Ein Schätzchen war ich nie von Uschi Glas

Uschi Glas Ein Schätzchen war ich nie

Die beliebte Filmikone übers Frausein, Älterwerden, Glück finden

Uschi Glas ist eine Institution und aus Deutschlands Film- und Fernsehlandschaft nicht mehr wegzudenken. In den 60er Jahren spielte sie sich als Winnetous Apanatschi in die Herzen eines Millionenpublikums, entgegen ihrer Rolle im Kinoklassiker „Zur Sache, Schätzchen“ wollte sie jedoch eines nie sein – ein Schätzchen. Niemals weichgespült, lieber mit Ecken und Kanten, so ihr Lebensmotto.

Anlässlich ihres 80. Geburtstag blickt Uschi Glas nicht nur zurück, sondern auch auf das, was noch vor ihr liegt. Sie schreibt darüber, wie man sich selbst findet und treu bleibt, warum ihr als berufstätige Frau und Mutter Unabhängigkeit immer wichtig war und übers Älterwerden in einer Branche, in der gerade Schauspielerinnen häufig ein Ablaufdatum haben. Egal, ob sie private, lebensverändernde Momente oder ihre persönlichen Strategien für Gelassenheit und inneres Glück teilt – Uschi Glas erzählt auf gewohnt bodenständige und patente Art, schlägt ernsthafte Töne an und vergisst dennoch nie ihren Humor. Dabei macht sie allen Leserinnen und Lesern Mut, sich ebenfalls den eigenen Widerstandsgeist zu bewahren.

Engagiert und empowernd: eine wahre Inspiration für uns alle!

Jetzt bestellen

€ 24.00 [D] inkl. MwSt. | € 24.70 [A] | CHF 33.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: gedakenchaotin

    Uschi Glas ist eine Ikone. Eine Frau, die mich mit ihren Filmen schon früh begleitet hat und der erste Film, den ich mit ihr gesehen habe, war tatsächlich Winnetou, in dem sie die junge Apanatschi spielt und ich habe die Filme noch mit meinen Großeltern geschaut. In diesem Buch geht es nicht um das glamoröse Leben der Uschi Glas, eh geht viel mehr darum, wie sie überhaupt dazu gekommen ist. Sie erzählt über ihre Jugend, über ihre Anfänge. Nicht nur beruflich, sondern auch privat. Ihre erste Ehe, ihre zweite Ehe. Die Geburt ihrer Kinder und die Angst um ihren Mann, als er gesundheitliche Rückschläge einstecken muss. Es geht um ihre ersten Versuche im Rampenlicht, über die Tatsache, dass sie sich niemals in all den Jahren ausgezogen hat. Oder aber darum, sich in dieser Welt niemals selbst zu verlieren, denn das ist etwas, was Uschi Glas geschafft hat: Sie ist sich selbst treu geblieben, mit all ihren Ecken und Kanten. Sie hat sich niemals verbiegen lassen und ist auch heute noch eine große Größe in einer Branche, die ein gewisses Ablaufdatum hat. Dieses Buch blickt hinter die schillernde Welt, die wir "Normalos" nur durch den Fernsehbildschirm kennen. Mit schonungsloser Ehrlichkeit erzählt Uschi Glas Anekdoten und Hintergründe zu ihrem Leben und dem Leben im Rampenlicht. Und trotzdem verliert sie dabei niemals ihren Humor. Besonders beeindruckend finde ich dabei auch das Engagement für sozial Benachteiligte, bei denen Uschi Glas einen großen Einfluss hat. Sei es ihre Unterstützung für ein Hospiz oder ihre eigene Kampagne "Brotzeit e.v." , die sie zusammen mit ihrem Mann gegründet hat. Dieses Buch ist nicht für nur jede geeignet, die Uschi Glas kennenlernen wollen, sondern auch für all diejenigen, die schon länger auf sie aufmerksam geworden sind und sich noch einmal einen zusätzlichen Blick hinter die Kulissen verschaffen wollen. In das Leben einer beeindruckenden und doch so bodenständigen Frau.
  • Von: Melanie

    Uschi Glas ist eine Ikone. Eine Frau, die mich mit ihren Filmen schon früh begleitet hat und der erste Film, den ich mit ihr gesehen habe, war tatsächlich Winnetou, in dem sie die junge Apanatschi spielt und ich habe die Filme noch mit meinen Großeltern geschaut. In diesem Buch geht es nicht um das glamoröse Leben der Uschi Glas, eh geht viel mehr darum, wie sie überhaupt dazu gekommen ist. Sie erzählt über ihre Jugend, über ihre Anfänge. Nicht nur beruflich, sondern auch privat. Ihre erste Ehe, ihre zweite Ehe. Die Geburt ihrer Kinder und die Angst um ihren Mann, als er gesundheitliche Rückschläge einstecken muss. Es geht um ihre ersten Versuche im Rampenlicht, über die Tatsache, dass sie sich niemals in all den Jahren ausgezogen hat. Oder aber darum, sich in dieser Welt niemals selbst zu verlieren, denn das ist etwas, was Uschi Glas geschafft hat: Sie ist sich selbst treu geblieben, mit all ihren Ecken und Kanten. Sie hat sich niemals verbiegen lassen und ist auch heute noch eine große Größe in einer Branche, die ein gewisses Ablaufdatum hat. Dieses Buch blickt hinter die schillernde Welt, die wir "Normalos" nur durch den Fernsehbildschirm kennen. Mit schonungsloser Ehrlichkeit erzählt Uschi Glas Anekdoten und Hintergründe zu ihrem Leben und dem Leben im Rampenlicht. Und trotzdem verliert sie dabei niemals ihren Humor. Besonders beeindruckend finde ich dabei auch das Engagement für sozial Benachteiligte, bei denen Uschi Glas einen großen Einfluss hat. Sei es ihre Unterstützung für ein Hospiz oder ihre eigene Kampagne "Brotzeit e.v." , die sie zusammen mit ihrem Mann gegründet hat. Dieses Buch ist nicht für nur jede geeignet, die Uschi Glas kennenlernen wollen, sondern auch für all diejenigen, die schon länger auf sie aufmerksam geworden sind und sich noch einmal einen zusätzlichen Blick hinter die Kulissen verschaffen wollen. In das Leben einer beeindruckenden und doch so bodenständigen Frau.
  • Von: HEIDIZ

    #uschiglas #einschätzchenwarichnie #mosaikverlag #randomhouseverlagsgruppe #Biografie #stadtwerkeerfurt #erfurterfrühlingslese #mdr #christianeweber Ein wundervolles Buch, in dem man persönliches und berufliches erführt von dieser sympatisch widerspenstigen Frau, von den Anfängen ihrer Karriere bis zurück in ihre Kindheit und das alles anprechend spannend und flüssig fesselnd zu lesen erzählt. Der Abend war unvergesslich und das Buch ist es ebenso !!! Es kann auch ein Stück weit als Ratgeber zur Lebensweisheit gesehen werden, als Beispiel als Vorbildwirkung für ein selbstbestimmtes Leben auch und vor allem im Alter - als Anregung, dass man sich immer - egal, wie alt man ist, nicht zurückziehen sollte aus dem sozialen Gefüge. Man erfährt im Buch z. B. auch, dass eine Zeit lang Oliver Kahn bei ihr gelebt hat. *g* lest selbst !!!
Mehr laden