Hände gut, alles gut von Michael Lehnert

Michael Lehnert Hände gut, alles gut

Die Hand - Das Werkzeug der Werkzeuge

Die Hände gehören zu unseren wichtigsten Körperteilen und dennoch schenken wir ihnen relativ wenig Beachtung. Wir sind gewohnt, dass sie einwandfrei funktionieren. Aber vor allem mit fortschreitendem Alter tun sie das nicht immer: Arthrose in Fingern und Gelenken, eingeschlafene Hände oder der sogenannte „Springende Finger“ schränken die Beweglichkeit unserer Hände und somit unser Leben erheblich ein.

Das muss nicht sein, wenn wir über ausreichende Informationen verfügen. Dr. Michael Lehnert erzählt die Geschichte der Hand, erläutert Erkrankungen wie Karpaltunnelsyndrom, Arthrose, Überbein oder die Dupuytren-Erkrankung und zeigt praktische Handhelfer-Übungen für jeden Tag. Ihm gelingt es in diesem Buch, die ernstzunehmenden und beeinträchtigenden Verletzungen und Krankheitsbilder in lockerer und humorvoller Art und Weise leicht verständlich zu vermitteln.

Jetzt bestellen

€ 20.00 [D] inkl. MwSt. | € 20.60 [A] | CHF 28.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: denise

    Der Ratgeber „Hände gut, alles gut“ wurde von Dr. med. Michael Lehnert geschrieben und ist im Südwest Verlag erschienen. Der Autor hat Medizin studiert und sich dann in Bezug auf Orthopädie, Handchirurgie und Sportmedizin weitergebildet. Er leitet das Ärztezentrum meviva in Berlin und die Abteilung für Handchirurgie in der ATOS Klinik München. Das Buch beinhaltet neben Grundlagenwissen rund um die Hand und deren Aufbau, die zehn größten Gefahren für die Hände und was gegen diese getan werden kann sowie verschiedene Krankheiten und die dazugehörige Behandlung. Zu diesen gehört beispielsweise das Karpaltunnelsyndrom, Brüche, Arthrose im Daumensattel- oder Fingergelenk sowie das RSI-Syndrom (RSI = Repetitive Strain Injury = Verletzung durch wiederholte Beanspruchung und Belastung). Daran schließen sich dann verschiedene Handübungen, zu denen am Ende des Buchs auch noch Übungssequenzen für unterschiedliche Situationen gehören, an. Außerdem werden zehn Therapien vorgestellt, mit den ggf. eine Operation vermieden werden kann. Die Begeisterung des Autors für Handchirurgie ist zweifelsfrei spürbar. An der einen oder anderen Stelle ist das Buch allerdings aus meiner Sicht zu sehr auf den Autor und sein Verhalten sowie seine Fähigkeiten bezogen. Gut haben mir die Unterthemen sowie der lockere und humorvolle Schreibstil des Autors gefallen sowie, dass er sowohl die Möglichkeiten als auch Grenzen von Behandlungen aufzeigt. Hilfreich finde ich auch, dass er verdeutlicht, dass es wichtig ist sich, bereits bevor Beschwerden vorhanden sind, um seine Hände zu kümmern. Gewünscht hätte ich mir, dass auch auf anderen Krankheiten, die sich negativ auf die Hände auswirken können, wie beispielsweise Gicht, und die hiermit verbundenen Behandlungsmöglichkeiten in Bezug auf die Hände eingegangen worden wäre. Insgesamt bekommt der Leser durch das Buch einen guten Überblick und Tipps sowohl bezüglich der Vermeidung von Handschäden als auch zur Behandlung von bereits bestehenden Handproblemen sowie Übungen zum Trainieren der Muskeln und der Beweglichkeit der Hand.
  • Von: Wolfgang Lindner

    Ich habe Dr. Michael Lehnert am 17.03.21 im NDR gesehen, wo er sein Buch "Hände gut alles gut" vorgestellt hat. Hat mich sehr inspiriert, zumal Dr. Lehnert sehr sympathische rüberkommt. Habe auch sofort sein Buch gekauft, alles ok. Nur ein wichtiges Thema fehlt: Das Raynaud Syndrom. Wenn es schon um Hände geht, gehört dies auf jeden Fall dazu! Leider keine Erwähnung dieses Leidens. Gerne hätte ich Dr. Lehnert auch selber kontaktiert, aber dies geht wohl nur über seine Sprechstunde.