Das Gutshaus - Zeit des Aufbruchs von Anne Jacobs

Anne Jacobs Das Gutshaus - Zeit des Aufbruchs

Der mitreißende Abschluss der Gutshaus-Saga ist da! Das lange Lese-Wochenende kann beginnen.

So langsam scheint Ruhe im Gutshaus eingekehrt zu sein. Franziska hat ihre alte Heimat wiedergefunden und in Walter ihre große Liebe. Ihre Enkelin Jenny tut alles, um sich mit dem alten Anwesen eine Zukunft aufzubauen, und ist glücklich mit Uli, der neuen Schwung in seinen Bootsverleih gebracht hat. Aber so rosig ist leider nicht alles: Das neu eröffnete Restaurant läuft nicht richtig, und bei Bauarbeiten im Keller tritt ein Fund zutage, der längst Vergangenes wieder lebendig werden lässt. Franziska befürchtet, dass er etwas mit ihrer Schwester zu tun haben könnte. Und sie fragt sich: Wird ihre Vergangenheit sie niemals loslassen?

SPIEGEL-Bestsellerautorin Anne Jacobs bei Blanvalet:

Die Gutshaus-Saga:

1. Das Gutshaus. Glanzvolle Zeiten
2. Das Gutshaus. Stürmische Zeiten
3. Das Gutshaus. Zeit des Aufbruchs

Die Tuchvilla-Saga:

1. Die Tuchvilla
2. Die Töchter der Tuchvilla
3. Das Erbe der Tuchvilla
4. Rückkehr in die Tuchvilla

Jetzt bestellen

€ 10.99 [D] inkl. MwSt. | € 11.30 [A] | CHF 16.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: hope23506

    INHALT: Langsam kommen die Bewohner des Gut Dranitz zur Ruhe. Franziska ist glücklich, wieder in ihrer alten Heimat zu sein, ihre Enkelin Jenny hat ihr Glück mit Ulli gefunden und und auch sein Bootsverleih läuft immer besser. Doch diese Ruhe ist trügerisch und schon bald ziehen dunkle Wolken auf. In das neu eröffnete Restaurant kommen nur wenige Gäste und bei Bauarbeiten im Keller des Gutes kommt ein grausamer Fund zu Tage. Dieser wirft die Pläne wieder weit zurück. Auch auf Ulli kommt eine unsichere Zeit zu und Franziska muss sich fragen, ob sie hier jemals zur Ruhe kommen wird. MEINE MEINUNG: Dieser dritte Teil der Gutshaus Saga von Anne Jacobs schliesst dich nahtlos an den zweiten Teil an. Ein paar Sätze haben ausgereicht und ich habe mich sofort in der Geschichte wiedergefunden und auch sofort wieder wohlgefühlt. Alle Charaktere und Schauplätze waren mir wieder präsent. Auch von dem wunderbaren und bildhaften Schreibstil der Autorin war ich begeistert. Sie schafft es, dass man sich beim Lesen als ein Teil der Familie fühlt und sich auch gleich gut aufgehoben und geborgen fühlt. Die Kapitel haben eine angenenhme Länge und die Protagonisten wechseln sich in den verschiedenen Kapiteln ab. So erfährt man von allen etwas und ist den Charakteren sehr nahe. Immer wieder schauen wir hier auch weit in die Vergangenheit. Es ist eine kleine Geschichte in der Geschichte, auch ist sie verflochten mit dem Gut Dranitz, hätte aber für mich nicht sein müssen. Ansonsten erlebt man beim Lesen wieder wunderbar die Familiengeschichte mit, man wird als Leser direkt an die Hand genommen und geht mit den Charakteren mit. Die Autorin schafft eine sehr intensive Verbindung. FAZIT: Ein sehr gelungener Abschluss dieser Trilogie, wunderbare und symphatische Charaktere und ein tolle Familiengeschichte.
  • Von: U. Pflanz

    Der Abschluss der Gutshaus Saga. Ist es ein gelungener Abschluss? Da bin ich mir nicht ganz so sicher. Mir haben die ersten beide Bände besser gefallen. Trotz allem habe ich auch dieses sehr gerne und auch schnell gelesen. Was mir persönlich immer sehr gut gefällt, wenn Charaktere aus Vorbänden wieder erscheinen und man erfährt wie sie sich entwickelt haben und wie es ihnen ergangen ist. Das hat die Autorin hier sehr gut aufgegriffen. Allerdings fand ich es ein wenig zu weit ausgedehnt. Was zwischendurch öfter mal vorkam, dass es sich etwas zog. Wiederum muss ich sagen, dass es die Autorin perfekt umgesetzt hat, und zwar in allen drei Bänden, dass die Charaktere sehr lebendig und glaubwürdig rüber kommen. Über den Schreibstil brauchen wir nicht sprechen, denn Anne Jacobs kann mit ihrer Art den Leser einfach fesseln. Ich hatte das Buch trotz allem an zwei Tagen durchgelesen. Hätte man manche Stellen, die sehr ausgedehnt wurden, gekürzt und dafür mehr von der eigentlichen Geschichte reingepackt, wäre es perfekt gewesen. Da es mir gefallen hat, aber nicht so gepackt hat wie die Vorbände, vergebe ich 4 von 5⭐️⭐️⭐️⭐️
  • Von: rebeccas_buecherliebe

    In dem dritten und letzten Band des Gutshaus geht es mit dem Bau des Hotels nur schleppend voran. Die Geldsorgen von Franziska und Jenny ziehen sich wie ein roter Faden durch das Buch und auch die Beziehung von Jenny und Ulli läuft nicht rund. Als ein Fund im Keller des Gutshauses neue Fragen aufwirft, steht die Zukunft des Hotels auf unsicheren Beinen. Das Buch hat mir gut gefallen. Der angenehme Schreibstil von Anne Jacobs lässt über die ein oder andere Länge im Buch hinwegsehen, allerdings wurde das Geldproblem von Franziska und Jenny für mich etwas zu sehr in den Fokus gestellt. Der Fund im Keller stellte eine spannende neue Episode in der Geschichte des Hauses dar, der durch Rückblenden in diese Epoche gut unterstützt wurde. Die Beziehung von Jenny und Ulli bekam einen angemessen Teil der Geschichte und wirkte immer glaubwürdig. Besonders habe ich mich gefreut, dass auch Conny wieder eine Rolle spielte, in diesem Fall sogar eine positive Entwicklung erlebte und mir als Charakter wieder sympathischer wurde. Insgesamt ist das Buch ein wirklich guter Abschluss der Trilogie, hat jedoch in Vergleich zu den beiden Vorgängern etwas nachgelassen.
Mehr laden