Dein Herz, mein Herz von Tamara Schwab

Tamara Schwab Dein Herz, mein Herz

Dein Herz hat mein Leben gerettet – der emotionale SPIEGEL-Bestseller

Tamara Schwab steht mitten im Leben, als sie zwei plötzliche Herztode herausreißen. Es beginnt eine Odyssee der Arztbesuche, Operationen, Rückschläge und vor allem der Ungewissheit, bis sie erst fünf Jahre später erfährt, was die Ursache für ihre Herzstillstände war. Tamara Schwab hat einen Gendefekt, der ihr Herz immer schwächer werden lässt. Der einzige Ausweg ist eine Transplantation und das Warten auf ein Spenderherz. Als die passende Spende möglich wird, beginnt ein zweites Leben für Tamara Schwab. Sie kämpft sich Stück für Stück zurück, erlebt Dankbarkeit und Lebensfreude und teilt diese nun in ihrem Buch.

Wie fassen wir neuen Mut in scheinbar ausweglosen Situationen? Wie gehe ich mit sichtbaren und unsichtbaren Narben um? Lässt sich Resilienz wirklich erlernen?

Diese und viele weitere Fragen beantwortet Tamara Schwab, eingewoben in ihre ganz persönliche Geschichte mit ihrem Spenderherz.

Jetzt bestellen

€ 18.00 [D] inkl. MwSt. | € 18.50 [A] | CHF 25.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Blog-a-holic

    Ich denke die Geschichte von Tamara Schwab ist vielen bekannt, wenn nicht sogar allen. Tamara Schwab begegnete mir das erste mal, als ich die Geschichte der Autorin Michelle Schrenk „Als ob du mich liebst“ las. Bei diesem Buch, in dem das Schicksal von Tamara Schwab in die ansonsten fiktive Handlung eingeflochten wurde, stand sie unterstützend und beratend zur Seite. So also trat sie mit ihrer Geschichte auch in meine Welt. Mit „Dein Herz, mein Herz“ folgt das zweite Buch von ihr. In diesem erleben wir die Odyssee von Tamara mit. Wie sie von Arzt zu Arzt rennt, wie sie ihr Leben den Umständen anpasst und wie sie letzten Endes herausfindet, dass ein Gendefekt zu ihrem Zustand geführt hat und es nicht ihrem Lebensstil geschuldet und somit ihr eigenes Verschulden war, was sie sich zuvor all die Jahre eingeredet hatte. Ein Spenderherz sollte für sie gefunden werden, um ihr endlich ein besseres Leben zu ermöglichen und im Jahr 2021 war es dann soweit. Inzwischen pumpt ein neues Herz in ihrer Brust und sie sagt selbst: „Seitdem ging es für mich steil bergauf - und inzwischen bin ich bereit mein zweites Leben zu erobern!“ Tamara Schwab möchte mit ihrer Geschichte nicht nur ihr Schicksal mit uns teilen, sondern inspirieren, motivieren und vor allen Dingen informieren. Ein großes Thema bei ihr ist nun die Resilienz, die psychische Widerstandskraft, aber auch das Thema Organspende. Sie berichtet aus ihren Erfahrungen und klärt auf. Dank ihrem abgeschlossenen Psychologiestudium kann sie zudem auf ein fundiertes Fachwissen zurückgreifen, was sie bei ihren Vorträgen, die sie nun hält, unterstützt. Die Geschichte von Tamara Schwab hat mich sehr beeindruckt, aber wie sie auch im Vorwort geschrieben hat, mit sich gerissen in Höhen und Tiefen und zwar im Schlendergang. Nach solch einem (gelesenen) Erlebnis weiß man sein Leben mehr zu schätzen und seine Gesundheit zu achten. Ich schließe mit den Worten aus ihrem Vorwort: „Es ist eine Geschichte, die dir wahrlich unter die Haut gehen wird, die dich zum Lachen, zum Weinen und zum Staunen bringt. Und eine Geschichte, die dich mitten ins Herz trifft. Die dir bewusst macht, was im Leben wirklich zählt und wie man es schafft, auch in den schlimmsten Fluten den Kopf über Wasser zu halten. Deshalb lass dich mitreißen und verzaubern. Von der Wundertüte des Lebens, die manchmal unseren Alltag auf den Kopf stellt, uns herausfordert und uns damit gleichzeitig zeigt, wie wertvoll unsere Zeit auf Erden ist. Dein Herz, mein Herz ist mehr als eine Autobiografie – es ist ein Tauchgang in das wahre Leben, eine Reise zu dir selbst. Und eine Erinnerung daran, dass es sich immer lohnt, nach vorne zu schauen, unermüdlich an das Happy End zu glauben und niemals aufzugeben im Kampf um das Leben …“ Danke, liebe Tamara, dass du uns an deiner Geschichte teilhaben lässt!
  • Von: Manü

    Ich habe so sehr an deinen Zeilen gehangen. Es war eine ganz andere Erfahrung, endlich eine wirklich wahre Geschichte zu lesen und dabei so gefühlvoll, offen, authentisch und auch mal witzig. Es gab mehrere Gänsehautmomente und Tränen in den Augen (ich glaube bestimmt 5x musste ich mir ein Taschentuch suchen, einfach weil es mich so berührt hat oder ich mich mit dir gefreut habe). Die kleine Romanze und die Einblicke in den Klinikalltag haben mich Schmunzeln, aber auch nach Luft schnappen lassen. Und all die vielen Zufälle und Glückssekunden. Keine Längen, knappe Kapitelüberschriften, praktische Listen und Mutmachsongs, medizinisches Fachwissen, so verpackt, dass ich es verstehen kann und immer wieder Authentizität. Auch finde ich es wichtig, dass du dich so für Organspende einsetzt und darüber aufklärst. Danke! Behalte dir die Augenblicke, Freundschaften und Erfahrungen in deiner Erinnerung und fülle dein neues Herz und deine neu gewonnene Kraft mit weiteren Marmeladenglasmomenten. Wie du damit umgehst, wie du deinem neuen Herzen zuhörst und ein zu Hause gibst wird deinen Spender auch im Himmel mit Wärme durchfluten. So dankbar und voll mit neuer Hoffnung. Auch wenn ich dich nicht persönlich kenne, ist deine Geschichte so wertvoll und macht soviel Mut. (Auszug)
  • Von: Laura

    Das Buch wurde mir beim Bloggerportal vorgeschlagen und der Klappentext konnte mich schnell begeistern. Das Cover ist toll. Das Format vom Buch hat mich jedoch etwas irritiert, weil es eine andere Größe als übliche Bücher hat. Der Schreibstil ist toll. Er ist informativ, aber für Laien verständlich. Am liebsten waren mir die Auflistungen, die Kapitel fand ich am fesselndsten. Neben den vielen Informationen gab es auch Anekdoten, wie eine kurze Liebesgeschichte, die alles auflockert und alle Facetten vom Leben darstellt. Tamara erzählt ihre Lebensgeschichte und nimmt auch Leser:innen, die ihre Vorgeschichte nicht kennen, gut mit. Ich hatte jedoch bei einigen Kapitel Schwierigkeiten im Lesefluss zu bleiben. Ich hatte teilweise das Gefühl eins der Fallbeispiele von der Uni zu Lesen. Das soll keine negative Kritik sein, das ist nur mein Empfinden. Der Blick hinter die Kulissen im Krankenhaus fand ich sehr lehrreich. Ich habe einiges neues gelernt und habe auch einiges hinterfragt. Die Autorin leistet bemerkenswert Aufklärungsarbeit. Von mir kriegt das Buch 4,5 von 5 Sterne.
Mehr laden