Belle Morte - Rot wie Blut von Bella Higgin

Bella Higgin Belle Morte - Rot wie Blut

Ein mächtiges Vampirhaus. Ein Mädchen auf der Suche nach ihrer Schwester. Eine gefährliche Leidenschaft.

***Je nach Verfügbarkeit wird das Buch mit oder ohne Farbschnitt geliefert. Der gestaltete Buchschnitt ist auf eine limitierte Stückzahl begrenzt.***

In einer Welt, in der Vampire wie Top-Celebritys behandelt werden, ist Renie eine Außenseiterin. Zu tief sitzt ihr Misstrauen gegenüber Vampiren. Doch ausgerechnet sie verdingt sich als sogenannte Blutspenderin: Für eine begrenzte Zeit und gegen Entlohnung wird sie in eines der fünf Vampir-Häuser einziehen – in Belle Morte. Dabei verfolgt Renie einen Plan: Sie will ihre Schwester wiederfinden, die vor fünf Monaten dort eingezogen und seitdem spurlos verschwunden ist. Im glamourösen Vampirhaus angekommen, stößt Renie jedoch auf eine Mauer des Schweigens. Noch dazu wird sie mit einem gefährlich attraktiven Widersacher konfrontiert: Edmond Dantès. Einer der mächtigsten Vampire und der Einzige, der Renie helfen könnte, ihre Schwester wiederzufinden …

Jetzt bestellen

€ 14.00 [D] inkl. MwSt. | € 14.40 [A] | CHF 19.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Buchstabensalat

    Als ich mal wieder Lust auf Vampire hatte ist mir passenderweise Belle Morte in die Hände gefallen. Wie so oft hats dann aber noch eine Weile gedauert bis ich zum lesen gekommen bin. 🤷‍♀️ Die Story ist interessant und anders als die meisten Vamiprbücher die ich bisher gelesen habe, auch wenn das ein oder andere vorhersehbar ist wurde ich doch bei ein, zwei Sachen überrascht. So gesehen ist es also eine gute Mischung. 😉 Der Schreibstil passt gut zu den Protagonisten und dem Setting. Interessant fand ich auch, dass die Parts der weiblichen Protagonisten, Renie, in der Ich Perspektive geschrieben sind und die des hunderte Jahre alten Vampirs Edmond aus der dritten Person. Ich musste mich kurz an den Switsch gewöhnen, fands dann aber sehr passend. An sich mochte ich Renie ganz gerne, allerdings hat es mich leicht gestört/genervt, dass sie immer wieder betont, wie Anti Vampir sie ist, sich aber trotzdem Hals über Kopf in einen verliebt, quasi auf den ersten Blick. Doppelmoral lässt grüßen. Außerdem neigt sie dazu sich von ihren Gefühlen leiten zu lassen, was sie oftmals zu impulsiven, unüberlegten Handlungen hinreißen lässt. Edmond ist mir sehr sympathisch. Er hat schon ein extrem langes Leben hinter sich und dementsprechend viel erleben und erleiden müssen. Man merkt, wie ihm viele Sachen zu schaffen und wie seine Geschichte ihn geprägt hat. Die Beiden zusammen haben mir unheimlich gut gefallen, diese Anziehung, die eigentlich nicht sein darf, aber gegen die sie sich doch nicht wehren können... ❤️‍🔥 Fazit Eine schöne, solide Vampirgeschichte, die mich gut unterhalten konnte und natürlich mit einem Cliffhanger endet der mich auf Band zwei hinfiebern lässt. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.
  • Von: Corinna von Corinnas World Of Books

    Ich liebe Vampir Geschichten und dieser Auftakt hat mich regelrecht umgehauen.  Renie lebt in einer Welt, in der Vampire zu den Top-Celebritys gehören. Sie selbst mag diese Wesen nicht, aber als ihre Schwester verschwindet, kommt alles anders. Diese war Blutspenderin im Bella Morte Haus und nun muss Renie ihre Schwester wieder finden… Renie verabscheut die Vampire und ist eher eine Außenseiterin. Sie möchte wissen, was mit ihrer Schwester passiert ist und bewirbt sich selbst als Spenderin in einem der Vampirhäuser – Bella Morte.   Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Renie und Edmont erzählt. Der Leser kann sie so beide näher kennenlernen und ihre Gedanken und Gefühle. Die Nebenfiguren sind ebenso authentisch und gestalten die Geschichte mit.  Die Geschichte hat mich von Anfang an fasziniert und ich liebe alles rund um Vampire. Renie ist eine interessante Figur, die unbedingt wissen will, welche Dinge ihrer Schwester passiert sind. Diese liebt alles rund um Vampir und wurde deswegen zu einer Spenderin.  Doch welches Schicksal sie erwartet, ahnt sie nicht … Edmont und sie spüren beide, dass da eine Verbindung ist, aber reicht diese? Ich habe mit voller Spannung an diesem Buch gesessen und konnte es nicht aus der Hand legen.  Das Ende lässt mich als Leser mitfiebern und auf den 2. Band schauen … Fazit  Ein Auftakt, der zu meinen Highlights zählt.
  • Von: _book_lover_26_

    Ich glaube jeder hatte diese Phase, in der man Vampire einfach geliebt hat, oder nicht? Belle Morte beschreibt diese Phase irgendwie perfekt zumindest hab ich mich so gefühlt bei ein paar Charakteren, denn in dem Buch sind Vampire die Stars! Sie leben mehr oder weniger neben den Menschen halten sich dabei jedoch nicht versteckt, sondern stehen in der Öffentlichkeit. Jedoch brauchen Vampire Blut und so kommen die Spender ins Spiel. Renie bewirbt sich als solcher Spender in der Hoffnung ihre Schwester zu finden. Ist leider nur leichter als gesagt, denn Belle Morte birgt ein Geheimnis. Die Suche nach ihrer Schwester bringt sie nämlich selbst in Gefahr.... Denn was passiert wenn nicht jeder mit offenen Karten spielt? Das Leben nimmt im Belle Morte mit dem Einzug von Renie einen Lauf denan zu Beginn nicht gedacht hätte. Gefahren lauern im Dunkel und doch kommt Renie dem Geheimnis ihrer Schwester immer näher. Jedoch kommt sie nicht nur dem Geheimnis um ihre Schwester immer näher, sondern auch Edmond ( An dieser Stelle: Ich melde mich auch gerne als Spender! Bei solchen Männern wie Edmond sag ich doch nicht nein. 👀 ) Leider steht die Annäherung unter einem schlechten Stern. Einem sehr sehr schlechten Stern. Und so kommt eines zum anderen und Renie befindet sich mitten im Chaos. Hin und her gerissen von ihren Gefühlen weiß sie nicht was sie tun soll, denn alles scheint ausweglos. Und ich war bei diesem Ende echt baff! Nie hätte ich damit gerechnet! Das es jemanden gibt der ein so falsches Spiel spielt?! Im Leben war das nicht meine Theorie, dass genau dieser jemand es war! Und dann das andere was noch am Ende passiert. Da wird es noch ordentlich krachen...
Mehr laden