Die Köchin - Lebe deinen Traum von Petra Durst-Benning

Petra Durst-Benning Die Köchin - Lebe deinen Traum

Vom einfachen Mädchen, das gern kocht, zu einer gefeierten Köchin, die die Welt verändert

»Bon appétit!« Wenn Fabienne die Gäste des Schleusenwärterhauses bewirtet, ist sie glücklich. Schließlich gibt es bei ihnen das beste Essen am ganzen Canal du Midi: Fabiennes Maman kocht zwar mit den einfachsten Zutaten, aber eben auch mit Liebe und Leidenschaft. Was könnte es Schöneres geben, als von ihr zu lernen? Nur der Gedanke an ihren Geliebten Eric lässt Fabienne gelegentlich von der großen weiten Welt träumen. Als ihre Mutter unerwartet stirbt und der Vater eine neue Frau ins Haus holt, brennt die Minderjährige mit Eric durch. Schon bald lässt der sie bedenkenlos im Stich, und Fabienne muss allein für sich sorgen: Mit großem Glück findet sie Arbeit als Küchenhilfe in einem Weingut. Mit Stéphanie, der charismatischen Tochter des Hauses, verbindet sie schnell eine ungewöhnliche Freundschaft. Fabiennes Zukunft scheint rosig, doch dann schlägt das Schicksal grausam zu - und nichts ist mehr, wie es war.

Der Auftakt der neuen großen Trilogie von SPIEGEL-Bestsellerautorin Petra Durst-Benning

Jetzt bestellen

€ 20.00 [D] inkl. MwSt. | € 20.60 [A] | CHF 28.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Sommerlese

    Der historische Roman "Die Köchin - Lebe deinen Traum" ist der Auftakt der Köchinnen-Trilogie von Petra Durst-Benning aus dem Blanvalet Verlag. Südfrankreich, 1880: Monsieur Durant ist Schleusenwärter, seine 16-jährige Tochter Fabienne hilft ihrer Mutter im Schleusenwärterhaus für die vorbeikommenden Schiffer zu kochen und ihnen eine schmackhafte Mahlzeit zu servieren. Die Liebe zum Kochen ist für Fabienne ein Lebenglück, doch als ihre Mutter unerwartet stirbt und ihr Vater eine neue Frau nimmt, brennt Fabienne mit ihrem Freund Eric durch. Doch schon bald ist Fabienne auf sich allein gestellt und findet Arbeit auf einem Weingut als Küchenhilfe. Die verwöhnte Tochter des Hauses, Stéphanie Morel, freundet sich mit Fabienne an. Aber von ihrem großen Traum eines eigenen Restaurants ist Fabienne noch weit entfernt. Fabienne lebt in einem kleinen Städtchen nahe Carcassonne am Canal du Midi. Sie ist stolz darauf, dass ihre Mutter so hervorragend kocht und lernt von ihr die Grundlagen des Kochens und der Küchenarbeit. Nach dem Tod ihrer Mutter zieht eine neue Frau ein, sie macht Fabienne das Leben schwer und so sucht Fabienne das Weite. Ihren Traum von einem eigenen Restaurant immer vor Augen, nimmt sie alle Mühe auf sich, hadert zwar mal mit ihrem Schicksal, aber gibt nie auf, sondern kämpft um dieses Ziel. Petra Durst-Benning ist geübt im Schreiben historischer Romane und sie hat ein Händchen dafür, ihren Figuren reichlich Leben einzuhauchen und ihre Story mit etwas Liebe, der nötigen Portion Drama und kleinen Intrigen spannend und unterhaltsam zu gestalten, sodaß man einfach nur weiterlesen möchte. Geübte Histo-Romanleser:innen werden vielleicht die Wirrungen vorhersehen, doch das Entscheidende ist am Ende, auf welche Weise sich die Lebenswege entwickeln. Da darf man sich auf eine fiktive Geschichte mit geschichtlichem Hintergrund freuen. In diesem Roman lässt sie noch andere entscheidende Facetten einfließen, die der Geschichte einen besonderen Anstrich verleihen. Interessant sind die eingefügten historischen Fakten über die Bedeutung des Canal du Midi und besonders stimmungsvoll wirkt die bildhafte Ausgestaltung der Schauplätze im Süden Frankreichs und der kulinarischen Hauptstadt Lyons. Beim Lesen fühlte ich mich direkt dorthin versetzt. Und dann geht es in der Story um Genuss, Kochen und die Küche Frankreichs. Denn es war der Autorin ein Herzenswunsch, die Frauen zu ehren, die sich als Köchin in der Männerdomäne einen Namen gemacht haben, rankt sich ihr Buch um die historisch verbrieften "Mütter Lyons", die als erste Frauen ihre eigenen Restaurants eröffneten. Die Kochszenen habe ich genossen und dabei wurde schnell deutlich, wie sehr die Autorin die französische Küche liebt. Ein unterhaltsamer und genussvoller Romanauftakt, der eine junge Frau auf dem Weg zu ihrem Traum begleitet, die für ihre Leidenschaft des Kochen brennt. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!
  • Von: Rebecca K./ Meine Leseecke

    Fabienne leibt es die Gäste im Schleusenwärterhaus zu bewirten in dem sie mit ihren Eltern lebt. Am Kanal du Midi ist Fabiennes Mutter für ihr gutes Essen bekannt. Der einzige Wermutstropfen den es gibt ist sie kann nicht mit Eric zusammen sein. Als dann die Mutter völlig unerwartet stirbt bricht für Fabienne eine Welt zusammen, erst recht als ihr Vater eine neue Frau ins Haus holt. So brennt Fabienne mit Eric durch der sie aber im Stich lässt und sie sich alleine durchschlagen muss. Durch Zufall findet sie eine Arbeit auf einem Weingut und dort freundet sie sich mit der Tochter des Hauses an. Bis dann wieder etwas passiert und nichts mehr so ist es einmal war. Die Romane von Petra Durst-Benning begleiten mich schon seit 20 Jahren und so hatte ich mich auf den Auftakt dieser neuen Trilogie schon sehr gefreut. Mir war ja von Anfang an klar, dass wir diesmal den süddeutschen Bereich verlassen und nach Frankreich gehen werden was mich wirklich nicht gestört hat da ich gerne neue Gegenden kennenlerne wenn auch nur im Buch. Der Roman erzählt von Fabienne die ihr Leben selbst in die Hand nimmt, dabei muss sie einige Hindernisse überwinden und ja dann passiert etwas was ihr den Boden unter den Füßen wegreißt und gleichzeitig die Chance bietet etwas Neues zu wagen. Aber auch Stéphanie lernt man kennen und zu dieser Figur werde ich nichts schreiben, man sollte sich über sie eine eigene Meinung bilden. Der Einstieg ins Buch ist mir leider nicht leicht gefallen und es hat auch sehr lange gedauert bis ich richtig in der Geschichte drin war. Als ich richtig eingetaucht was kam auch ich auch gut voran. Der Roman wurde hauptsächlich aus der Sicht von Fabienne erzählt aber es gab noch zwei weitere Handlungsstränge, die die Geschichte richtig abgerundet haben. Für ich persönlich war der Handlungsverlauf sehr gut durchgeplant und fast alle Entscheidungen die im Laufe des Romans getroffen wurden waren für mich klar und verständlich und somit gut nachzuvollziehen. Auch der Spannungsbogen war bis zum Schluss gespannt, so wurde es nie langweilig oder langatmig beim Lesen. Mit manchem was passiert ist hätte ich auch wirklich nicht gerechnet. Die völlig unterschiedlichen Figuren des Romans waren mit sehr viel Leibe zum Detail beschrieben, so dass man sie sich während des Lesens sehr gut vorstellen konnte. Fabienne hatte ich recht schnell in mein Leserherz geschlossen gehabt, Stéphanie dagegen empfand dich als sehr unsympathisch. Obwohl ich noch nie in Frankreich war konnte ich mir manche Handlungsorte allein durch die Beschreibungen recht gut vorstellen und bei anderen hatte ich eben etwas Probleme damit, aber es mit mich auch nicht im Lesefluss behindert. Die Lesezeit mit dem Roman war unterhaltsam nur leider wurde ich bis zum Schluss nicht so richtig warm mit einigen Figuren und auch manches was geschehen ist empfand dich persönlich etwas zu überzogen und konnte mich nicht so richtig überzeugen. Die Sternevergabe habe ich mir nicht leicht gemacht und habe mich nach längerer Überlegungszeit dazu entschlossen vier Sterne zu vergeben.
  • Von: Mareike

    Ich war sehr gespannt auf den 1. Band der neuen Trilogie von „Petra Durst-Benning“ und nun, nachdem ich das Buch beendet habe, kann ich nur sagen, es war einfach grandios und sehr, sehr lesenswert. Ich liebe den Schreibstil der Autorin und hier in dieser Geschichte hat sie die Schauplätze in Frankreich und auch die Protagonisten wieder mal so richtig herrlich beschrieben. Während des Lesens kam es mir vor, als hätte ich alles selbst hautnah miterlebt. Die Geschichte beginnt in Südfrankreich im Jahr 1880. Ich habe Fabienne Durant kennengelernt, sie ist 16 Jahre alt und ihr Vater Guy ist der Schleusenwärter am Canal du Midi. Fast alle Schiffer, die durch die Schleuse müssen, gönnen sich ein leckeres Essen auf der Terrasse des Schleusenwärterhauses, denn dort gibt es das beste Essen weit und breit. Fabiennes Mutter Violaine kochte all die Gerichte zwar mit ganz einfachen Zutaten, jedoch mit großer Liebe und Leidenschaft. Fabienne half ihrer Mutter täglich in der Küche und ihre Maman konnte immer auf sie zählen und sie wurde auch vor keiner Arbeit verschont. Für Fabienne gab es nichts Schöneres, als von der Mutter das Kochen zu lernen und wenn sie die vielen Gäste bewirten konnte, war sie total glücklich. All ihre Geschwister waren von zu Hause weggegangen, nur Fabienne war noch in der Schleusenstation. Doch als dann eines Tages ihre Mutter plötzlich und unerwartet stirbt, bricht für Fabienne eine Welt zusammen. Sie schafft die viele Arbeit nun ganz alleine nie und nimmer und als der Vater sich kurze Zeit später dann auch noch eine neue Frau ins Haus holt, hält Fabienne es dort nicht einen Tag länger aus. Sie ist zwar noch minderjährig, aber kurzentschlossen flieht sie mit ihrem Geliebten Eric und träumt von der großen weiten Welt… Doch ob Fabienne sich auf Eric wirklich verlassen kann und ob er ihr den nötigen Halt gibt, den sie in dieser für sie schwierigen Zeit braucht, dazu möchte in hier an dieser Stelle nicht mehr verraten, denn das alles muss man unbedingt selbst gelesen haben und ich möchte natürlich niemandem etwas vorwegnehmen. Ich kann nur sagen, es wird total spannend und Fabienne muss so einiges Leid ertragen, doch sie ist eine wirklich starke Protagonistin, die an ihren Träumen festhält, nämlich daran, eines Tages ein Restaurant zu besitzen und die Chefköchin zu sein. Sie würde ihre Träume niemals begraben und sie will fortan für sich selbst verantwortlich sein. Nie mehr in ihrem Leben möchte sie ihr Glück von anderen Menschen abhängig machen. Eine Geschichte, die sehr inspiriert, die Mut macht und die mir gezeigt hat, stets an die eigenen Träume fest zu glauben. Im Anhang findet man übrigens noch wundervolle Rezepte. Ich warte nun sehnsüchtig auf den nächsten Band und bin sehr gespannt, wie die Geschichte mit Fabienne und all den anderen Charakteren weitergeht. Vielen Dank an die Autorin, die mir mit dieser großartigen Geschichte wunderschöne Lesestunden beschert hat und auch ein Dankeschön ans Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!
Mehr laden