VIKING von Bjørn Andreas Bull-Hansen

Bjørn Andreas Bull-Hansen VIKING

Starke Männer und ein unerbittlicher Kampf um Macht und Liebe

Norwegen im Jahre 993: Hilflos muss der junge Torstein zusehen, wie fremde Krieger seinen Vater brutal ermorden. Ihm selbst gelingt die Flucht, und er findet ein neues Zuhause auf den Orkney-Inseln. Doch ein ruhiges Leben ist ihm nicht bestimmt: Weil er sich in die falsche Frau verliebt, muss er erneut fliehen. Nach monatelanger Irrfahrt verschlägt es ihn zurück in seine Heimat. Und dann ist endlich klar, was das Schicksal für ihn vorgesehen hat: In der großen Seeschlacht bei Svold, wo die skandinavischen Reiche um die Vorherrschaft im Norden kämpfen, steht Torstein unerwartet dem Mörder seines Vaters gegenüber – der jetzt Norwegens Königskrone trägt …

Die beliebte Jomswikingersaga geht weiter – entdecken Sie auch die weiteren Romane der Jomswikinger-Reihe:
Band 2: VIKING – Kampf in Vinland
Band 3: VIKING – Die Armee der Dänen

Jetzt bestellen

€ 14.00 [D] inkl. MwSt. | € 14.40 [A] | CHF 20.50 * (* empf. VK-Preis)

Leserstimmen Das sagen andere LeserInnen

  • Von: aebbies.buechertruhe

    Norwegen, 993. Der junge Torstein wird Zeuge, wie sein Vater von fremden Kriegern ermordet wird. Er kann fliehen, findet auf den Orkney-Inseln ein neues Zuhause. Doch er verliebt sich in die falsche Frau und muß erneut fliehen. Er geht zurück in seine Heimat, schließt sich der Seeschlacht bei Svold an. Dort trifft er auf den König Norwegens - den Mörder seines Vaters. "Viking" ist ein imposantes Epos. Der Leser begleitet Torstein durch sein Leben, erlebt hautnah seine Abenteuer. Schon zu Beginn ist man mittendrin in brutalen Kämpfen, die vom Autor detailliert beschrieben werden und unter die Haut gehen. Hier darf man nicht zimperlich sein. Aber die Wikingerzeit war nun einmal rauh und nicht weichgespült. Der Autor beschreibt das Leben der Wikinger sehr authentisch. Man merkt hier seine Recherchearbeit und lernt manchen historischen Fakt kennen. Die Handlung ist äußerst spannend von Beginn bis Ende. Man fiebert mit Torstein mit, kämpft förmlich an seiner Seite. Ihn, ebenso wie die restlichen Charaktere mag man. Jeder ist eine Persönlichkeit für sich, alle sind gut und glaubhaft dargestellt. Dies alles zusammen mit dem lockeren Schreibstil des Autors machen das Buch zu einem Leseerlebnis!
  • Von: My book world

    Auf diese Wikinger Saga habe ich mich so sehr gefreut und ich wurde auch wirklich nicht enttäuscht. In diesem Buch geht es um den jungen Torstein, der in Norwegen im Jahre 993 zusehen muss, wie sein Vater getötet wird. Es gelingt ihm zu fliehen, doch auch an einem anderen Ort kann er nicht zur Ruhe kommen. So gelangt er zurück in die Heimat und dort steht er in der Seeschlacht bei Svold dem Mörder seines Vaters gegenüber. 🌸Die Story hat mich sofort angesprochen und ich hatte das Buch trotz des relativ großen Umfangs sehr schnell gelesen. Dabei hat mich Torstein besonders fasziniert, da seine Geschichte und Entwicklung sehr interessant und spannend sind. Und man hat einfach sofort das Gefühl in diese vergangene Zeit einzutauchen. Man merkt einfach, dass sich der Autor mit diesem Thema sehr genau auskennt. 🌸Es gelingt dem Autor einfach eine Atmosphäre zu schaffen, durch die die Handlung so echt und lebendig wird. Und auch sonst ist der Schreibstil sehr angenehm und flüssig zu lesen. . 🌸Eine tolle Wikinger Saga, da freue ich mich schon auf weitere Bände. Ich will unbedingt wissen, wie es mit Torstein weitergeht.
  • Von: Inga Dahin

    von Bjørn Andreas Bull-Hansens Buch Viking erschien am 09.09.2019 im Pinguin Verlag. Der. Roman handelt von dem Leben des jungen Wikingers Torstein, der mit seinem Vater auf einer Insel lebt. Seine Mutter starb bei der Geburt und sein Bruder ist bereits auf Raubzug. Die Insel wird von fremden Wikingern überfallen und sein Vater wir getötet. Der Junge wird gefangen genommen und als Sklave verkauft. Er muss arbeiten, wodurch er in der Lage ist sich neue, nützliche Fähigkeiten anzueignen. Bis auch dieses Dorf überfallen wird und es Torstein gelingt zu fliehen. Auf den Orkney-Inseln findet er ein neues zu Hause und trifft dort auf seinen Bruder. Er erzählt von dem Mord an seines Vaters. Es stellt sich heraus, dass der Mörder einen sehr mächtigen Freund hat, was das Rache nehmen schwer macht. Im Zweikampf tritt Torsteins Bruder gegen den Krieger an, leider erfolglos. Sie müssen fliehen und finden die Burg der Jomsvikingern. Hier können die Beiden eine lange Zeit bleiben und trainieren. Ihre Kampffähigkeiten werden ausgebaut und Torstein erlernt den Kampf mit der Axt. So gelingt es Ihm sein verletztes Knie zu entlasten. Irgendwann wird aber auch die Burg überfallen und Torstein und sein Bruder müssen erneut fliehen. Leider verlieren die beiden sich dabei aus den Augen. Bei einem anderen König finden Torstein und einige andere Wikinger Zuflucht. Hier trifft er auf seine erste Liebe und die beiden werden ein Paar. In der großen Seeschlacht von Svold trifft Torstein seinen Bruder wieder und die beiden können ihrer Bestimmung folgen und Rache nehmen. Meine Meinung. Testleser war mein Mann. Dieser historische Roman von Bjørn Andreas Bull-Hansen ist hauptsächlich ein Buch für Männer, Skandinavien-Fans und alle, die sich für die Lebensart der Vikinger interessieren. Es ist ein Buch über Liebe, Macht mit vielen, brutalen Kampfszenen. Der Leser geht mit Torstein auf die Reise seines Lebens und bringt dem Leser den Lebensstil und auch die Gedanken,- und Gefühlswelt der Wikinger näher. Dass das Leben eines Wikingers kein Zuckerschlecken ist, ist allseits Bekannt. Aus einigen Dokumentarfilmen, Reportagen und Serien sind wir mit der Brutalität des Lebens in Norwegen im 1. Jahrhunderts vertraut. Bjørn Andreas Bull-Hansen nimmt kein Blatt vor dem Mund und vermittelt dem Leser so das Gefühl in diese Zeit zurückversetzt zu werden. Er hat einen einfach zu lesenden Schreibstil und konnte meinen Mann absolut fesseln. Während des gesamten Buchs gelang es ihm die Spannungskurve oben zu halten. Da das damalige Leben natürlich nicht nur aus Kampf, sondern auch aus Beziehungen bestand, darf die Liebesgeschichte nicht fehlen. Bjørn Andreas Bull-Hansen geht in seiner Geschichte unverblümt auf die Rolle der Frauen zu dieser Zeit ein. Vorne im Buch gibt es zur Orientierung eine Landkarte, damit der Leser sich räumlich nicht im Buch verliert. Alles in Allem hat er einen sehr interessanten Roman erschaffen, der lesenswert ist für alle Skandinavien-, und Wikinger-Fans, oder jeden der mehr über dieses Zeitalter erfahren möchte. ,von Bjørn Andreas Bull-Hansens Buch Viking erschien am 09.09.2019 im Pinguin Verlag. Der. Roman handelt von dem Leben des jungen Wikingers Torstein, der mit seinem Vater auf einer Insel lebt. Seine Mutter starb bei der Geburt und sein Bruder ist bereits auf Raubzug. Die Insel wird von fremden Wikingern überfallen und sein Vater wir getötet. Der Junge wird gefangen genommen und als Sklave verkauft. Er muss arbeiten, wodurch er in der Lage ist sich neue, nützliche Fähigkeiten anzueignen. Bis auch dieses Dorf überfallen wird und es Torstein gelingt zu fliehen. Auf den Orkney-Inseln findet er ein neues zu Hause und trifft dort auf seinen Bruder. Er erzählt von dem Mord an seines Vaters. Es stellt sich heraus, dass der Mörder einen sehr mächtigen Freund hat, was das Rache nehmen schwer macht. Im Zweikampf tritt Torsteins Bruder gegen den Krieger an, leider erfolglos. Sie müssen fliehen und finden die Burg der Jomsvikingern. Hier können die Beiden eine lange Zeit bleiben und trainieren. Ihre Kampffähigkeiten werden ausgebaut und Torstein erlernt den Kampf mit der Axt. So gelingt es Ihm sein verletztes Knie zu entlasten. Irgendwann wird aber auch die Burg überfallen und Torstein und sein Bruder müssen erneut fliehen. Leider verlieren die beiden sich dabei aus den Augen. Bei einem anderen König finden Torstein und einige andere Wikinger Zuflucht. Hier trifft er auf seine erste Liebe und die beiden werden ein Paar. In der großen Seeschlacht von Svold trifft Torstein seinen Bruder wieder und die beiden können ihrer Bestimmung folgen und Rache nehmen. Meine Meinung Testleser war mein Mann. Dieser historische Roman von Bjørn Andreas Bull-Hansen ist hauptsächlich ein Buch für Männer, Skandinavien-Fans und alle, die sich für die Lebensart der Vikinger interessieren. Es ist ein Buch über Liebe, Macht mit vielen, brutalen Kampfszenen. Der Leser geht mit Torstein auf die Reise seines Lebens und bringt dem Leser den Lebensstil und auch die Gedanken,- und Gefühlswelt der Wikinger näher. Dass das Leben eines Wikingers kein Zuckerschlecken ist, ist allseits Bekannt. Aus einigen Dokumentarfilmen, Reportagen und Serien sind wir mit der Brutalität des Lebens in Norwegen im 1. Jahrhunderts vertraut. Bjørn Andreas Bull-Hansen nimmt kein Blatt vor dem Mund und vermittelt dem Leser so das Gefühl in diese Zeit zurückversetzt zu werden. Er hat einen einfach zu lesenden Schreibstil und konnte meinen Mann absolut fesseln. Während des gesamten Buchs gelang es ihm die Spannungskurve oben zu halten. Da das damalige Leben natürlich nicht nur aus Kampf, sondern auch aus Beziehungen bestand, darf die Liebesgeschichte nicht fehlen. Bjørn Andreas Bull-Hansen geht in seiner Geschichte unverblümt auf die Rolle der Frauen zu dieser Zeit ein. Vorne im Buch gibt es zur Orientierung eine Landkarte, damit der Leser sich räumlich nicht im Buch verliert. Alles in Allem hat er einen sehr interessanten Roman erschaffen, der lesenswert ist für alle Skandinavien-, und Wikinger-Fans, oder jeden der mehr über dieses Zeitalter erfahren möchte.
Mehr laden