Von empfindsam bis hochsensibel von Brigitte Küster

Brigitte Küster Von empfindsam bis hochsensibel

Sensibilität als Stärke

Sensibilität ist eine Gabe und bietet ungenutztes Potenzial zur Persönlichkeitsentwicklung. Allerdings kann der Zugang dazu durch Traumatisierungen und andere Einwirkungen blockiert sein. Deshalb zeigt die psychologische Beraterin Brigitte Küster ganz praktisch Wege auf, um ein gelingendes Leben im Einklang mit dem eigenen Potenzial und der eigenen Sensibilität zu leben. Sie zeigt in ihrem praktischen und ermutigenden Buch, das seinen Lesern Schritte in Richtung Potenzialentfaltung zeigt, wie Menschen in ihre Kraft kommen können. Sie begibt sich auf historische Spurensuche nach den Ursprüngen der Hochsensibilität, erklärt, welche Aspekte der Sensibilität stärken, welche schwächen und wie man sich über die Sensibilität dem eigenen Potenzial annähern und es entfalten kann.

Jetzt bestellen

€ 20.00 [D] inkl. MwSt. | € 20.60 [A] | CHF 27.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Marianne

    Die Autorin dieses Buchs schreibt als Betroffene, aber auch als psychologische Beraterin und Leiterin eines Instituts für Hochsensibilität. Ihre Leidenschaft für das Thema Hochsensibilität und ihr Fachwissen werden auf jeder Seite deutlich. Dabei bewegt sie vor allem das Thema, wie hochsensible Menschen das meiste aus ihrem Leben machen können, und wie sie ihre Hochsensibilität als Gabe nutzen können. Das Buch beginnt mit einem Streifzug durch die Geschichte, der beweist, dass Hochsensibilität nicht eine Erfindung der Moderne ist. Danach geht es um eine genauere Abklärung dieses Wesenszugs. Doch dieses Buch enthält nicht, wie die meisten Bücher zu diesem Thema, einen Test, da eine solche Vereinfachung der Hochsensibilität nicht gerecht wird. Stattdessen werden vier Kriterien beschrieben, die hochsensible Menschen auszeichnen. Der nächste Abschnitt ist das Herz des Buchs. Hier geht es darum, wie die Hochsensibilität als Gabe genutzt werden kann. Der letzte Abschnitt ist eine Aufforderung sich aus der Komfortzone herauszuwagen und die Gabe der Hochsensibilität zu nutzen. Dieses Buch ist für Betroffene sowohl tröstlich als auch herausfordernd. Hochsensible Menschen begegnen bei ihren Mitmenschen oft Unverständnis, wenn ihnen beispielsweise alles zu viel wird oder sie eine reizarme Umgebung brauchen. Die Autorin versteht das und gibt alltagstaugliche Ratschläge. Auf der anderen Seite fordert sie aber ihre Leser auf, ihre Hochsensibilität nicht als Krücke zu benutzen, um sich vor Herausforderungen zu verstecken. Es ist oft viel mehr möglich, als man sich zuerst zutraut. „Meine Überzeugung ist, dass jeder Mensch, ganz gleich, welche Ausgangslage er hat, mehr Kraft entwickeln kann, als ihm bis jetzt bewusst ist. Da ich diese Erfahrung auch in meinem Leben machen durfte, möchte ich Sie sehr gerne darin unterstützen, mehr Würde, Haltung und Freude in Ihrem Leben zu erfahren, sodass Sie aus dieser Fülle heraus etwas zur Gesellschaft beitragen können.“ Fazit: Ein aufschlussreiches Buch, das hochsensible Menschen ermutigt das Beste aus ihrer Veranlagung zu machen. Mit einer Mischung aus leichtverdaulichem Fachwissen und vielen persönlichen Erfahrungen ist dieser Ratgeber gut verständlich und sehr hilfreich. Empfehlenswert!
  • Von: Alexandra Graßler

    Wer high sensitive ist, zu deutsch hochsensibel, wie ich, hat manchmal den Eindruck als ob das so eine Erfindung der Neuzeit wäre. Im Buch “Von empfindsam bis hochsensibel” von Brigitte Küster, wird damit eindeutig aufgeräumt. In den ersten Kapiteln gehen wir in der Zeit zurück und stellen fest, dass das keineswegs ein Symptom unserer neueren Zeit ist, sondern dass es diese Empfindsamkeit und diese Hochsensibilität immer schon gegeben hat. Brigitte Küster hat eine sehr unaufgeregte Art des Schreibens und gibt einem das Gefühl, dass es in Ordnung ist, wie man selber tickt. Und genau das Gefühl brauchen wir hochsensiblen Menschen mehr als andere, da die laute Welt uns auch mehr Schwierigkeiten macht, als das für Menschen der Fall ist, die diese Hochsensibilität nicht haben. Im Verlauf des Buches gibt es Erklärungen, welche Art von physiologischen Komponenten eine Rolle spielen, denn nicht jede Person die hochsensibel ist gleicht der anderen. Und im letzten Teil geht es viel darum, wie man sich selbst besser mit diesen Eigenschaften in der Welt zurechtfinden kann und darin Stärke sehen kann. Ein sehr empfehlenswertes Buch zum Thema Hochsensibilität.
  • Von: Claudia P. Kronenberg

    Schon auf den ersten Seiten trägt mich die Sprache des Buches in eine entspannte Oase. Ihre Worte - Inhalt und Poesie - streicheln meine Seele. Es fühlt sich an, wie warmer Sommerwind auf der Haut. Brigitte Küster bettet das Thema Sensitivität in einen angenehm neutralen Rahmen, beleuchtet es aus neurophysiologischer, historischer, gesellschaftlicher, künstlerischer und sprachlicher Sicht. Sie verbindet Informationen aus Fachliteratur und Philosophie gekonnt mit ihrer Praxiserfahrung. Das macht den Inhalt konkret und gut verständlich. Nachdem ich schon viele Jahre mit dem Thema unterwegs bin, bietet mir das Buch mehr als eine sich wiederholende Übersicht über das genannte Thema. Es führt in eine erweiterte Sicht, beinhaltet hilfreiche und konkrete Prinzipien wie Sensitivität positiv kultiviert werden kann. Dieses Buch empfehle ich von Herzen allen Betroffenen und Fachpersonen aus Komplementär-Therapie, Psychotherapie und Beratung.
Mehr laden