Biene und ich von Rob Ramsden

Rob Ramsden Biene und ich

Mein Bienchen, summ herum!

Ein kleiner Junge begegnet im Garten einer Biene. Erst hat er Angst – doch dann entwickelt sich eine ganz besondere Freundschaft zwischen den beiden. Die bunten Bilder und der gereimte Text regen schon die Kleinsten dazu an, die Natur und unsere Mitgeschöpfe wertzuschätzen.

Jetzt bestellen

€ 14.00 [D] inkl. MwSt. | € 14.40 [A] | CHF 20.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: bilder_im_buch

    Ein Junge begnet im Garten einer Biene. Erst hat er Angst vor ihr und will sie sogar verjagen. Er versteckt sich sogar vor ihr. Doch als sie dann weg ist, vermisst er sein Bienchen sehr. Eine Geschichte über Freundschaft und die Wertschätzung der Natur. Diese Geschichte ist in fröhlichen Reimen verfasst und zeigt bereits jungen Kindern, dass man die Natur wertschätzen sollte. Sie lässt viel Freiraum für eigene Gedanken,Erzählungen und Gespräche und bietet Anlass, um mit Kindern über Bienen und deren Notwendigkeit für die Natur zu sprechen. Die Illustrationen sind sehr einfach gehalten, aber trotzdem liebevoll und naturverbunden gestaltet.
  • Von: Fernweh _nach_Zamonien

    Altersempfehlung: ab 3 Jahre Illustrationen/Gestaltung: Das quadratische Bilderbuch ist nicht nur optisch ein Hingucker, sondern auch haptisch etwas ganz besonderes: erhabenes Flachrelief (Titel, Flugbahn und die kleine Biene) und zudem eine fühlbare und sichtbare Gewebestruktur statt der üblichen glatten Beschichtung. Das Cover ist farbenfroh gestaltet und bietet einen kleinen Vorgeschmack auf die wunderschönen Zeichnungen im Innern: regenbogenbunte Blumen und ein fröhliches Gewusel und Gewimmel von Insekten aller Art. Es gibt viel zu entdecken und dennoch wirken die graphischen, lebendigen Bilder nie überladen. Mein Eindruck: In zauberhaften Reimen und mit wenigen Worten wird die Begegnung zwischen dem kleinen Jungen und der Biene erzählt. Hierbei sind Handlung und Textmenge auf ein Minimum reduziert, so dass bereits kleinste Lesebienchen der Geschichte sehr gut folgen können. Bestimmt hatte jeder schon einmal Angst vor einem Insekt. Doch siegt irgendwann die Neugier. Auch der Junge lugt aus seinem Versteck, denn ein wenig vermisst er das summende Bienchen. Nach einer Weile entwickelt sich so zwischen den beiden eine ganz besondere Verbindung. Es ist aber nicht nur der herzerwärmende Beginn einer Freundschaft, sondern zeigt Kindern, dass auch die kleinsten Geschöpfe wertzuschätzen sind. In Zeiten des Insektenrückgangs eine wichtige Botschaft. Fazit: Der Beginn einer wundervollen Freundschaft. Liebevoll und farbenfroh illustriert und warmherzig und einfühlsam in kurzen Reimen erzählt.