Verführung und Verrat. Die Somerset-Saga (2) von Emma Hunter

Emma Hunter Verführung und Verrat. Die Somerset-Saga (2)

Die neue Ballsaison steht vor der Tür: glitzernder und skandalöser als je zuvor!

Die junge Witwe Rebecca Seagrave hat einen ehrgeizigen Plan: Sie will in die Politik gehen, um ihre Welt ein Stück besser zu machen. Das ist als Frau im England des 18. Jahrhunderts natürlich nicht leicht. Besonders nicht, weil ein gewisser Duke of Somerville zu ihrem Gegner wird und sie ihm auf den eleganten Bällen und Dinnerpartys der High Society auch noch ständig über den Weg läuft. Dabei fliegen die Fetzen – und doch fängt Rebeccas Herz bald an, gefährlich für den attraktiven Duke zu schlagen. Zu allem Überfluss macht er ihr auch noch ein unmoralisches Angebot: Er verspricht, ihre politische Karriere zu unterstützen, wenn sie eine Nacht mit ihm verbringt. Das kommt für Rebecca natürlich nicht in Frage, obwohl sie sich immer stärker zu ihm hingezogen fühlt …

Noch mehr verbotene Liebe, Sehnsucht und Intrigen – die atemlos-prickelnde Reihe vor englischer Adelskulisse geht weiter!

Jetzt bestellen

€ 12.00 [D] inkl. MwSt. | € 12.40 [A] | CHF 16.90 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: Madame_Misc

    In Band 2 geht es diesmal um Rebecca Seagrave und ich bin mal wieder restlos begeistert. Rebecca möchte in die Politik, doch als Frau ist das gar nicht so leicht in der damaligen Zeit. Erst recht nicht, wenn man dann Gegnern wie den Duke of Somerville entgegen treten muss. Und doch fliegen nicht immer nur Fetzen wenn die beiden sich begegnen. Der Schreibstil ist einfach erste Sahne. Ich habe jedes Mal das Gefühl mittendrin zu sein. Spüre jede Wut, jede Scham, wenn die High-Socitey Ladys sich lustig machen aber auch jede freudige oder erwartungsvolle Aufregung der Charaktere. Das umeinander her tänzeln der Beiden macht unheimlich viel Spaß und die Story hat mich ziemlich gepackt. Ich wollte ständig wissen wie es weiter geht. Aber auch, dass man hier Rebecca so viel näher kennen lernt, hat mir gut gefallen. Gleichzeitig fühlt man sich so pudelwohl in den Romanen. Ich liebe die Reihe, für jeden Bridgerton Fan ein Muss!
  • Von: Booklovesbookmeadow

    Rebecca Seagrave ist jung, schön, intelligent, ambitioniert und ehrgeizig. Ihr Ziel ist es politisch aktiv zu werden und denen, deren Stimme in damaliger Zeit nicht gehört wird, eine Stimme zu geben. Bei ihrem Vorhaben kreuzt ihr der gutaussehende Henry, Duke of Sommerville, immer wieder den Weg ... und der, hat ganz andere Ziele, als einer Frau einfach so das Feld zu überlassen. Als er ihr ein unmoralisches Angebot macht, kommen die Dinge anders als von den Beiden geplant ... und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Mein Leseeindruck: Emma Hunters zweiter Band der Regency Reihe ist weit mehr als ein feel good Roman aus dieser Epoche. Sie hat es geschafft, dem Buch einen ganz eigenen Tiefgang zu verleihen und ihren Charakteren eine Feinfühligkeit, Sensibilität, Verletzlichkeit, Stärke und Schönheit einzuhauchen, die dieses Buch zu einem absoluten Lese-Highlight werden lassen. Die Figuren haben Charakter, Mut und Stärke und auf der anderen Seite ihre ganz eigenen stillen Kämpfe und verletzlichen menschlichen Seiten, die gerade die Hauptprotagonistin Rebecca als ein Sinnbild für viele Menschen/Frauen werden lässt. Das Buch erzählt mehr als eine Liebes/Enemies2Lovers Geschichte, und steht in seiner Botschaft für Mut, Selbstliebe, (Selbst-) Akzeptanz und Sensibilität. Zudem hat das Buch Züge von feinem Feminismus. Der Schreibstil ist charmant, einnehmend, flüssig, mit einem sehr guten Spannungsbogen. Das Buch kann unabhängig von Band 1 gelesen werden. Um die Freundschaft und Geschichte der Ladies Rebecca, Isabella und Betty in seiner Gesamtheit zu sehen, was sich wirklich lohnt, empfehle ich euch unbedingt auch den ersten Band zu lesen. Er ist wirklich toll! Somerset Verführung und Verrat erhält von mir die Auszeichnung Lese-Highlight 2022 und eine klare Leseempfehlung.
  • Von: Rebecca K./ Meine Leseecke

    Ende des 18. Jahrhunderts ist es nicht üblich das Frauen sich für die Politik ihres Landes interessieren. Rebecca Seagrave ist da wohl die große Ausnahme, trotz ihrer Ambitionen ist es nicht leicht denn der Duke of Somerville scheint ein Gegner zu sein der mit alles Wassern gewaschen ist. Zu allem übel laufen sich Rebecca und Henry auf vielen Veranstaltungen der High Society über den Weg und dabei fliegen die Fetzen gehörig zwischen ihnen. Rebeccas Herz beginnt aber sehr bald schneller zu schlagen wenn sie Henry sieht und dann macht er ihr auch noch ein unmoralisches Angebot von dem Rebecca nicht weiß was sie davon halten soll. Schon der erste Teil der Somerset Reihe hat mir wirklich sehr gut gefallen und so hatte ich mich auf die Geschichte von Rebecca schon sehr gefreut. Diesmal geht es um Rebecca die sich in die Politik einbringen möchte und bei ihren Bemühungen für die Stimmrechte rasselt sie mit dem Duke of Somerville zusammen und ja es scheint als wären sie in allem anderer Meinung und doch fühlen sie sich immer stärker zueinander hingezogen. Doch dann macht Henry ihr ein Angebot das wirklich unmoralisch ist und ja Rebecca hat auch ihre Gründe wieso sie nie darauf eingehen würde. Mir ist der Einstieg ins Buch wirklich sehr leicht gefallen und ich war auch erstaunlich schnell vollständig in die Geschichte eingetaucht. Leider war meine Lesezeit etwas begrenzt sonst wäre ich noch schneller voran gekommen. Der Roman war auf die zwei Handlungsstränge von Rebecca und Henry aufgebaut, so hat man die Gedanken und Gefühle von beiden Hauptfiguren mitbekommen und durch Gespräche mit den anderen Figuren wurde dann alles eine völlig runde Geschichte für mich als Leserin. Den Erzählstil den die Autorin gewählt hat empfand ich passend und mir persönlich ist das Lesens so auch viel leichter gefallen als wenn es nicht so locker flockig erzählt gewesen wäre. Da der Handlungsverlauf sehr gut strukturiert war ist es mir auch nie schwergefallen allem folgen zu können und auch die Entscheidungen die getroffen wurden waren für mich plausibel und nachvollziehbar auch gerade wenn man die Zeit von damals mit einbezieht. Auch wenn man wusste es wird ein Happy End geben so war der Spannungsbogen bis zum Schluss gespannt und ich wusste nie so genau was als nächstes passieren wird. Für mich persönlich waren alle Figuren des Romans ob bekannte oder neu hinzugekommen alle sehr detailliert beschrieben, so dass ich mir diese während des Lesens sehr gut vorstellen konnte. Rebecca war mir schon im 1. Band sehr sympathisch gewesen und daran hat sich auch jetzt nicht geändert, bei Henry hat es einfach seine Zeit gedauert bis ich ihn richtig einschätzen konnte. Auch die Handlungsorte konnte ich mir durch die Beschreibungen wirklich sehr gut vorstellen beim Lesen. Für m ich war dies wieder ein rundum gelungener Regency Roman mit dem ich unterhaltsame Lesestunden verbracht habe. Sehr gerne vergebe ich alle fünf Sterne und hoffe auf eine Fortsetzung.
Mehr laden