Zehn, neun, acht - der Fuchs sagt gute Nacht von Silvia Schröer, Silke Schwarz

Silvia Schröer, Silke Schwarz Zehn, neun, acht - der Fuchs sagt gute Nacht

Ein zuckersüßes Bilderbuch fürs abendliche Ins-Bett-Geh-Ritual

Noch zehn Minuten, dann ist Schlafenszeit. Dabei sind der kleine Fuchs und seine Freunde doch gar nicht müde. Aber Papa Fuchs ist unerbittlich.

Zehn Minuten bleiben also dem kleinen Fuchs und seinen Freunden, um noch richtig viel zu erleben. Denn kurz bevor es dunkel wird, ist im Schlummerwald jede Menge los! Doch Abenteuer machen müde ...

Eine traumschönes Gutenacht-Bilderbuch

Jetzt bestellen

€ 14.00 [D] inkl. MwSt. | € 14.40 [A] | CHF 20.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Daggy

    Das Cover mit silberner Schrift zeigt den Fuchs mit seinen Freunden den zehn kleinen Mäusen. Im vorderen Einband ist eine „Schlummerland“-Karte bei Tag zu sehen, auf den letzten Seiten ist die Karte in blau gehalten und zeigt die Landschaft bei Abendlicht. Der Fuchs spiel Fußball, als seine Mama ihn hereinruft „Schlafenszeit“. Doch Papa gibt ihm noch 10 Minuten. So verabschiedet sich der kleine Fuchs nach und nach von seinen Maus-Freunden. „Ein Schatz!“ ruft Mäuschen Nummer zehn. „Damit will ich nach Hause geh`n.“ Die Nummer neun benötigt Torf, acht verspeist eine Nuss und sieben paddelt mit dem Boot heim. So geht es weiter und am Ende sehen wir alle Mäuse in ihrem Bettchen in der Höhle unter dem Baum liegen. Zum Glück holt Papa-Fuchs seinen kleinen Sohn auch heim, denn es ist inzwischen dunkel geworden. So liegt auch er am Ende in seinem Bett und „murmelt leise „Hab euch lieb, Gute Nacht.“ Ein sehr schön illustriertes Buch mit meist stimmigen Reimen. Warum da rückwärtszählen nötig war, erschließt sich mir nicht unbedingt.
  • Von: Erlesene Seiten

    Mitten im idyllischen Schlummerwald lebt Familie Fuchs. Der Tag neigt sich dem Ende, doch der kleine Fuchs mag noch nicht ins Bettchen gehen. Er nutzt die verbliebenen zehn Minuten vor der Schlafenszeit, um zusammen mit seinen zehn Mäusefreunden durch den Wald zu stromern. Dabei begegnet er vielen verschiedenen Waldbewohnern. Er macht eine Bootsfahrt mit dem Biber, lauscht dem abendlichen Froschkonzert und der Geschichte von Mama Dachs. Bei jedem Halt verabschiedet sich ein Mäuschen und der Fuchs wünscht eine Gute-Nacht. Als das letzte Mäuschen schlafen geht, ist dann endlich auch der kleine Fuchs müde von all den Abenteuern. Während seiner Wanderung ist die Dämmerung der Nacht gewichen und im Schlummerwald ist es dunkel geworden. Zum Glück kommt Papa Fuchs und nimmt den kleinen Fuchs mit nach Hause, wo auch er sich schläfrig ins Bett kuschelt. In diesem Bilderbuch kommen viele Kleinigkeiten zusammen, die die Geschichte zu einem zauberhaften Gutenacht-Buch machen. Seien es die wundervollen Illustrationen, die von innen zu leuchten scheinen und somit eine Atmosphäre kreieren, die sich wie die Ruhe eines lauen Sommerabends anfühlt, während man den kleinen Fuchs auf seinem Spaziergang durch einen märchenhaften Wald begleitet. Oder seien es die Reime, die eine zuckersüße Geschichte erzählen. Neben den vielfältigen – und wunderschön illustrierten – Waldbewohnern können Kinder ein erstes Zahlenverständnis entwickeln, indem sie auf jeder Seite die Mäuschen zählen. Von Seite zu Seite verabschiedet sich ein Mäuschen. Da heißt es aufpassen, genau gucken und lieber noch einmal nachzählen, wie viele Mäuse übrig geblieben sind, bis auch wirklich alle ins Bett gegangen sind. Ein rundum gelungenes und liebevoll gestaltetes Bilderbuch, das man richtig gerne liest und betrachtet. Es transportiert eine angenehme Stimmung, die einen nach all der Aufregung des Tages entspannt. Mit jedem Mäuschen, das sich verabschiedet, kommt das Kind selbst ein Stück weiter zur Ruhe, bis es ihm wie dem kleinen Fuchs geht und es beruhigt einschlafen kann. Was will man als Eltern mehr? Vielen lieben Dank an Penguin Junior für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!
  • Von: Fantasy Books

    In zehn Minuten kann man vieles schaffen, das zeigt uns auch der kleine Fuchs. Denn bevor er ins Bett gehen muss, will er mit seinen Freunden noch einiges erleben. Und das tut er auch, denn wir begleiten den kleinen Fuchs, bei seiner Abendrunde durch den Schlummerwald. Mir gefallen die Illustrationen besonders gut, der Zeichenstil ist so ganz anders als ich ihn von den meisten Kinderbüchern kenne. Aber auch die Farben sind sehr gut gewählt und Baby K freut sich immer sehr wenn wir das Buch öffnen. Gelesen wird bei uns aber niemals vorm Schlafen gehen, das klappt bei uns nie ganz. Dafür darf ich tagsüber immer mal wieder ein Buch ausgraben. Dabei wäre das wirklich eine super süße Gute Nacht Geschichte - wer weiß vielleicht klappt später mit ihm! Die Reime sind einfach herzallerliebst. Das Buch hat eine super Größe zum gemeinsamen Lesen, aber zum, ins Regal stellen, finde ich sie etwas ungeschickt. Da ich aber mittlerweile schon ein paar Bücher in diesem Format habe, muss ich mir einfach einen besonderen Platz für sie überlegen, denn das waren auch bestimmt nicht die einzigen Bücher die ich so haben möchte.
Mehr laden