Die Blankenburgs von Eric Berg

Eric Berg Die Blankenburgs

Die Blankenburgs – eine mächtige Dynastie, eine dramatische Geschichte. Grandiose Unterhaltung von Bestsellerautor Eric Berg!

Frankfurt 1929: Die Blankenburgs haben allen Grund zur Freude: Vor kurzem feierten sie das 150jährige Jubiläum der familieneigenen Porzellanmanufaktur, die Auftragsbücher sind voll, und die Krise der frühen Zwanzigerjahre liegt hinter ihnen. Aber das hart errungene Glück zerbricht mit einem Schlag, als Aldamar, das Familienoberhaupt, und sein Schwiegersohn Richard ihr Vermögen im großen Börsencrash verlieren und keinen anderen Ausweg sehen, als sich das Leben zu nehmen. Zwischen den Schwestern Ophélie und Elise entbrennt ein erbitterter Erbstreit, der die Familie zu entzweien droht. Doch damit nicht genug. Mit dem Erwachen des Nationalsozialismus beginnt auch der Überlebenskampf der Blankenburgs. Um die Porzellanmanufaktur zu retten, sind die Schwestern bereit, neue Wege zu gehen und über sich hinauszuwachsen ...

Jetzt bestellen

€ 20.00 [D] inkl. MwSt. | € 20.60 [A] | CHF 28.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Jeanny Just

    Frankfurt 1929: Die Kaufmannsfamilie Blankenburg erlebt nach dem Tod ihres Familienoberhaupts viele Turbulenzen. Ophe´lie, die älteste Tochter des Hauses, fühlt sich um ihr Erbe betrogen. Nach ihrer Ansicht hätte sie die gesamte Porzellanmanufaktur erben sollen. Sie möchte Frankfurt den Rücken kehren und mit der Firma im Ausland ihr Glück finden. Elise dagegen, als jüngere Schwester und Lieblingskind des Vaters, möchte sein Lebenswerk auf jeden Fall in Frankfurt weiterführen. Obwohl sie selbst gerade verwitwet ist, kämpft sie für den Erhalt der Firma. Neid, Hass und Schuldzuweisungen lassen unschwer erkennen, dass die Familie droht auseinander zu brechen. Nach eingehender Überprüfung der Firmenbücher wird schnell klar – die Firma steht kurz vor dem aus. Welche Geheimnisse hat der Vater noch mit ins Grab genommen? Dann erfahren die Schwestern von einem Neffen und Mitererben, der aus einem ganz anderen Milieu stammt. Kann seine Lebenserfahrung am Ende doch noch hilfreich sein? Zum Glück versucht eine Tante die Familie wieder zusammenzubringen. Doch plötzlich taucht der verstorben geglaubte und drogenabhängige Bruder wieder auf! Die Lage spitzt sich zusammen. Kann eventuell eine Kooperation mit der jüdischen Konkurrenzfirma der Familie Löwenkinds das Ruder herumreißen? Doch die moralischen und gesellschaftlichen Ansichten ändern sich. Die „Braunhemden“ gewinnen immer mehr Anhänger und Macht. Nationalsozialistisches Gedankengut durchseucht alle Schichten. Geht die Ära „Blankenburg“ zu Ende? Eric Berg schafft es in seinem Roman gesellschaftliche Veränderungen und eine interessante Familiengeschichte aus den 20igern miteinander zu verknüpfen. Es ist sehr unterhaltsam geschrieben. Die Charaktere gut ausgearbeitet und gekonnt eingesetzt. An einigen Stellen fiel es mir schwer, den Gedankensprüngen des Autors zu folgen. Ein Roman für alle, die gerne den Umbruch Deutschlands von der Weimarer Republik zur Diktatur des Nationalsozialismus besser verstehen wollen.
  • Von: tanya23

    Das Buch erzählt die Geschichte der beiden Familien Blankenburg und Löwenkind in den Jahren 1929 bis 1936. Dem Autor gelingt es hervorragend lebendig werden zu lassen wie die gewaltigen historischen und politischen Ereignisse und Umbrüche das Leben der Menschen beeinflussen. Am Beginn jedes Kapitels steht eine kurze geschichtliche Einführung in den Zeitabschnitt, welcher danach im Roman folgt. So lassen sich die Ereignisse immer gut einordnen. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch die verschiedenen Charaktere der Personen beschreibt der Autor facettenreich. Ein sehr empfehlenswertes spannendes Buch, für das ich mir gerne eine Fortsetzung wünschen würde.
  • Von: Lesehörnchen99

    Die Blankenburgs können auf eine erfolgreiche Zeit zurückblicken. Einhundertfünfzig Jahre Porzellanmanufaktur. Dann beginnt eine schwere Zeit. Adalmar, das Familienoberhaupt, verkalkuliert sich an der Börse und verliert alles. Als er sich dann das Leben nimmt, bleibt es an seinen Schwestern das Familienunternehmen zu übernehmen. Ein erbitterter Streit beginnt und dann ist auch noch die Zeit in Deutschland, als der Nationalsozialismus die Macht übernimmt ... Mich sprach das Cover schon total an und ich lese sehr gerne Geschichten über Familiengeheimnisse und überhaupt über Familien. Im Vorsatzblatt ist eine Übersicht über die Familie Blankenburg, hinten eine über die Familie Löwenkind, was es einfacher macht, den Überblick zu behalten. Sowas mag ich sehr gerne. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen, die Kapitel sind nicht zu lang und man kann der Geschichte sehr gut folgen. Ich mag gerade diese Zeit in unserer Vergangenheit sehr gerne, auch wenn sie zu unserer dunkelsten Zeit gehört. Aber die Frauen waren damals so stark und ließen sich nicht unterkriegen und auch das ist in der Geschichte sehr gut ausgearbeitet. Eine sehr unterhaltsame, berührende Familiengeschichte, die sehr authentisch ist und einfach nur empfehlenswert.
Mehr laden