jede Pflanze beansprucht eine Doppelseite, auf der ein großes Bild zu sehen ist, die wichtigsten Merkmale beschrieben werden und die Einsatzmöglichkeiten genannt werden. Das sich auf „nur“ 55 Pflanzen fokussiert wird, ist für mich ein großes Glück, denn ich fühle mich nicht erschlagen, sondern bin motiviert diese Pflanzen gut kennen zu lernen und sie dann auch zu nutzen. Die bildhafte Beschreibung der Autorin macht es wirklich einfach sich die Merkmale zu merken, zum Beispiel schreibt sie, dass die 3-blättrige Blattanordnung des Giersch an einen Ziegenfuß erinnert. Und schon hat man es sich gemerkt. Es wurde wirklich darauf geachtet gewöhnliche Pflanzen zu nehmen, viele davon habe ich direkt in meinem Garten entdeckt, viel einfacher kann es eigentlich nicht sein. Sehr hilfreich sind die Seiten zu den giftigen Zwillingen und wie man sie unterscheidet und es gibt eine Checkliste für Sammelhacks. Gerade für Anfänger wie mich, sind sie toll und nehmen einen an die Hand beim Suchen nach Wildpflanzen und was man tun oder auch nicht tun sollte. Die Autorin vermittelt Respekt vor der Natur zu haben, sorgfältig zu sein und den Prozess und die Natur wertzuschätzen. Das war für mich sehr wichtig. Ein wirklich tolles Buch, dass ich oft zur Hand nehmen werde. Egal ob die Pflanzensteckbriefe, die Rezepte oder die Tipps alles ist verständlich und wurde mit viel Herz ausgesucht und niedergeschrieben. Ich bin sehr begeistert!
Mehr laden