Was schenken wir unseren Kindern? von Gerald Hüther, André Stern

Gerald Hüther, André Stern Was schenken wir unseren Kindern?

Kinder brauchen uns, nicht unsere Geschenke

Leuchtende Kinderaugen, tiefes Glück und Verbundenheit – ist es das, was uns beim Schenken so gut gefällt? Woher wissen wir, was unsere Kinder wirklich brauchen und welches Geschenk sie sogar ein Leben lang begleiten kann? Als führende Entwicklungsforscher und Bildungsexperten laden Gerald Hüther und André Stern zum Umdenken ein: Die meisten Geschenke sind nichts anderes als fragwürdige Verführungen. Sie rauben Kindern die Kraft, die in ihnen angelegten Talente und Begabungen zu entfalten und ihr Leben selbständig und eigenverantwortlich zu gestalten. Um zu lernen, wie das Leben geht, brauchen Kinder uns, nicht unsere Geschenke.

Jetzt bestellen

€ 10.00 [D] inkl. MwSt. | € 10.30 [A] | CHF 14.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Natalie Clauss

    Das Buch "Was schenken wir unseren Kindern?" hat mir sehr gut gefallen! Es lässt sich sehr gut und schnell lesen, auch weil es nicht so umfangreich ist. Doch mehr braucht es nicht. Gerald Hüther und André Stern verdeutlichen auf verschiedensten Ebenen, warum und welche materiellen Geschenke unsinnig sind. Gleichzeitig wird verständlich, warum Geschenke überhaupt eine solch große Bedeutung für uns Menschen haben und welche Zwecke von beiden Parteien, dem Schenkenden und dem Beschenkten, mit den Wünschen und den Geschenken verfolgt werden. Es zeigt mir wieder einmal, wie "wenig" es eigentlich braucht. Und doch so viel. Nämlich Nähe, Sicherheit und gleichzeitig Offenheit und Vertrauen. Wirklich empfehlenswertes Buch!
  • Von: Diebecca

    In dem Buch Was schenken wir unseren Kindern von Gerald Hüther und Andrè Stern rufen die Entwicklungsforscher zum Umdenken auf. Geschenke sind fragwürdige Verführungen, die den Kindern die Kraft rauben. Kinder brauchen vor allem uns, um zu lernen, wie das Leben geht. Das Cover ist einfach, doch das wichtigste sticht hervor, das passt gut. Der Titel macht neugierig. Das Buch lässt sich flüssig lesen. Es geht ums Schenken, warum schenken wir und was schenken wir? Die Hintergründe werden uns erklärt. Wir lernen etwas über die Forschung sowie über die Marketingstrategien der Industrie. Das Buch regt zum Nachdenken an und stellt die Kinder in den Mittelpunkt. Ein sehr interessantes Buch.
  • Von: lalaundfluse

    Bei 4 Kindern kommt die Frage nach dem richtigen Geschenk immer wieder auf... Die beste Freundin bekommt das neuste Mountainbike und bei den Jungs ist natürlich die neuste Konsole am Start. Brauchen Kinder wirklich soviele materielle Dinge und müssen wir und diesem Konsum immer beugen? Dieses Buch gibt keine pragmatische Lösung, sondern eher das Gefühl, dass es um viel mehr geht als materielle Dinge. Bindung und Toleranz. Beziehung statt Erziehung. Natürlich wird der Wunsch weiterhin bestehen bleiben, da Kinder in keinem Vakuum leben. Dennoch erkennt man schnell den wahren Wert von wirklich großen, zeitlichen Geschenken.
Mehr laden