Leuchtfeuer von Corina Bomann

Corina Bomann Leuchtfeuer

Eine mutige Kinderschwester kämpft für ihre kleinen Patienten und ihr eigenes Glück. Die mitreißende Waldfriede-Saga geht weiter!

Berlin-Zehlendorf, 1933. Gerade als sich das Waldfriede endlich einen Namen gemacht hat und Klinikleiter Conradi in die Berliner Chirurgische Gesellschaft aufgenommen wird, ziehen mit der Machtergreifung der Nazis dunkle Wolken am Horizont auf. Plötzlich steht das Waldfriede und sein Personal unter Beobachtung. Doch die junge Kinderschwester Lilly sorgt sich weniger um sich selbst als um ihre kleinen schutzbedürftigen Patienten und die Menschen, die ihr nahestehen: Längst hat sie erkannt, dass ihre Gefühle für den Arzt Rudolph Kirsch über ein rein berufliches Verhältnis hinausgehen. Sie ahnt, dass sie nicht als Einzige ein Geheimnis verbirgt. Die Zeiten werden immer bedrohlicher, und Lilly immer verzweifelter: Soll sie alles riskieren – um am Ende vielleicht alles, was ihr am Herzen liegt, zu verlieren?

Nach wahren Begebenheiten: Inspiriert von der Chronik einer Krankenschwester erzählt Erfolgsautorin Corina Bomann die Geschichte der Berliner Waldfriede-Klinik.

Entdecken Sie die weiteren Bände der mitreißenden Waldfriede-Saga:

1. Sternstunde. Die Schwestern vom Waldfriede
2. Leuchtfeuer. Die Schwestern vom Waldfriede
3. Sturmtage. Die Schwestern vom Waldfriede
4. Wunderzeit. Die Schwestern vom Waldfriede

Alle Bände der Saga sind auch einzeln lesbar.

Jetzt bestellen

€ 13.00 [D] inkl. MwSt. | € 13.40 [A] | CHF 18.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Bookilicious_de

    "In einem Krankenhaus kann man gar nicht zu freundlich zu Menschen sein, die Hilfe benötigen." Nun habe ich also den zweiten Band der Reihe rund um die Schwestern der Waldfriede Klinik gelesen und kann gleich vorab sagen, dass mich dieser Teil mindestens genauso begeistert hat wie der erste. Gerade bei Fortsetzungen bin ich immer etwas kritisch, ob diese auch gut anknüpfen können und es schaffen die Stimmung des ersten Teils fortzusetzen. Corina Bomann ist dieser Dreh mit "Leuchtfeuer" auf jeden Fall sehr gelungen! Im zweiten Band springen wir in das Jahr 1930. Die Waldfriede Klinik hat sich endlich etabliert und sich einen Namen gemacht, als die Nazis allmählich die Machtergreifung anstreben. Die Klinik und deren Personal wird unter Beobachtung gestellt und die Verhältnisse werden für alle schwieriger und auch bedrohlicher. In diesem Teil begleiten wir diesmal Lilly Wegner, die mit 15 Jahren von zuhause ausgerissen ist und in der Charité eine Ausbildung zur Krankenschwester absolviert hat. Da man sie dort aufgrund der Wirtschaftskrise jedoch nicht weiterbeschäftigen konnte, fängt sie in der Waldfriede Klinik als Kinderschwester unter Professor Kirsch an zu arbeiten. Sie muss nicht nur den Umgang mit den kleineren Patienten erst lernen, sondern sich auch noch vor ihrem neuen Chef beweisen, da dieser ihr gegenüber zunächst skeptisch zu sein scheint. Hinzu kommt auch noch, dass Lilly ein Geheimnis verbergen muss, dass ihr die neue Anstellung kosten könnte, wenn es bekannt wird. Corina Bomann hat es geschafft durch die zwei neuen Protagonisten Lilly Wegner und Rudolph Kirsch frischen Wind in den Plot zu bringen und gleichzeitig altbekannte Charaktere wie die Röntgenschwester Hanna und Dr. Luis Conradi nicht zu vernachlässigen. Erzählt wird der Plot zu einem Großteil aus Sicht von Lilly, Hanna und Luis Conradi und erstreckt sich insgesamt fast über 3,5 Jahre! In dieser Zeitspanne passiert natürlich auch eine ganze Menge. Und ich muss einfach sagen, dass ich selten so einen guten Spannungsbogen in einem historischen Roman erlebt habe, wie in diesem! Die Autorin hat geschickt die historischen Ereignisse dieser Zeit in den Plot eingeflochten, so dass diese auch erschreckend realistisch geworden sind für den Leser und ich persönlich immer mitgelitten und mitgefiebert habe. Dem Grunde nach kennt man ja auch die geschichtlichen Ereignisse der Zeit zwischen 1930 und 1936. Aber dennoch ist es nochmal etwas anderes, wenn diese nicht neutral berichtet werden, wie in einem Geschichtsbuch, sondern mit Leben gefüllt werden. Corina Bomann hat natürlich auch wieder sehr sympathische Charaktere geschaffen und der Schreibstil lässt sich ebenso locker lesen, wie im ersten Band der Saga. Wobei mich dieser Band noch mehr berührt hat, als der erste. Das kann zum Einen an dem leichten Anteil von Liebesgeschichte gelegen haben, zum anderen aber auch an dem gesellschaftlichen Frauenbild, das zu jener Zeit herrschte. Und keine Angst, der romantische Teil nimmt definitiv nicht den Großteil der Geschichte ein und hat sich wunderbar in die Story eingefügt. Insgesamt kann ich den zweiten Teil der Saga rund um die Waldfriede Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen. Diejenigen, die den ersten Teil "Sternstunde" noch nicht gelesen haben, sollten es schnellstmöglich nachholen ;-) Ich vergebe volle 5 von 5 Röntgenbildern für diese gelungene Fortsetzung!
  • Von: Kathrin N.

    Friedensau 1930 nahe Berlin... Wir starten in den zweiten Band Reihe „Die Schwestern vom Waldfriede“ der deutschen Erfolgsautorin Corina Bomann rund um das Krankenhaus „Waldfriede“ der Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten. Im Mittelpunkt des zweiten Bands „Leuchtfeuer“ stehen der Arzt Rudolph Kirsch und die Kinderschwester Lilly Wegner; die Geschichte basiert auf einer Chronik der Krankenschwester Hanna Rinder, die in Form von Hanna Richter ebenso wieder eine bedeutsame Position inne hat wie auch Dr. Conradi, der das Krankenhaus Waldfriede leitet. Wie auch bei Corina Bomanns früheren Romanreihen stehen in „Die Schwestern vom Waldfriede“ starke Frauen im Mittelpunkt. Die Autorin nimmt sich dieses Mal der jungen Lilly an, welche sich zur geachteten Kinderschwester im Krankenhaus hocharbeitet. Aber sie verbirgt ein großes persönliches Geheimnis, welches sie sehr belastet und als sie sich in ihren Chef, Dr. Kirsch, verliebt, wird dieses Geheimnis zu einer Bewährungsprobe. Aber auch Dr. Kirsch bzw die Protagonisten aus dem ersten Band haben ihr Päcklein zu tragen und ihre persönlichen Geschichten bekommen genügend Raum, so daß sich der Roman wieder sehr vielschichtig darstellt. Obwohl ich die Art zu Schreiben der Erfolgsautorin sehr mag und ihre letzten beiden Reihen schier verschlungen habe, fällt mir auch dieses Mal der Einstieg in Band 2 (wie damals in Band 1) deutlich schwerer. Mir scheint der Plot etwas schwerfällig und düster, was nicht nur an der damaligen Zeit vor dem zweiten Weltkrieg liegt. Der Spannungsbogen ist zwar gekonnt aufgebaut, aber der Inhalt sehr bedrückend – und daran können auch die schönen Momente nichts ändern. Nicht oft hat mich ein Roman in meiner Stimmung so runtergezogen und selbst davon träumen lassen... Dennoch bin ich neugierig, wie es mit den Schwestern vom Waldfriede weiter ergeht, denn ich kann mich den Ideen der Autorin rund um diese Reihe einfach nicht entziehen. Es steht in jedem der 4 angekündigten Bände eine Frau im Mittelpunkt; im folgenden Band 3 handelt es sich um eine Ärztin und Band 4 hebt das Leben einer Hebamme hervor. Spannende Ideen, die vermutlich alle auf der o.g. realen Chronik basieren, aber mit ganz viel literarischer Fantasie der Autorin ausgeschmückt sind, mit der ich neugierig erneut in die Vergangenheit großer Orte und starker Frauen reise.
  • Von: MarySophie

    Handlung Berlin-Zehlendorf 1933 Das Waldfriede hat sich einen Namen gemacht, es läuft wirtschaftlich sehr gut und der Klinikleiter Conrado hat es geschafft, in die Berliner Chirurgische Gesellschaft aufgenommen zu werden. Doch die Zufriedenheit soll nicht lange anhalten, die Nazis kommen an die Spitze und auch im Klinikalltag zeigt sich plötzlich, wie wichtig die Religion oder eine Parteizugehörigkeit sein kann. Sowohl das Waldfriede, als auch das Personal steht nun unter Beobachtung. Doch das kümmert die junge Kinderschwester Lilly bisher recht wenig. Nachdem sie anfänglich ihre neue Aufgabe recht zögerlich angegangen ist, geht sie nun in der Pflege ihrer kleinen schutzbedürftigen Patienten vollkommen auf. Auch die Zusammenarbeit mit dem Arzt Rudolph Kirsch wird harmonischer und Lilly fällt es schwer, ihre Gefühle für den jungen Mann zu leugnen. Doch beide verbergen wichtige Geheimnisse, die Zeiten werden bedrohlicher und sowohl Rudolph, als auch die Kinderschwester stehen vor der Entscheidung, sich zu offenbaren. Dies könnte allerdings alles verändern... Meinung Von Corina Bomann habe ich einige Werke gelesen, durchweg jedes ist gut und interessant geschrieben und für mich ist sie eine Autorin, bei der ich mich auf jeden neuen Titel freue. Auch Band eins der Waldfriede-Reihe hat mich überzeugt und mir schöne Lesestunden bereitet, weshalb ich unbedingt den zweiten Teil lesen wollte. Diesen habe ich vom Bloggerportal als Rezensionsexemplar erhalten, ein herzliches Dankeschön dafür! Die Ereignisse vom Auftaktband standen mir noch lebendig vor Augen, es ist nicht allzulang her, seitdem ich ihn gelesen habe und dadurch hatte ich einen leichten Start in die Geschichte. Sowohl mit der Sprache, als auch mit den Figuren, dem Setting und der Stimmung konnte ich mich schnell wieder anfreunden und von der ersten Seite an war ich wieder in der Handlung drin und habe mich problemlos darauf konzentrieren können. Wie ich es von anderen Romanen der Autorin gewöhnt bin, liegt auch diesmal wieder eine angenehme und lebendige Sprache vor. Jegliche Szenen, aber auch Figuren und Handlungsorte werden gut umrissen, sie ergeben zusammen ein schönes Bild und lassen die ganze Geschichte sehr authentisch und vor allem realistisch wirken. Die Sprache befindet sich auf einem guten Niveau, sie ist nicht zu leicht, aber auch nicht zu schwer gehalten und dadurch sehr gut lesbar. Es gibt zahlreiche Informationen zum Waldfriede, aber auch zu der historischen Situation, vor allem über die politischen Hintergründe wird man im Verlauf der Handlung sehr gut informiert. So erhält die Geschichte einen guten Rahmen, er verleiht ihr Tiefe, aber auch Ernsthaftigkeit. Es werden wieder verschiedene Erzählperspektiven genutzt, im Lauf der Handlung erhalten sowohl solche Personen, die aus dem ersten Band bekannt sind, als auch solche, die neu hinzugekommen sind, die Möglichkeit, ihre Sicht der Dinge aufzuzeigen. Es entsteht eine schöne Vielfalt, Abwechslung und es ist dadurch möglich, die Protagonisten genauer zu betrachten und einzuschätzen, sie besser zu charakterisieren und ein weitreichenderes Bild von ihnen zu erhalten. Die Figuren sind durchweg sehr angenehm gezeichnet. Sie zeigen Stärken und Schwächen, sind greifbar und offenbaren dem Leser verschiedene Seiten ihrer Person. Im Verlauf der Geschichte ist eine Entwicklung zu sehen, sie lernen durch ihre Erfahrungen und bilden sich weiter, was ich sehr mag. In meiner Meinung zum ersten Band habe ich noch ein wenig das Waldfriede in seiner Darstellung, seiner schieren Größe bemängelt. Und obwohl es immer noch sehr groß wirkt, hat diesmal mein Kopfkino ein sehr ansprechendes Bild gezeichnet, mir ist es leicht gefallen, mit den Figuren zusammen durch die Gänge, über das Gelände zu streifen. Das Waldfriede besitzt noch immer eine Dimension, die schwer zu fassen ist, aber es ist der Autorin gelungen, mir das Gebäude, das Grundstück so darzustellen, dass in meinem Kopf ein gutes Bild entstanden ist. Als ein bisschen schwach empfand ich diesmal, dass einige Figuren ab und an eine Reise unternehmen. Diese Kapitel waren nicht ganz so stark wie der Rest, sie hatten nicht den Charme und haben sich leider ein wenig gezogen. Ich denke, dass solche Abschnitte auch hätten übersprungen werden können und der Geschichte im Gesamten hätte nichts gefehlt... Fazit Tolle Fortsetzung, die sich weiterhin auf einem hohen Niveau befindet, eine schöne und interessante Geschichte beherbergt und mir im Gesamten betrachtet echt gut gefallen hat. Die Sprache bietet einen leichten Einstieg in die Handlung, die Figuren sind vielfältig und greifbar gezeichnet, das Setting ist diesmal noch anschaulicher umschrieben, sodass ich mir jeden Ort lebendig vorstellen konnte. Es liegt ein richtig guter zweiter Band vor, der nahtlos an die Qualität des ersten anknüpft und mich fein unterhalten hat. Ich freue mich auf die Fortsetzungen und bin gespannt, wie es weitergeht! Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sterne
Mehr laden