Teddy und die große Flut von Katarína Macurová

Katarína Macurová Teddy und die große Flut

Teddy liebt Äpfel! Im Garten hat er einen ganzen Korb gefüllt. Und er hat auch schon entschieden, was er damit machen will: einen Apfelkuchen backen! Und dazu Vanilleeis. Doch Teddy ist so in seine Gedanken an das Festmahl vertieft, dass er vergisst, den Gartenschlauch abzustellen. Am nächsten Morgen erwacht er mit einem großen Schreck! In der Nacht hat sich sein Garten in einen Ozean verwandelt. Wird jetzt ein Riesenkrake sein Nachbar? – Eine sanft erzählte Geschichte für Kinder ab 3 Jahren mit bezaubernden Illustrationen, die sich mit Humor entfaltet und überraschende Wendungen nimmt.

Jetzt bestellen

€ 7.95 [D] inkl. MwSt. | € 7.95 [A] | CHF 11.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: lese_sessel

    Ein Buch, das mit wenig Text zurechtkommt. Ein Buch, perfekt für Kleine, aber auch die älteren Kinder sind begeistert. 🤗 Darum geht's: Teddy wässert seinen Garten, denn es hat schon eeeewig nicht mehr geregnet. Doch als ihm die leckeren Äpfel 🍎 vor die Nase fallen kommt er auf die Idee, Apfelkuchen zu backen. Vor lauter Hunger vergisst er den Gartenschlauch auszustellen und es passiert, was passieren muss. Das Wasser läuft und läuft und läuft. Und am nächsten Morgen kann er seinen Augen nicht trauen. Sein Garten steht unter Wasser. Zahlreiche Tiefseetiere, von klein bis riesengroß, besuchen seinen Unterwassergarten. Auch ein Wal zieht durch ihn hindurch und durch den Wellengang verknotet sich der Schlauch, das Wasser versiegt, der Meeresspiegel sinkt. Doch als das Wasser verschwunden ist, geschieht ein neues Wunder ... Die Meinung der Kinder: Viele "aah"s und "ooh"s haben dieses Buch während des Vorlesens begleitet. Die Kinder waren total begeistert von der Thematik, der Tierwelt und dem Missgeschick, das dem Teddy passiert war. Sie hingen an den einzelnen Seiten und beschrieben intensiv und sehr genau, was sie sehen konnten. Meine Meinung: Ich habe es mit den Kindern gemeinsam entdeckt, das war auch mal etwas besonderes. Und ich war genauso begeistert wie sie. Die Idee ansich ist schon bombe, die Umsetzung übertrifft aber alles. Auf jeder Doppelseite ist ein Bild zu sehen, das gefällt mir richtig gut und verwirrt gerade die Kleinen überhaupt nicht. Die Illustrationen sind klar und sehr farbenfroh. Das gesamte Buch ist vollgepackt mit Fantasie. 𝕀𝕕𝕖𝕖𝕟 𝕗ü𝕣 𝕕𝕚𝕖 𝕂𝕚𝕋𝕒: ✔️ Das Buch, die Bilder einfach auf sich und die Kinder wirken lassen ✔️ Auch aus einem Missgeschick kann etwas Wundervolles werden ✔️ Haben die Kinder auch schon einmal etwas vergessen? Wie schlimm war es? ✔️ Sprachförderangebot - Kinder viel erzählen und beschreiben lassen 💮Werbung | unbezahlt💮
  • Von: Maikes Privatbibliothek

    Der Sommer ist einfach zu trocken. Teddys Pflanzen brauchen dringend Wasser, sonst gehen sie kaputt. Gerade hat er seine Äpfel geerntet und möchte jetzt einen Kuchen backen. Wie er das macht, bekommen wir zwar nicht zu sehen, dafür aber den unbeaufsichtigten Gartenschlauch, der Teddys Garten langsam aber sicher über Nacht flutet. Und plötzlich tauchen ungewöhnliche Gäste zwischen den Apfelbäumen auf. Zuerst sind es nur kleine Fische, doch schnell werden es mehr und immer größere und exotischere Tiere. Ob denen wohl die Dinge schmecken, die in Teddys Garten jetzt unter Wasser liegen? In diesem Buch kann man vieles entdecken, zeigen, benennen und zählen. Die großflächigen Illustrationen, die von der Autorin selbst stammen, werden pro Seite von einem Satz begleitet, den es zum Verständnis der Geschichte genau genommen gar nicht braucht. Das kommt Kindern ab drei Jahren aber auch schon jüngeren sehr entgegen. Jede Seite lädt zum verweilen ein. Ich habe das Buch als Teddys Traum verstanden. Dazu passt auch, dass im Süßwasser sämtliche bekannte Salzwasserbewohner auftauchen. Darüber könnte man mit den kleinen Lesern sicher auch sprechen. Als zuletzt das Wasser langsam wieder verschwindet, wartet Teddys Garten mit der nächsten Überraschung auf. Was das genau ist, solltet ihr selbst nachlesen. Es lädt jedenfalls zum weiterspinnen ein. Die Geschichte um die große Flut ist charmant erzählt, die Bilder dazu wirklich schön und detailreich umgesetzt und die vielen Gesprächsanlässe machen das Buch zu einem spannenden Leseerlebnis für unsere Jüngsten.
  • Von: SimoneD

    Ewig hat es nicht geregnet. Doch Teddy kümmert sich um seine Pflanzen. Gießt sie richtig ordentlich. Weil das Gießen viel länger dauert als gedacht, bekommt Teddy Hunger. Geht einen Apfelkuchen backen. Darüber vergießt er nur leider, den Wasserschlauch abzustellen. „Das Wasser stieg höher uns höher. Aus der Ferne hörte man den Schrei einer Möwe.“ Als Teddy am nächsten Morgen seinen Garten sieht, traut er seinen Augen nicht. Plötzlich ist da ein Meer. In seinem Garten! Mit Fischen. Und Einsiedlerkrebsen. Neben seinen Apfelbäumen. Das Wasser steigt höher und höher. Immer mehr Meeresbewohner bevölkern den Garten. Bis der Wasserzufluss stoppt. Aber damit endet die Geschichte noch lange nicht. Das Ende verblüfft. Lädt dazu ein weiterzuspinnen. Für Teddy geht das Abenteuer nun erst richtig los. Zumindest in unseren Gedanken. Was sind wir begeistert! Was die Slowakin da in ihrem Bilderbuch schafft, ist beeindruckend. Sie entführt uns in eine fantastische, überraschende, grenzenlos einfallsreiche Welt. Die doppelseitigen Bilder kämen gut ohne den beschreibenden Text aus. „Teddy und die große Flut“ funktioniert ganz wunderbar auch als Silent Book. Worte braucht es eigentlich nicht. Die Illustrationen sind selbsterklärend. Bieten dabei so viel zu entdecken – Großes, Kleines, Erstaunliches, Witziges. Chef (7), Vizechef (4), Mama und Papa sprechen eine dicke Leseempfehlung aus!
Mehr laden