Abendrot von Lucy Foley

Lucy Foley Abendrot

Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste und Spiegel-Bestseller

Ein geheimnisvolles Haus in Paris, schweigsame Nachbarn und ein tödliches Geheimnis ...

Ein einsames Haus am Ende einer verwinkelten Seitengasse im Pariser Stadtviertel Montmartre: Pleite und nur mit einem einzigen Koffer in der Hand steht Jess vor der Tür ihres Bruders, der versprochen hat, sie für ein paar Wochen bei sich wohnen zu lassen. Doch sie findet seine Wohnung leer vor – es scheint, als habe er sie überstürzt verlassen. Die Nachbarn machen keinen Hehl daraus, dass Fremde in diesem Haus nicht willkommen sind. Je länger ihr Bruder verschwunden bleibt, desto mehr fühlt Jess sich beobachtet in dem alten Gebäude mit seinen geheimen Durchgängen und vielen verschlossenen Türen. Immer unerbittlicher wächst in ihr der Verdacht, dass dieser Ort ein schreckliches Geheimnis verbirgt. Und auch unter den Nachbarn suchen sich lang begrabene Feindseligkeiten ihren gefährlichen Weg ans Licht. Dann macht Jess eine unfassbare Entdeckung. Und die Situation im Haus eskaliert …

Nach ihren sensationellen Erfolgen »Neuschnee« und »Sommernacht« garantiert Bestsellerautorin Lucy Foley wieder atemlose Spannung.

Jetzt bestellen

€ 15.00 [D] inkl. MwSt. | € 15.50 [A] | CHF 21.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Petzi_Maus

    Jess reist nach Paris, da sie einen Hilfe-Anruf ihres Bruders Ben erhalten hat. Doch kaum kommt sie bei dem einsam stehenden, vornehmen Haus an, kann sie Ben nicht erreichen. Doch für die Rückfahrt hat sie kein Geld mehr. Die Bewohner begegnen ihr mit Ablehnung. Warum bloß? Was geht in dem Haus vor sich? Und wer weiß etwas über Bens Verschwinden? Die Kapitel kennzeichnen die Personen im Haus samt der Stockwerke, in denen sich deren Wohnung befindet. Somit hat man immer gleich einen guten Überblick, wer wo im Haus wohnt, und wo sich gerade was abspielt. Bens Wohnung ist übrigens in der 2. Etage. Die Atmosphäre in dem Haus, hervorgerufen auch durch das seltsame Verhalten seiner Bewohner, deren Charaktere unnahbar gezeichnet sind, lässt Gänsehaut aufkommen. Man fiebert mit Jess mit, die sich in Bens Wohnung einquartiert hat, und sich beobachtet fühlt und eine seltsame Entdeckung nach der anderen macht. Warum gibt es einen geheimen Gang, der die Wohnungen miteinander verbindet? Warum sind alle derart ablehnend und reden nicht? Was ist das Geheimnis des Hauses und seiner Bewohner?? Manchmal hat man richtiges Grusel- und Horror-Feeling beim Lesen, auch wenn es zwischendurch kleine Längen gibt. Die Auflösung ist überraschend und hat mir daher gut gefallen. Fazit: Ein fesselnder Thriller über einen verschwundenen Bruder, seltsame und schweigsame Bewohner eines vornehmen Hauses in Paris und ein düsteres Geheimnis.
  • Von: Nadys Bücherwelt

    Rezension: Dies war der erste Thriller, den ich von der Autorin Lucy Foley gelesen habe. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich war auch schnell von der überaus spannenden Story gefangen. Jess hat alles, was ihr wichtig war, verloren. Sie ist pleite und weiß nicht mehr, wo sie hinsoll. Schließlich bekommt sie von ihrem Bruder das Angebot, in seiner Wohnung in Paris unterzukommen. Doch als sie dort ankommt, öffnet Ben ihr nicht die Tür. Überhaupt kommt ihr alles recht unheimlich vor. Bis sie erstmal durch das große Tor vor dem Haus kommt, muss sie auf einen Nachbar warten. Als sie dann endlich in Bens Wohnung ankommt, findet sie diese leer und sie hat den Eindruck, dass ihr Bruder überhastet aufgebrochen ist. Dabei hat er doch versprochen, dass er zu Hause ist, wenn Jess eintrifft. Als sie bei den Nachbarn nachfragt, weiß keiner wo er sich befindet. Überhaupt hat Jess den Eindruck, dass alle Menschen in dem Haus etwas zu verbergen haben. Sie geben Jess keine richtigen Antworten und sie hat das Gefühl, dass sie alles andere als willkommen ist. Dann entdeckt Jess etwas Unglaubliches in Bens Wohnung und sie spürt deutlich, dass Ben etwas geschehen sein muss. Ob ihr Bens Freund Nick helfen kann? Oder hat er auch etwas zu verbergen? Fazit: Lucy Foley hat hier einen spannenden und atemraubenden Thriller geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und ich bin nur so durch das Buch geflogen. Einige Charaktere waren mir direkt unheimlich und ich habe mit Jess mit gerätselt, was mit ihrem Bruder passiert ist. Das Ende hat mich völlig überrascht und war für mich nicht vorhersehbar. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sterne und empfehle es jedem Thriller-Fan, der nicht unbedingt einen blutigen Thriller lesen möchte.
  • Von: SophieNdm

    Inhalt: Ein elegantes Stadthaus tief in den verwinkelten Seitengassen von Montmartre: Wie sich ihr Bruder eine solch luxuriöse Unterkunft leisten kann, ist Jess rätselhaft. Doch bei ihrer Ankunft findet sie seine Wohnung leer vor – es scheint, als habe er sie überstürzt verlassen. Die Nachbarn begegnen ihr ablehnend und einsilbig. Je länger ihr Bruder verschwunden bleibt, desto mehr fühlt Jess sich beobachtet in dem alten Gebäude mit seinen knarrenden Wendeltreppen und vielen verschlossenen Türen. Immer dringlicher wächst in ihr der Verdacht, dass alle Bewohner des Hauses etwas zu verbergen haben – und dass es einen unter ihnen gibt, der alles dafür tun würde, damit ein schreckliches Geheimnis für immer verborgen bleibt. Meine Meinung: Die Geschichte wird aus vier Perspektiven erzählt, was die Handlung sehr abwechslungsreich macht. Allerdings verliert man dadurch auch gelegentlich den Überblick, aus wessen Sicht das nächste Kapitel geschildert wird. Die Handlung ist von der ersten Seite an spannend, wobei es für mich doch recht schnell klar war, wie es am Ende ausgeht. Dennoch gab es einige Überraschungen mit denen ich nicht gerechnet hatte. Die Charaktere wurden alle sehr detailliert beschrieben und jeder hatte seine eigene Hintergrundgeschichte. Jess Handlungen konnte ich nicht immer nachvollziehen, da sie oft recht unüberlegt und naiv gehandelt hat. Dem Schreibstil empfand ich wie immer sehr angenehm. Das Buch lässt sich schnell und flüssig lesen. Fazit: Ein solider Thriller mit einigen unerwarteten Wendungen.
Mehr laden