Das Buch Ana von Sue Monk Kidd

Sue Monk Kidd Das Buch Ana

Mein Name ist Ana. Ich war die Frau von Jesus aus Nazareth.

Eine spannende Geschichte weiblicher Selbstfindung: "Das Buch Ana" ist auch das Buch der Sehnsüchte

Mein Name ist Ana. Ich war die Frau von Jesus aus Nazareth. So beginnt der lange erwartete neue Roman von Bestsellerautorin Sue Monk Kidd. Es ist die fiktive Lebensgeschichte von Ana, der Gefährtin Jesu. Die Erzählung setzt im Jahr 16 nach Christus ein, im von den Römern besetzten Galiläa. Dort wächst Ana in einer wohlhabenden jüdischen Familie auf. Sie ist ein kluges Mädchen mit rebellischem Geist und messerscharfem Verstand. Ana lernt Lesen und Schreiben, studiert die Thora und beginnt heimlich die Geschichten der vergessenen Frauen der Heiligen Schrift aufzuzeichnen: Eva, Sarah, Rebecca, Rachel und Ruth. Als Ana vierzehn ist, soll sie an einen alten Witwer verheiratet werden. Auf dem Markt wird sie ihm vorgeführt, sie ist entsetzt. Ein junger Mann mit dunklen Locken und sanften Augen erkennt ihre Verzweiflung und hilft Ana. Ihre Begegnung wird alles verändern.

Wie keine andere Autorin versteht es Sue Monk Kidd, Frauen eine Stimme zu geben, die sich dem Rollenverständnis ihrer Zeit widersetzen. »Das Buch Ana« ist eine spannende Geschichte weiblicher Selbstfindung in einer Zeit, in der Frauen Lernen und Schreiben verboten war. Ana folgt ihrer Sehnsucht, sie kämpft für ihre Freiheit, und sie schreibt die Geschichte, die wir alle zu kennen glauben, neu.

Sue Monk Kidd wollte Jesus als Menschen zeigen und hat ihm eine Frau zur Seite gestellt, die ihm auf Augenhöhe begegnet. Beide ergänzen sich in ihrem spirituellen Sehnen und in ihrer Liebe und Weitsicht. Ihr gelingt ein Roman, der von der ersten Seite an fesselt, der berührt und rührt.

Jetzt bestellen

€ 22.00 [D] inkl. MwSt. | € 22.70 [A] | CHF 30.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Katja

    Sue Monk Kidd erzählt die Geschichte von der fiktiven Frau von Jesus: Ana. Die Leser*innen begleiten Ana von Kind auf bis ins Erwachsenenalter und erfahren, wie sie Jesus begegnet ist, mit ihm gelebt hat und warum sich die Wege der Beiden für einige Zeit trennten. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn ich mittlerweile keine große Verbindung mehr zu dem Thema Religion habe. Sue Monk Kidd hat es mit Ana geschafft, eine vielseitige Figur zu erschaffen, die versucht in der von Männern dominierten Welt ihre Stimme für die eigene Unabhängigkeit und die von anderen Frauen zu erheben. Das Buch Ana wäre sicherlich eine großartige feministische Ergänzung zu allen Büchern in der Bibel ;) Auch der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und man kommt dadurch in einen guten Lesefluss, bei dem man das Buch nur selten aus der Hand legt. Ich kann das Buch jeder Person empfehlen, die denkt, dass dem Neuen Testament eine starke weibliche Hauptfigur fehlt, denn dieses Buch bietet dazu die perfekte Ergänzung.
  • Von: Winniehex

    Mein Name ist Ana. Ich war die Frau von Jesus aus Nazareth. So beginnt der lange erwartete neue Roman von Bestsellerautorin Sue Monk Kidd. Es ist die fiktive Lebensgeschichte von Ana, der Gefährtin Jesu. Die Erzählung setzt im Jahr 16 nach Christus ein, im von den Römern besetzten Galiläa. Dort wächst Ana in einer wohlhabenden jüdischen Familie auf. Sie ist ein kluges Mädchen mit rebellischem Geist und messerscharfem Verstand. Ana lernt Lesen und Schreiben, studiert die Thora und beginnt heimlich die Geschichten der vergessenen Frauen der Heiligen Schrift aufzuzeichnen: Eva, Sarah, Rebecca, Rachel und Ruth. Als Ana vierzehn ist, soll sie an einen alten Witwer verheiratet werden. Auf dem Markt wird sie ihm vorgeführt, sie ist entsetzt. Ein junger Mann mit dunklen Locken und sanften Augen erkennt ihre Verzweiflung und hilft Ana. Ihre Begegnung wird alles verändern. Wie keine andere Autorin versteht es Sue Monk Kidd, Frauen eine Stimme zu geben, die sich dem Rollenverständnis ihrer Zeit widersetzen. »Das Buch Ana« ist eine spannende Geschichte weiblicher Selbstfindung in einer Zeit, in der Frauen Lernen und Schreiben verboten war. Ana folgt ihrer Sehnsucht, sie kämpft für ihre Freiheit, und sie schreibt die Geschichte, die wir alle zu kennen glauben, neu. (Klappentext Buch/ Verlag) Ich finde es ist eine mutige Geschichte, denn Ana, die „Frau“ Jesus steht hier als starke Frau, die ich auch für Ihr Geschlecht einsetzt, damit die Unterdrückung seinerzeit aufhört. Beim Lesen, der Geschichte musste ich ein paarmal schlucken, denn mit ihren 14 Jahren ist Ana schon ganz schön widerspenstig und eigensinnig in ihrem Tun. Sich gegen den Willen ihrer Eltern aufzulehnen finde ich wirklich mehr als mutig. Was mich aber gestört hat ist, dass Ana zwar eine starke Frau ist, aber Sie immer wieder als Frau von…dargestellt wird. Ich finde hier wird Ihre Unabhängigkeit wieder abgesprochen. Ansonsten finde ich das Buch absolut lesenswert, ein wirklich gelungener Roman, der einen schönen Einblick in eine doch dunkle Zeit gibt. Für mich seit langem mal wieder ein wirklich gutes Buch….kann ich nur weiterempfehlen.
  • Von: Nessi

    Das Buch beginnt wirklich amüsant, spannend und neugierig machend! Es zeigt von Anfang an, dass Frauen immer um die ebenbürtige Stellung kämpfen mussten! Bin schon neugierig, wie es weitergeht.
Mehr laden